sprite-preloader
Mittwoch, 25.05.2016 Börsentäglich über 12.000 News von 540 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen
21.02.2016 | 00:06
(72 Leser)
Schrift ändern:
(0 Bewertungen)

DailyFX·Mehr Nachrichten von DailyFX
Der Japanische Yen schloss Ende dieser Woche trotz klar enttäuschender Wachstumszahlen leicht höher. Zwei Hauptthemen werden wahrscheinlich bestimmen, ob der JPY seinen eindrücklichen Aufwärtstrend seit Anfang Jahr beibehält.
Weiterer Anstieg des Japanischen Yen wahrscheinlich, außer dies ändert sich

Weiterer Anstieg des Japanischen Yen wahrscheinlich, außer dies ändert sich

Fundamentaler Ausblick für den Yen:Bullisch

  • Japanischer Yen aufgrund enttäuschendem BIP-Bericht schwächer
  • Technischer Ausblick spricht trotzdem für fortgesetzte Yen Stärke (USD/JPY Schwäche)
  • Trading nicht Ihren Wünschen entsprechend? Dies sind die gängigsten Fallstricke, die wir sehen

Der Japanische Yen schloss diese Woche trotz klar enttäuschender Wirtschaftswachstumszahlen leicht höher, und zwei Hauptthemen werden wahrscheinlich bestimmen, ob der JPY seinen eindrücklichen Aufwärtstrend seit Anfang Jahr beibehalten wird. Als Erstes: Werden der Japanische Nikkei 225 und der US S&P 500 ihre jüngste Erholung fortsetzen?

USD/JPY und andere JPY Wechselkurse bleiben stark mit der Performance globaler Aktien korreliert. Jüngste Lebenszeichen bei globalen Aktien lassen darauf schließen, dass der kürzliche Absturz des USD/JPY sich zumindest verlangsamen könnte. Eine relativ ruhige Woche bei globalem, wirtschaftlichen Event-Risiko könnte es den Märkten erlauben, sich weiter zu stabilisieren, was den Yen an sich unter Druck halten könnte.

Die größte Ausnahme ist das am 25. Februar anstehende G20 Wirtschaftsgipfeltreffen. Die Hauptaufmerksamkeit wird sich auf die Spitzenentscheidungsträger der Welt und die Zentralbankpräsidenten richten, wenn sich diese zu den globalen Finanzmarktturbulenzen äußern. Konkrete Maßnahmen zur Bekämpfung der Vermögenspreisvolatilität sind unwahrscheinlich. Einige behaupten aber, dass übermäßige Wechselkursschwankungen eine starke Reaktion der G20 hervorrufen könnten. Jegliche Hinweise auf gemeinsame Anstrengungen, die FX Wechselkurse zu stabilisieren, könnten zu bedeutenden Marktbewegungen führen.

Das zweite Hauptthema für den Yen ist ebenso geradlinig: Werden die Geldpolitik der Bank of Japan und die Maßnahmen der japanischen Regierung genügen, um den Yen vor einem weiteren Anstieg zu schützen? Große spekulative Trader haben eilig Wetten auf weitere JPY Kursgewinne abgeschlossen (USD/JPY Verluste), was uns sagt, dass viele eine negative Antwort erwarten. Die umstrittene Entscheidung zu negativen Zinssätzen reichte nicht aus, eine substantielle Yen Rallye zu verhindern-er ist jetzt 6% höher als vor der BoJ Entscheidung am 29. Januar.

Der eindrückliche Anstieg des Yen spricht klar für weiteres Aufwärtsmomentum. So sehr sich japanische Offizielle auch bemühen, es scheint unwahrscheinlich, dass japanische Offizielle den Trend umkehren können. Ohne eine deutliche Verbesserung der globalen Finanzmarktkonditionen und/oder eine aggressive Rhetorik beim anstehenden G20 Gipfeltreffen glauben wir, dass USD/JPY in den kommenden Wochen weitere Tiefstände erreichen wird.


© 2016 DailyFX