sprite-preloader
Donnerstag, 29.09.2016 Börsentäglich über 12.000 News von 549 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: 580854 ISIN: CH0011037469 Ticker-Symbol: SVJ 
Aktie:
Branche
Chemie
Aktienmarkt
SMI
STOXX Europe 50
1-Jahres-Chart
SYNGENTA AG Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
SYNGENTA AG 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
389,85
390,05
17:17
389,87
389,99
17:17
12.02.2016 | 08:17
(1.118 Leser)
Schrift ändern:
(5 Bewertungen)

Vaupels Klartext·Mehr Nachrichten von Vaupels Klartext

Liebe Leserin, lieber Leser,

so, nun habe ich mir einige Aktien des Schweizer Unternehmens Syngenta gekauft. Warum? Einfach:

Das chinesische Unternehmen "China National Chemical Corp." - kurz "ChemChina" - hat angekündigt, dass man Syngenta übernehmen möchte. Angebotener Kaufpreis: Die Kleinigkeit von rund 43 Milliärdchen Dollar.

Konkret bedeutet das: ChemChina bietet 470 Schweizer Franken für jede Syngenta Aktie. In Cash.

Interessanterweise notiert die Syngenta-Aktie bei unter 400 Franken. Hier der Chart der Aktie, dargestellt ist der Kursverlauf in Euro:

Kursverlauf Syngenta in Euro, Zeitraum 1 Jahr Syngenta Chart

Quelle: Finanzen100

Letztes Jahr wollte übrigens Monsanto Syngenta übernehmen. Damals lehnte das Syngenta-Management strikt ab. Gefiel mir recht gut, den Monsanto ist berühmt-berüchtigt für seine Vorgehensweise.

Anders nun beim Angebot der Chinesen: Das Syngenta-Management betont, dass dies ein sehr willkommenes Angebot sei.

Warum also notiert der Kurs dennoch deutlich unter den gebotenen 470 Franken je Aktie?

Das Schweizer Wirtschaftsmagazin "Bilanz" verweist auf das US-Komitee für Auslandsinvestitionen (CFIUS). Dieses soll verhindern, dass "Schlüsseltechnologien" der westlichen Welt an China gehen. Und von dieser Seite könnte theoretisch ein Veto gegen diese Übernahme kommen. Laut dem Magazin hält der Syngenta-Präsident solche Befürchtungen aber für "stark übertrieben". Es gibt allerdings Gerüchte, dass auch Monsanto die Übernahme hinter den Kulissen verhindern oder erschweren möchte. Da ist vielleicht jemand sauer, weil er mit den eigenen Übernahmeplänen nicht zum Zuge gekommen ist?

Wie dem auch sei: Ich persönlich sehe hier ein recht gutes Chance/Risiko-Profil (das ist aus rechtlichen Gründen keine Empfehlung, ich weise darauf hin, dass ich selbst investiert bin). Das Unternehmen Syngenta hatte ich ohnehin seit einiger Zeit auf der Watchlist, da der Sektor Agrochemie ein Wachstumssektor ist. Ackerflächen gehen weltweit zurück, die Weltbevölkerung steigt weiter, und Syngenta arbeitet mit tiefschwarzen Zahlen und schüttet Dividenden aus.

Wenn nun die Aussicht besteht, dass es 470 Franken pro Aktie gibt - das ist für mich einen Versuch wert. Übrigens erwartet der Syngenta-Präsident laut "Bilanz" eine Rückmeldung von Seiten der CFIUS "bis Spätsommer". Dann sollte klar sein, ob die Übernahme wie geplant über die Bühne gehen kann - oder eben nicht. Wir werden es voraussichtlich sehen.

Und hier noch das Zitat zum Tag:

"Durch die unnatürliche Kost wird der Hunger nur gesteigert."

- Bernhard von Clairvaux (1090 - 1153 n. Chr.)

Mit herzlichem Gruß!

Ihr

Michael Vaupel


© 2016 Vaupels Klartext