sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Sonntag, 24.09.2017 Börsentäglich über 12.000 News von 561 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen
08.07.2016 | 08:58
(217 Leser)
Schrift ändern:
(2 Bewertungen)

Die Börsenblogger·Mehr Nachrichten von Die Börsenblogger

Neben den Bankaktien gehörten die Automobilwerte Volkswagen (WKN 766403 / ISIN DE0007664039), Daimler (WKN 710000 / ISIN DE0007100000) und BMW (WKN 519000 / ISIN DE0005190003) im ersten Halbjahr 2016 zu den größten DAX-Verlierern. Dabei sieht es für sie gar nicht so düster aus.

Lange Zeit hatten sich die Hersteller Sorgen gemacht, dass sich die chinesische Wirtschaft und damit auch der dortige Automarkt abschwächen könnten. Schließlich ist China in den vergangenen Jahren zum wichtigsten Automarkt der Welt aufgestiegen. Die Sorgen scheinen jedoch übertrieben gewesen zu sein. Das lässt sich an den neuesten Absatzzahlen des Branchenverbandes PCA ablesen. Während die Juni-Absätze um 19,4 Prozent auf 1,7 Millionen Fahrzeuge kletterten, konnte eine besonders hohe Nachfrage nach SUVs festgestellt werden. Dies dürfte vor allem Daimler gefreut haben. Immerhin konnte die Pkw-Marke Mercedes-Benz zuletzt in besonderer Weise von der Beliebtheit ihrer SUVs profitieren.

Den vollständigen Artikel lesen ...

© 2016 Die Börsenblogger