sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Donnerstag, 21.09.2017 Börsentäglich über 12.000 News von 560 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen
15.09.2017 | 18:28
(11 Leser)
Schrift ändern:
(0 Bewertungen)

Die Börsenblogger·Mehr Nachrichten von Die Börsenblogger

Der heutige "Hexensabbat" sorgte im DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) für relativ wenig Bewegung. Dies ist jedoch eine gute Nachricht. Schließlich hätten Investoren einen Terroranschlag in der Londoner U-Bahn, einen weiteren Raketentest Nordkoreas oder den "Hexensabbat" selbst nutzen können, um in den Panikmodus zu verfallen. 

Das war heute los. Lediglich der erneut etwas stärkere Euro sorgte für ein wenig negative Stimmung. So richtig drunter und drüber geht es derzeit bei den Kryptowährungen. Vor allem der bekannteste Vertreter, Bitcoin, steht aktuell massiv unter Druck. Der Grund ist die Ankündigung zweier großer chinesischer Handelsbörsen, den Handel einzustellen.

Das waren die Tops & Flops. Im DAX wiederum konnte sich die Aktie der Deutschen Börse (WKN: 581005 / ISIN: DE0005810055) dank eines positiven Analystenkommentars in besonderer Weise hervortun. Nach einem schwachen Handelsauftakt legte das Papier des Börsenbetreibers in der Spitze um mehr als 1 Prozent zu. Dem Automobilzulieferer und Reifenhersteller Continental (WKN: 543900 / ISIN: DE0005439004) halfen wiederum die Börsenpläne des italienischen Konkurrenten Pirelli. Einen deutlich schlechteren Tag erwischte dagegen die RWE-Aktie (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129). Schuld war ein negativer Analystenkommentar. In der Spitze ging es um 2 Prozent nach unten.

Den vollständigen Artikel lesen ...

© 2017 Die Börsenblogger