Anzeige
Mehr »
Login
Dienstag, 20.04.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 660 internationalen Medien
East Africa Metals: Endlich! Ist das der Startschuss?
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Dow Jones News
299 Leser
Artikel bewerten:
(1)

XETRA-SCHLUSS/Sehr schwach - erratische Bewegungen in Einzelwerten

DJ XETRA-SCHLUSS/Sehr schwach - erratische Bewegungen in Einzelwerten

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch mit kräftigen Verlusten geschlossen. "Nach dem schwachen Ifo-Index dürfte der Einbruch im Gfk-Konsumklima heute vielen klar gemacht haben, dass sich die Erholungserwartungen für dieses Jahr deutlich nach hinten verschieben", so ein Händler. Das GfK-Konsumklima ist für Februar auf minus 15,6 Punkte abgesackt. Das sind 8,1 Punkte weniger als im Januar mit revidiert minus 7,5 Punkten. Erwartet wurde lediglich ein Rückgang auf minus 7,8 Zähler. Der DAX gab 1,8 Prozent auf 13.620 Punkte nach.

US-Notenbank entscheidet am Abend 

Der wichtigste Termin des Tages, die Entscheidung der US-Notenbank (Fed), findet erst nach Handelsschluss in Europa statt. Weil laut Marktteilnehmern mit unveränderten Leitzinsen gerechnet wird, steht die Rede von Fed-Chef Jerome Powell im Blick. Da sich unter der neuen Regierung von Präsident Joe Biden ein großes Konjunkturpaket abzeichnet, können die US-Währungshüter zunächst untätig bleiben und erstmal die Wirkung ihrer bereits erfolgten Lockerung beobachten. Die zuletzt aufgekommene Tapering-Debatte hatte Powell zuletzt als "viel zu verfrüht" abgetan.

Unter Druck standen konjunktursensible Aktien. So verloren etwa BASF 2,1 Prozent oder Covestro 3,4 Prozent. Daimler gaben 2,8 Prozent nach. Im Techbereich verloren Infineon 3,1 Prozent. Tagesverlierer im DAX waren Delivery Hero mit einem Minus von 4,8 Prozent - hier wurde Luft abgelassen. Für Hapag-Lloyd ging es nach Zahlen 10,3 Prozent nach unten.

Zum Teil kam es zu erratischen Bewegungen. Für Hugo Boss ging es ohne fundamentale Gründe um 9 Prozent nach oben. Hier wurde auf Shorteindeckungen verwiesen. Wie bei anderen Aktien auch, mache sich der verstärkte Einfluss von Privatanlegern bemerkbar, hieß es im Handel. Eine Anlagestrategie bestehe darin, sich auf Aktien mit hohen Shortquoten zu konzentrieren, und diese gezielt nach oben zu ziehen. Dadurch werde Leereindeckungsbedarf ausgelöst. Verstärkt würden die Effekte teilweise noch durch Social-Media-Kampagnen. Ein Händler sprach von einem "Casino".

Auch bei Evotec (plus 9,6 Prozent) bzw Varta (plus 6,2 Prozent) spielten Shorteindeckungen eine Rolle. Evotec lagen zeitweise 30 Prozent vorne. Für die Aktie der Software AG ging es nach besseren Zahlen um 7,4 Prozent nach oben. Allerdings spielten auch hier laut Händlern Shorteindeckungen eine Rolle - RTL schossen nach Zahlen sogar um 13,1 Prozent nach oben.

Siemens-Healthineers-Zahlen gefallen 

Siemens Healthineers gewannen 3,1 Prozent. Positiv kam an, dass der Medizintechnikkonzern besser als erwartet durch sein erstes Geschäftsquartal gekommen ist und mit einem höheren Umsatz mit Corona-Tests im Geschäftsjahr rechnet. Nach guten Zahlen und einem guten Ausblick ging es für Sartorius um 0,8 Prozent nach oben. Süss Microtec verloren trotz ordentlicher Zahlen 2,8 Prozent.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 105,2 (Vortag: 79,5 ) Millionen Aktien im Wert von rund 5,02 (Vortag: 3,77) Milliarden Euro. Es gab 1 Kursgewinner und 29 -verlierer.

=== 
INDEX          zuletzt   +/- %  +/- % YTD 
DAX          13.620,46  -1,81%     -0,72% 
DAX-Future   13.638,00  -1,77%     -0,15% 
XDAX         13.646,85  -1,82%     -0,16% 
MDAX         31.341,52  -0,70%     +1,77% 
TecDAX        3.400,21  +0,23%     +5,83% 
SDAX         15.186,28  -1,22%     +2,85% 
zuletzt              +/- Ticks 
Bund-Future     177,74      23 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/err

(END) Dow Jones Newswires

January 27, 2021 12:00 ET (17:00 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2021 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.