sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Sonntag, 18.02.2018 Börsentäglich über 12.000 News von 579 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: 938914 ISIN: NL0000235190 Ticker-Symbol: AIR 
Aktie:
Branche
Luftfahrt
Aktienmarkt
CAC-40
EURONEXT-100
MDAX
Prime Standard
DAX International 100
STOXX Europe 50
EURO STOXX 50
1-Jahres-Chart
AIRBUS SE Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
AIRBUS SE 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
95,20
95,60
16.02.
95,14
95,34
16.02.
17.10.2017 | 18:21
(333 Leser)
Schrift ändern:
(2 Bewertungen)

onemarkets Blog·Mehr Nachrichten von onemarkets Blog
Richard PfadenhauerRichard Pfadenhauer,
HypoVereinsbank onemarkets

Der ZEW-Index legte im Oktober leicht zu und Unternehmen wie Goldman Sachs und Johnson & Johnson übertraffen bei der Vorlage der Quartalszahlen die Prognosen. Dennoch halten sich Investoren mit Zukäufen aktuell zurück. Ein ähnliches  Bild zeigte sich heute auch am Edelmetallmarkt. Vor allem Gold und  Silber mussten nach den Kurszuwächsen der zurückliegenden Tage heute Abschläge in Kauf nehmen.

Die politische Unsicherheit in Spanien, die anstehenden Koalitionsgespräche in Deutschland und der Rechtsruck in Österreich schürte heute erneut Investments in sichere Anlagen wie Staatsanleihen. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihe sank innerhalb von drei Handelstagen um acht Prozentpunkte. Bei den italienischen und spanischen Pendants gaben sie seit dem Monatshoch um 26 beziehungsweise 24 Prozentpunkte nach.

In den nächsten Tagen kommt der Dartenreigen in Europa ebenfalls in Fahrt. Möglicherweise bekommen die Märkte dadurch Impulse. Große Sprünge sind jedoch nicht zu erwarten, denn die EZB-Sitzung nächste Woche wirft bereits ihre Schatten voraus.

Trader und Anleger aufgepasst:

Das neue onemarkets Magazin kompakt ist erschienen. Wenn Sie wissen wollen, wie die Chancen auf eine Jahresendrallye stehen oder welche Erwartungen hinter der Google-Mutter Alphabet stecken, klicken sie einfach hier.

Unternehmen im Fokus

Im DAX schraubte sich die Aktie von Infineon auf den höchsten Stand seit 15 1/2 Jahren. Heute beflügelt vor allem eine positive Analystenstudie. Relative Stärke gegenüber dem Index zeigten zudem die beiden Versorgeraktien E.On und RWE. In der zweiten Reihe mussten Aixtron, Nordex und Sartorius deutliche Abschläge verkraften. Aixtron litt durch eine Herabstufung. Der Laborausrüster Sartorius verprellte Anleger mit einer Prognosesenkung. Airbus und Hochtief verbuchten derweil deutliche Aufschläge. Der Flugzeughersteller übernimmt die Mehrheit am C-Serien-Projekt von Bombardier und Hochtief profitiert weiter von positiven Analystenkommentaren.

Morgen werden Akzo Nobel, Alcoa, American Express und eBay Zahlen für das abgelaufene Geschäftsquartal vorlegen. Zalando gibt erste Eckdaten zum zurückliegenden Quartal bekannt. Morgen endet zudem die Zeichnungsfrist für Varta und Dürr lädt zur Investorenkonferenz.

Wichtige Termine

  • USA - US-Notenbank veröffentlicht Beige Book

Charttechnischer Ausblick: DAX

Widerstandsmarken: 13.000/13.040/13.060/13.265 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.800/12.850/12.900/12.950 Punkte

Der DAX klebt an der 13.000 Punktemarke. Mehr nicht. Aktuell fehlen der klare Trend und das entsprechende Momentum. Daher könnte es weiterhin ratsam sein, abzuwarten bis sich Indizien für eine nachhaltigere Entwicklung erhärten. Auf der Oberseite des Seitwärtstrends (12.950/13.000) besteht weiterhin die Chance auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis 13.060/13.265 Punkte. Auf der Unterseite droht eine Konsolidierung bis in den Bereich 12.780/12.830 Punkte.

DAX in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 29.09.2017 - 17.10.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 18.10.2012 - 17.10.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Faktorzertifikat (long) auf den jeweiligen DAX Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroHebelFinaler Bewertungstag
LevDAX x3 (TR) IndexHW03DL55,993,00Open End
LevDAX x8 (TR) IndexHW08DL8,468,00Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 17.10.2017; 17:45 Uhr

Faktorzertifikat (short) auf den jeweiligen DAX Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroHebelFinaler Bewertungstag
ShortDAX x3 (TR) IndexHW03DS27,113,00Open End
ShortDAX x8 (TR) IndexHW08DS1,308,00Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 17.10.2017; 17:45 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Faktorzertifikate finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 18.10.: DAX pendelt weiter. Airbus, eBay und Zalando im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


© 2017 HVB onemarkets