sprite-preloader
Mittwoch, 17.09.2014 Börsentäglich über 12.000 News von 489 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen
08.02.2013 | 12:59
(630 Leser)
Schrift ändern:
(2 Bewertungen)

Die X-perten·Mehr Nachrichten von Die X-perten



Im vergangenen Jahr lief der Goldpreis mit einem mageren Plus von sieben Prozent schon den Aktienmärkten hinterher. Auch 2013 konsolidiert der Goldpreis weiter und dafür gibt es gute Gründe: Die seit Jahren sehr expansive Geldpolitik in den USA und Europa steht aufgrund der konjunkturellen Erholung auf dem Prüfstand. Die Notenbanken haben durch ihre geldpolitischen Maßnahmen eine hohe Liquidität geschaffen, die gleichzeitig steigende Inflationserwartungen geschürt hat. Die damit einhergehende Flucht in Sachwerte wirkte sich in den vergangenen Jahren positiv auf den Goldpreis aus. Zwar erwirbt die US-Notenbank im Rahmen ihrer expansiven geldpolitischen Maßnahmen derzeit jeden Monat weiterhin Anleihen in Höhe von 85 Milliarden US-Dollar. Der Umfang könnte sich in diesem Jahr verringern, sollte sich die Wirtschaft weiter erholen.

Damit sinkt das Risiko einer ökonomischen oder politischen Krise, wodurch Gold als krisenfeste Kapitalanlage an Bedeutung verliert. Allerdings ist das glänzende Metall nicht komplett zu verschmähen. Insbesondere im aktuellen Umfeld negativer Realrenditen hat die Attraktivität von Gold Bestand. In diesem Spannungsfeld zwischen Geldentwertung und einer möglichen bevorstehenden Reduktion der expansiven Geldpolitik dürfte der Goldpreis seine Seitwärtstendenz zunächst fortsetzen. Mutige Anleger, die von einer weiteren Stagnation beim Goldpreis ausgehen, können ihre Strategie mit Gold Inline-Optionsscheinen umsetzen. Die Funktionsweise dieser auch als „Double No Touch“ bezeichneten Papiere ist recht einfach. Sie haben zwei feste Barrieren, die sich ober- und unterhalb des aktuellen Basiswertkurses befinden. Der Goldpreis sollte sich während der Laufzeit immer zwischen diesen beiden Barrieren bewegen. Denn beide Barrieren dürfen nie berührt oder durchbrochen werden, damit Anleger am Laufzeitende die maximale Auszahlung von zehn Euro erhalten. Sollte eine der beiden Barrieren doch berührt oder durchstoßen werden, verfällt das Papier nahezu wertlos und Optionsscheinbesitzer erhalten 0,001 Euro je Inline-Optionsschein zurück.

Inline Optionsscheine
WKNName
DX4STSGold Inline Optionsschein (Double No Touch)
DX4STKGold Inline Optionsschein (Double No Touch)
DX4STMGold Inline Optionsschein (Double No Touch)
DX4STVGold Inline Optionsschein (Double No Touch)

© 2013 Die X-perten

Disclaimer:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und die enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Eine Anlage in die genannten Wertpapiere ist mit einem Totalverlustrisiko verbunden und eine Investitionsentscheidung sollte nur auf Grundlage des für die genannten Wertpapiere allein maßgeblichen Prospekts getroffen werden. Dieser kann unter www.xmarkets.de heruntergeladen oder bei der Deutsche Bank AG, CIB, GME X-markets, Große Gallusstraße 10-14, 60311 Frankfurt, kostenfrei angefordert werden.