sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Dienstag, 22.01.2019 Börsentäglich über 12.000 News von 595 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: 823212 ISIN: DE0008232125 Ticker-Symbol: LHA 
Aktie:
Branche
Luftfahrt
Aktienmarkt
DAX-30
Prime Standard
DAX International 100
1-Jahres-Chart
DEUTSCHE LUFTHANSA AG Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
21,441
21,449
15:36
21,43
21,44
15:36
10.01.2019 | 18:51
(238 Leser)
Schrift ändern:
(1 Bewertungen)

onemarkets Blog·Mehr Nachrichten von onemarkets Blog
Richard PfadenhauerRichard Pfadenhauer,
HypoVereinsbank onemarkets

Die Hoffnung auf eine baldige Beilegung des Handelskonflikts zwischen den USA und China bleibt bestehen. Zwar brachten die zwei Tage andauernden Verhandlungen noch keine handfesten Ergebnisse. Aus China hieß es jedoch in einer Mitteilung, die Gespräche hätten "das gegenseitige Verständnis vergrößert und eine Grundlage geschaffen, um die Besorgnisse beider Seiten anzusprechen". Die Anleger reagierten zum Handelsauftakt zunächst enttäuscht. Im Tagesverlauf drehte die Stimmung jedoch und die meisten Standardwerteindizes konnten ihre Verluste bis zum Handelsschluss merklich eindämmen. Der DAX schloss gegenüber dem Vortag sogar leicht im Plus bei rund 10.920 Punkten und der EuroStoxx 50 bei 3.075 Punkten. Mit einem deutlichen Aufschlag konnte derweil der Scale 30-Index aufwarten, der sich um rund 0,8 Prozent verbesserte.

Am Anleihenmarkt gab es erneut wenig Bewegung. Die Rendite langfristiger deutscher Bundesanleihen gab leicht auf 0,2 Prozent nach und die Rendite 10jähriger US-Staatspapiere stagnierte bei rund 2,72 Prozent. Bei den Edelmetallen waren ebenfalls keine großen Ausschläge zu beobachten. Der Goldpreis stagnierte bei rund 1.290 US-Dollar pro Feinunze und Palladium hat mit einer Notierung von rund 1.320 US-Dollar pro Feinunze weiterhin die Nase vorn. Der Euro/US-Dollar-Kurs setzte sich derweil bei rund 1,15 US-Dollar fest.

Unternehmen im Fokus

Heute demonstrierten im DAX erneut die defensiven Titel wie die Versorger E.ON und RWE relative Stärke. E.ON gab bekannt, dass weiter verstärkt in die E-Mobilität investiert wird. Jüngstes Beispiel ist das Engagement an Virta, einem Entwickler und Anbieter von IT-Systemen für das Laden von Elektroautos. Lanxess profitierte von der Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms. Südzucker meldete ein schwaches Quartalsergebnis und zahlreiche Analysten stuften das Papier nach unten. Anleger setzten derweil auf steigende Zuckerpreise und schoben das Papier deutlich nach oben. Der Modekonzern Gerry Weber zog zudem weiter nach oben und verbesserte sich auf EUR 2,80 Euro. 1×1 Drillisch stürzte nach einer Herabstufung durch Analysten ab. Die Deutsche Lufthansa flog 2018 rund 142 Millionen Passagiere. Trotz des Rekords sackte die Aktie heute deutlich ab. Osram-Chef Olaf Berlien zeichnete dunkle Wolken für das laufende Geschäftsjahr. Die Aktie knickte daraufhin deutlich ein. United Internet erklärte, für eine 5G-Lizenz zu bieten. Das kam bei den Investoren jedoch nicht gut an.

Die Aktien von Mensch und Maschine, Nynomic und Oekoworld waren maßgeblich dafür verantwortlich, dass der Index für kleine und mittlere Unternehmen Scale 30 Kursindex überdurchschnittlich zulegen konnte.

Morgen werden Hella KGaA und Richemont Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal veröffentlichen. Kommende Woche startet die Bilanzsaison in den USA. Traditionell beginnen die Finanzinstitute Bank of America, Citigroup, JP Morgan und Wells Fargo.

Wichtige Termine

  • USA - Verbraucherpreise, Dezember
  • USA - Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Januar

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 11.000/11.100/11.270 Punkte

Unterstützungsmarken: 10.400/10.500/10.730 Punkte

Der DAX bewegte sich heute in einer engen Range zwischen 10.800 and 10.900 Punkte. Zum Handelsschluß setzte sich der Index gar oberhalb der Marke von 10.900 Punkte. Damit eröffnet sich die Chance auf eine weitere Erholung bis 11.000/11.100 Punkte. Unterhalb von 10.700 Punkten droht ein erneuter Rücksetzer auf 10.260 Punkte.

DAX in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 25.10.2018 - 10.01.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 11.01.2014 - 10.01.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroUntere Barriere in PunktenObere Barriere in PunktenFinaler Bewertungstag
DAXHX6E382,569.50011.60020.06.2019
DAXHX42NL5,7510.00013.20020.06.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 10.01.2019; 17:59 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen - bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 10.1.: DAX erneut leicht verbessert. Lufthansa und Versorger im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


© 2019 HVB onemarkets