sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Donnerstag, 29.06.2017 Börsentäglich über 12.000 News von 558 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: A1681X ISIN: DE000A1681X5 Ticker-Symbol: SNG 
Aktie:
Branche
Maschinenbau
Aktienmarkt
Prime Standard
1-Jahres-Chart
SINGULUS TECHNOLOGIES AG Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
SINGULUS TECHNOLOGIES AG 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
9,103
9,381
28.06.
9,261
9,301
28.06.
20.06.2017 | 10:17
(549 Leser)
Schrift ändern:
(5 Bewertungen)

Vaupels Klartext·Mehr Nachrichten von Vaupels Klartext

Liebe Leserin, lieber Leser,

BB Biotech teilt mit: "Neue Medikamente im Kampf gegen Krebs stehen vor Markteinführung" und verweist dabei auf den diesen Monat beendeten weltweit wahrscheinlich wichtigsten Kongress für Krebsforschung in Chicago.

Chart BB Biotech Aktie

Chart Aktie BB Biotech

Quelle: tradingview.com

Sofern diese Medikamente wirklich Hilfe für die Betroffenen versprechen, dann finde ich das im Sinne eines Fortschritts für die Menschheit sehr erfreulich. Um was es geht:

Auf dieser sogenannten ASCO-Konferenz ("American Society for Clinical Oncology") habe die BB Biotech-Beteiligung Incyte "eine Reihe von sehr guten klinischen Daten" präsentiert, hieß es. Und die ASCO ist nicht irgendeine Konferenz, sondern DAS Forschungs-Ereignis in diesem Sektor. Laut BB Biotech waren ca. 30.000 Teilnehmer(innen) anwesend und es gab über 5.000 Vorträge und Präsentationen.

BB Biotech: Beginn von Phase III Studien?

Die Aussage von BB Biotech "vor Markteinführung" bezog sich aber möglicherweise eher auf die Medikamente von anderen Unternehmen und nicht die von Incyte. Denn dazu hieß es: "Es ist davon auszugehen, dass bis zum Jahresende bis zu acht zulassungsrelevante Studien in der klinischen Endphase III beginnen." Das ist natürlich tendenziell positiv - doch der Beginn von Phase III Studien ist noch keineswegs ein Zeitpunkt unmittelbar vor Markteinführung, da eine Phase III Studie bekanntlich auch noch negativ verlaufen kann. Der Kurs der Aktie zeigte sich in den vergangenen Handelstagen jedenfalls freundlich bis fest - mit dem Jahreshoch von Anfang März steht ein Widerstand bevor.

Dann der Blick auf Singulus:

Singulus teilt mit, dass "eine Anzahlung für einen Teil des Lieferumfangs" für einen im März abgeschlossenen Vertrag eingegangen ist. Das sind so kleine Erfolge - jetzt wird schon der Eingang einer Anzahlung als Meldung verschickt. Es geht dabei um eine Anzahlung "im einstelligen Millionenbereich". Ich habe einmal nachgeschaut, um welchen Auftrag es da geht.

So hatte Singulus am 12. Mai im Rahmen der Veröffentlichung der Zahlen zum ersten Quartal mitgeteilt, dass ein Auftrag zur Lieferung von CIGS-Produktionsanlagen (das sind besondere Photovoltaik-Module) mit einem Volumen von gut 20 Mio. Euro unterzeichnet worden sei. Man erwarte dazu die Anzahlung. Nun, über einen Monat später, ist diese Anzahlung offensichtlich eingetroffen.

Hier die Pressemitteilung von Singulus vom 12. Mai

Singulus: Auftrag im Volumen von gut 20 Mio. Euro

In der Meldung dazu lässt sich regelrecht die Erleichterung des Singulus-Managements spüren. Damals (12. Mai) hatte es geheißen, dass der Auftrag erst gebucht wird, wenn die Anzahlung da ist. Deshalb wurde entsprechend der Auftrag noch nicht als "Auftragseingang" für das erste Quartal gebucht, obwohl der Vertrag wohl im März geschlossen wurde.

Deshalb lagen die Auftragseingänge im ersten Quartal bei Singulus mit 9,1 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert (10,4 Mio. Euro). Wenn ich das richtig verstehe, kann der Auftrag nun verbucht werden - sofern dies nun für das zweite Quartal geschieht, könnte hier ein schöner Auftragseingang im Volumen von gut 20 Mio. Euro verbucht werden. Dies gilt es im Hinterkopf zu behalten im Hinblick auf die nächsten Quartalszahlen von Singulus.

Und dann noch das Zitat zum Tag: "Widerlegt zu werden ist keine Gefahr, wohl aber, nicht verstanden zu werden." - Immanuel Kant

Mit herzlichem Gruß!

Ihr

Michael Vaupel


© 2017 Vaupels Klartext