sprite-preloader
Dienstag, 24.05.2016 Börsentäglich über 12.000 News von 540 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen
09.01.2016 | 14:36
(144 Leser)
Schrift ändern:
(0 Bewertungen)

DailyFX·Mehr Nachrichten von DailyFX
Eine weitere wichtige Woche für das Britische Pfund brachte den Wechselkurs des GBP/USD auf neue Monatshochs, aber eine sogar noch entscheidendere Woche warnt uns vor einer deutlich höheren Volatilität für alle Gegenstücke zum US Dollar.
Britisches Pfund könnte weiter sinken, wenn der FTSE 100 nicht stark abprallt

Britisches Pfund könnte weiter sinken, wenn der FTSE 100 nicht stark abprallt

Grundlegende Prognose für das Britische Pfund: Bärisch

  • Gemischte Umfrageergebnisse in der UK Industrie tragen kaum dazu bei, den Ausblick für das Britische Pfund zu stützen
  • Retail FX Trader Sentiment warnt davor, dass das GBP/USD weiter sinken könnte
  • Verfolgen Sie das Sentiment in Echtzeit, um attraktive Trends in Bezug auf ihr Fortsetzungspotential zu filtern.

Das Britische Pfund sank in einer anstrengenden Woche für die Finanzmärkte auf neue Fünfjahrestiefs, und ein weiterer Rückgang ist offenbar nicht aufzuhalten. Trotzdem scheint die kommende Woche wieder sehr bedeutend zu werden.

Großbritannien stellt einen wichtigen, globalen Finanzhub dar, und Trader bestraften die britische Währung nachdem eine plötzliche Turbulenz in den Finanzmärkten dem US S&P 500 seinen schlechtesten Start in einem Jahr bescherte. Ein folgender Abprall für das rasch sinkende GBP wird fast sicher davon abhängen, was als Nächstes in den Weltaktienmärkten passieren wird. Und somit wird es kritisch werden, wie das Trading bei der Handelseröffnung in Asien nächste Woche beginnen wird. Ein steiler Abfall in den chinesischen Aktien agierte als Auslöser für die allgemeinen Turbulenzen weltweit, und es scheint so, dass ähnliche Schwankungen einmal mehr das Tempo in den globalen Märkten bestimmen werden.

Im Inland werden die Trader des Britischen Pfunds auf den bevorstehenden Zinsentscheid der Bank of England für eine Orientierung achten. Die Zentralbank wird an ihrer Sitzung am Donnerstag fast sicher die Zinssätze beibehalten und ihr Anleihenkaufprogramm unverändert belassen. Es wird jedoch wichtig sein, das begleitende Sitzungsprotokoll zu lesen, um die Wahrscheinlichkeit einer künftigen Zinsveränderung zu beurteilen. Und tatsächlich war die BoE noch vor Kurzem eine der zwei G10 Zentralbanken, von der eine Zinsanhebung in 2016 erwartet wurde.

Zinssatz-Trader sehen nun eine Chance von ungefähr 50 Prozent, dass die Bank of England in diesem Jahr die Zinssätze erhöhen wird. Und dies an sich könnte das Britische Pfund gegen den US Dollar und andere Hauptgegenstücke belasten. Die nächsten Tage könnten mit dem Stresstest-Resultat der Bank of England interessant werden. Es wäre jedoch ein deutlich abweichendes Ergebnis nötig, um starke Reaktionen im Britischen Pfund und den allgemeinen Anlagenklassen in der UK auszulösen.

Die nächste Woche wird offenbar wieder eine große Woche für den Sterling werden - die Frage ist, ob er einen deutlichen Abprall verzeichnen kann, nachdem er in drei der letzten vier Wochen gesunken ist.


© 2016 DailyFX