sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Donnerstag, 17.08.2017 Börsentäglich über 12.000 News von 559 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: A1YCMM ISIN: DE000A1YCMM2 Ticker-Symbol: SWVK 
Aktie:
Branche
Erneuerbare Energien
Aktienmarkt
Prime Standard
1-Jahres-Chart
SOLARWORLD AG Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
SOLARWORLD AG 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
0,342
0,349
09:41
0,343
0,359
09:42
18.04.2017 | 14:17
(626 Leser)
Schrift ändern:
(3 Bewertungen)

Vaupels Klartext·Mehr Nachrichten von Vaupels Klartext

Liebe Leserin, lieber Leser,

zu Beginn der wegen des gestrigen Ostermontags verkürzten Handelswoche fallen unter den DAX-Titeln die Bank-Aktien negativ auf - gegen Mittag notierten sowohl die Commerzbank- als auch die Deutsche Bank-Aktie mit einem Minus von gut 2%.

Chart Commerzbank-Aktie

Chart Commerzbank-AktieQuelle: tradingview.com

Schlechtester DAX-Titel ist zu dem Zeitpunkt die Commerzbank-Aktie, mit einem Abschlag von rund 2,4%. Gibt es dafür unternehmensspezifische Gründe? Die Hauptversammlung steht am 3. Mai an, bis dahin sind es also noch gut zwei Wochen. Und die Zahlen zum ersten Quartal soll es erst am 9. Mai geben. Mal sehen, vielleicht wird es im Rahmen der Hauptversammlung schon einige vorläufige Eckdaten geben.

Commerzbank: Insider hat diesen Monat Aktien gekauft

Interessanterweise hat Commerzbank-Vorstand Stephan Engels diesen Monat laut meldepflichtiger Mitteilung Aktien des eigenen Unternehmens gekauft. Via Xetra kaufte er zum Kurs von durchschnittlich gut 8,50 Euro Commerzbank-Aktien. Das Volumen der Transaktion lag demnach bei exakt 16.152,27 Euro. Im Hinblick auf eine mögliche Dividendenzahlung im Mai wird er wohl kaum gekauft haben: Denn das Commerzbank-Management teilte mit, dass der im Jahresabschluss ausgewiesene Bilanzgewinn für 2016 von rund 747,25 Mio. Euro vollständig in "andere Gewinnrücklagen" gesteckt werden soll.

Dann der Blick auf Solarworld:

Es gibt Neuigkeiten von Solarworld. Nein, weder zum Hemlock-Prozess noch zu Geschäftszahlen - sondern zur Produktion von Modulen. Das Unternehmen stellt neue Photovoltaik-Module namens "Bisun protect" vor. Dabei geht es um sogenannte bifaciale Module, von denen ich mir bereits bei der vorigen Hauptversammlung des Unternehmens ein Vorführmodell angeschaut hatte. Der Zusatz "bi" steht dabei für eine doppelseitige Verwendung der Module. Anders als bei Toilettenpapier klingt dies da durchaus vielversprechend. Denn wenn ein Modul die Solareinstrahlung von beiden Seiten verwenden kann, kann auf diese Weise der Wirkungsgrad erhöht werden.

Solarworld will durch Qualität punkten

Genau das ist der Weg, den Solarworld gehen möchte. Etablierung von "Qualität", sprich hohe Wirkungsgrade und lange Laufzeiten mit entsprechender Garantie. Dies soll über diese bifacialen Mono-PERC-Zellen gehen, denn diese nutzen laut Solarworld auch die "rückwärtig reflektierte Solareinstrahlung". Ich zitiere: "Reflexionen werden auch hier durch die Zellrückseiten in höheren Stromertrag umgewandelt." Im Sinne einer Optimierung der Photovoltaik und damit letztlich eines Nutzens für unsere Gesellschaft finde ich das klasse. Doch ob das sich auch für Solarworld selbst letztlich auszahlen wird, ist derzeit offen. Ich weise darauf hin, dass ich bei Solarworld investiert bin.

Und hier noch das Zitat zum Tag: "Ist Wohlstand dir beschieden, so juble nicht, und ist Erniedrigung dein Los, so gräme dich nicht; denn beides wird vergehen und nicht mehr sein." - Baha'u'llah, Die Verborgenen Worte

Mit herzlichem Gruß!
Ihr

Michael Vaupel


© 2017 Vaupels Klartext