sprite-preloader
Montag, 01.05.2017 Börsentäglich über 12.000 News von 563 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen
21.03.2017 | 09:21
(310 Leser)
Schrift ändern:
(4 Bewertungen)

onemarkets Blog·Mehr Nachrichten von onemarkets Blog
Richard PfadenhauerRichard Pfadenhauer,
HypoVereinsbank onemarkets

Der Euro/Dollar-Kurs zeigt sich zum Auftakt in den heutigen Handel fester. Unterstützung bekam der Wechselkurs von einigen US-Notenbank-Präsidenten. So erklärte Chicago Fed-Präsident Charles Evans im Rahmen einer Rede, dass drei Zinserhöhungen in diesem Jahr derzeit durchaus vernüftig erscheinen. "Es könnten allerdings auch nur zwei oder sogar vier Erhöhungen sein, wenn die konjunkturelle Entwicklung und die Inflation weiter an Fahrt gewinnt," sagte Evans. Charttechnisch kratzt der Wechselkurs an einem wichtigen Widerstand.

Charttechnischer Ausblick: Euro/US-Dollar

Widerstandsmarken: 1,078/1,081/1,088 US-Dollar

Unterstützungsmarken: 1,062/1,066/1,070/1,075 US-Dollar.

Der Euro/Dollar-Wechselkurs schaffte den Ausbruch über die 10- und 20-Tage-Durchschnittslinie und kratzt nun am Monatshoch bei 1,078 US-Dollar. Gelingt der Ausbruch über die Marke ist die Luft aus technischer Sicht frei bis 1,081 US-Dollar (Februarhoch) und im weiteren Verlauf bis 1,088 US-Dollar (161,8%-Retracementlinie). Die Bären dürften frühestens unterhalb von 1,071 US-Dollar das Ruder übernehmen.

Euro/US-Dollar in US-Dollar; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

20170321_Euro_Dollar_short

Betrachtungszeitraum: 09.03.2017 - 21.03.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Euro/US-Dollar in US_Dollar; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20170321_Euro_Dollar_long

Betrachtungszeitraum: 22.03.2012 - 21.03.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf Euro/US-Dollar-Kurs für eine Spekulation auf einen Anstieg des Wechselkurses

BasiswertWKNVerkaufspreis in EURBasispreis/Knock-Out in US-DollarHebelletzter Bewertungstag
Euro/US-DollarHU7PXN10,540,979,9430.06.2017
Euro/US-DollarHU61WM5,871,0218,6630.06.2017
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 21.03.2017; 08:45 Uhr

Turbo Bear auf Euro/US-Dollar-Kurs für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Wechselkurses

BasiswertWKNVerkaufspreis in EURBasispreis/Knock Out in US-DollarHebelletzter Bewertungstag
Euro/US-DollarHU61YF8,941,1810,6130.06.2017
Euro/US-DollarHU7MFZ3,961,12522,6130.06.2017
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 21.03.2017; 8:46 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise Turbo Classic Optionsscheinen finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes DAX®-Produkt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Euro/US-Dollar zieht deutlich nach oben! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


© 2017 HVB onemarkets