sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Donnerstag, 21.03.2019 Börsentäglich über 12.000 News von 600 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen
23.06.2016 | 10:28
(584 Leser)
Schrift ändern:
(3 Bewertungen)

marktEINBLICKE·Mehr Nachrichten von marktEINBLICKE

Von einer Durststrecke bei den großen deutschen Energieversorgern E.ON (WKN: ENAG99 / ISIN: DE000ENAG999) und RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) in den vergangenen Jahren zu sprechen, wäre deutlich untertrieben. Nach Jahren des Niedergangs scheinen sich nun aber einige Hoffnungsschimmer abzuzeichnen.

Die Barclays-Analysten verweisen zum Beispiel auf die zuletzt deutlich gestiegenen Strompreise in Deutschland und die mittlerweile transparenteren Bilanzen von E.ON und RWE. Zudem kommen beide Konzerne bei ihren Strategiewechseln voran. Daher spendierten die Barclays-Jungs sowohl der RWE-Aktie ("Underweight" auf "Equal Weight"; Kursziel: 9,10 auf 12,40 Euro) als auch den E.ON-Papieren ("Equal Weight" auf "Overweight"; Kursziel: 8,80 auf 10,20 Euro) höhere Kursziele und bessere Ratings.

Den vollständigen Artikel lesen ...

© 2016 marktEINBLICKE