sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Freitag, 20.10.2017 Börsentäglich über 12.000 News von 569 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen
13.10.2017 | 18:21
(289 Leser)
Schrift ändern:
(2 Bewertungen)

onemarkets Blog·Mehr Nachrichten von onemarkets Blog
Richard PfadenhauerRichard Pfadenhauer,
HypoVereinsbank onemarkets

In der zurückliegenden Woche knackte der DAX die 13.000 Punktemarke. Zum Wochenschluss  machte der Index sogar einen Ausflug auf 13.036 Punkte. Allzu weit wollten sich Investoren dennoch nicht aus dem Fenster lehnen und hielten sich mit größeren Anschlusskäufen zurück. Große Unsicherheit herrscht zwar nicht. Das ist am sehr niedrigen VDAX new (Volatilitätsindex des DAX) abzulesen. Die (Notenbank-) Politik sorgt jedoch für Zurückhaltung bei den Investoren.

So wird mit (An-) Spannung die Annährung der vier potenziellen Regierungspartner, CDU, CSU, FDP und Grüne beobachtet. Ein tragfähiger Koalitionsvertrag wird noch etwas auf sich warten lassen. Störfeuer kommt zudem aus Spanien, wo Regierungschef Mariano Rajoy den Katalanen ein Ultimatum bis Montag stellte und mit der Entmachtung der Regionalregierung drohte.

In der kommenden Woche stehen eine Reihe von Unternehmens- und Wirtschaftsdaten an. Besonderer Fokus liegt dabei auf den Inflationszahlen aus der Eurozone. Schließlich könnte sie ein wichtiges Indiz für die Entscheidung über eine mögliche Verlängerung des Anleihenkaufprogramms seitens der EZB sein. Die vorletzte EZB-Sitzung des Jahres findet übernächste Woche statt.

Trader und Anleger aufgepasst:

Das neue onemarkets Magazin kompakt ist erschienen. Wenn Sie wissen wollen, wie die Chancen auf eine Jahresendrallye stehen oder welche Erwartungen hinter der Google-Mutter Alphabet stecken, klicken sie einfach hier.

Unternehmen im Fokus

Zu den auffälligsten Titen in der abgelaufenen Woche zählten die beiden Versorgeraktien E.On und RWE (Übernahmespekulation um Uniper), RIB Software und Siltronic (positive Analystenschätzungen), GEA Group (Einstieg des aktivistischen Investors Elliott) und Delivery Hero (Verkauf der UK-Tochter steht bevor).

Nächste Woche kommt der Datenreigen in den USA langsam in Fahrt. So werden im Wochenverlauf unter anderem Adobe, Alcoa, American Express, eBay, Goldman Sachs, IBM, Johnson & Johnson, Netflix, Morgan Stanley und Verizon Zahlen für das abgelaufene Geschäftsquartal vorlegen. Bei den europäischen Blue Chips richten sich die Blicke der Anleger auf die Zahlenwerke von Akzo Nobel, Michelin, Nestlé, Roche und Unilever. SAP gibt traditionell als erstes DAX-Unternehmen die Quartalszahlen bekannt. Zum Wochenschluss folgen Daimler und Software AG.

Am Dienstag startet der Deutscher Maschinenbaugipfel. Meldungen und Einschätzungen könnten unter anderem die Aktien von DMG Mori, Seiki, GEA Group und Krones bewegen. Ebenfalls am Dienstag werden die Pkw-Neuzulassungen in Europa veröffentlicht. Damit rücken die Autobauer BMW, Daimler und VW in den Fokus der Investoren. Zalando gibt ein Trading Statement für das abgelaufene Geschäftsquartal bekannt. Dürr und Hannover Rück. laden zu Investorenveranstaltungen ein.

Wichtige Termine

  • 16.10.: China - Verbraucherpreise, September
  • 17.10.: Europa - Verbraucherpreise Euro-Zone, September
  • 17.10.: Deutschland - ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland für Oktober
  • 17.10.. USA - Industrieproduktion, September
  • 18.10.. USA - US-Notenbank veröffentlicht Beige Book
  • 19.10.: China - Industrieproduktion, September
  • 19.10.: China - BIP Q3
  • 19.10.: USA - Industrieindex Philly Fed, Oktober
  • 19.10.: USA - Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 14. Oktober

Charttechnischer Ausblick: DAX

Widerstandsmarken: 13.000/13.060/13.265 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.800/12.850/12.900/12.930 Punkte

Zum Wochenschluss flammte beim DAX kurzzeitig Euphorie auf und der Index schob sich mit einem großen Satz über die 13.000 Punktemarke. Dann verließ viele Anleger jedoch wieder der Mut und der Index sank wieder zurück in den Bereich von 13.000 Punkten. Ein Ausbruch wieder Dieser schürt die Hoffnung auf eine nachhaltigere Rally. Umso größer sind die Enttäuschung, wenn die Erwartungen nicht eintreffen. Oftmals geht dies auch noch mit deutlichen Verlusten einher. Aktuell fehlen der klare Trend und das entsprechende Momentum. Daher könnte es ratsam sein, abzuwarten bis sich Indizien für eine nachhaltigere Entwicklung erhärten. Auf der Oberseite des Seitwärtstrends (12.900/13.000) besteht weiterhin die Chance auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis 13.060/13.265 Punkte. Auf der Unterseite droht eine Konsolidierung bis in den Bereich 12.780/12.830 Punkte.

DAX in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 26.09.2017 - 13.10.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 14.10.2012 - 13.10.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Faktorzertifikat (long) auf den jeweiligen DAX Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroHebelFinaler Bewertungstag
LevDAX x3 (TR) IndexHW03DL55,993,00Open End
LevDAX x8 (TR) IndexHU94Q194,378,00Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 13.10.2017; 17:26 Uhr

Faktorzertifikat (short) auf den jeweiligen DAX Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroHebelFinaler Bewertungstag
ShortDAX x3 (TR) IndexHW03DS27,133,00Open End
ShortDAX x8 (TR) IndexHU94Q813,708,00Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 13.10.2017; 17:27 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Faktorzertifikate finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX fester, aber ohne Momentum. Fokus auf Berichtssaison und Spanien! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


© 2017 HVB onemarkets