sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Mittwoch, 22.11.2017 Börsentäglich über 12.000 News von 570 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: 766403 ISIN: DE0007664039 Ticker-Symbol: VOW3 
Aktie:
Branche
Fahrzeuge
Aktienmarkt
Prime Standard
DAX-30
DAX International 100
EURO STOXX 50
1-Jahres-Chart
VOLKSWAGEN AG VZ Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
VOLKSWAGEN AG VZ 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
171,10
171,50
21.11.
171,24
171,64
21.11.
11.11.2017 | 08:17
(2.463 Leser)
Schrift ändern:
(10 Bewertungen)

Vaupels Klartext·Mehr Nachrichten von Vaupels Klartext

Liebe Leserin, lieber Leser,

Geely Automobile Holdings Limited (kurz "Geely") hat die Absatzzahlen für Oktober veröffentlicht. Und die zeigten wieder einmal ein hohes Wachstum.

Chart Geely Aktie

Chart Geely AktieDargestellt ist der Kursverlauf in Euro. Quelle: tradingview.com

Konkret: Im Oktober 2017 wurden demnach insgesamt 125.118 Fahrzeuge verkauft. Diese Zahl lag rund 30% über dem Vergleichswert vom Oktober 2016. Und zudem lag sie rund 15% über dem Vormonatswert. Genau, Vormonat und nicht Vorjahresmonat. Allerdings gab es einen Rückgang bei einer Zahl: Den Exporten. Denn diese sanken im Oktober 22017 laut Geely um 32% auf lediglich 758 Einheiten.

Geely: Über 99% der Produktion bleiben in China

Hier gilt es die Relationen zu sehen: Denn hier geht es um noch nicht einmal 1% der gesamten Fahrzeug-Absätze von Geely. Für den chinesischen Markt wird ein Absatz von 124.360 Fahrzeugen genannt, Wachstum dort 31%. Zusammen ergibt das die oben genannte Zahl in Bezug auf die gesamten Absätze und das gesamte Wachstum. Es gilt also festzustellen: Geely produziert in erster Linie für den chinesischen Markt - die Exporte sind geradezu vernachlässigbar. Der gesamte Absatz von 125.118 Fahrzeugen war übrigens laut Geely ein neuer Rekordwert. Das Ziel von Geely, 2017 insgesamt 1,1 Mio. Fahrzeuge zu verkaufen, ist laut den Unternehmensangaben per Ende Oktober zu rund 87% erreicht.

degiro

Dann der Blick auf VW:

Bei Volkswagen wurde laut Angaben der Börse Stuttgart nach Vorlage der Quartalszahlen auch eine Hybridanleihe der Volkswagen International Finance N.V. "rege gehandelt". Dies ist interessant, da es sich bei dieser Hybridanleihe um ein sogenanntes "Perpetual"-Papier handelt. Das bedeutet: Hier gibt es kein festes Laufzeitende! Der Kupon liegt bei 3,5% per annum, das Emissionsvolumen lag laut Börse Stuttgart bei immerhin 1,4 Mrd. Euro. Die Mindeststückelung liegt bei dem Papier demnach bei 1.000 Euro Nominalwert.

VW: Reger Handel in Perpetual Papier

In Zeiten allgemeiner Niedrigzinsen sind manche Anleger wohl auf der Suche nach höherverzinslichen Papieren. Da kommen solche Perpetual-Papiere dem Wunsch nach höheren Zinsen natürlich auf den ersten Blick entgegen. Doch was ist, wenn das allgemeine Zinsniveau wieder deutlicher steigen sollte? Bei "normalen" Anleihen würde dann irgendwann zum Nominalwert getilgt. Hier würde die Anleihe dann trotzdem weiterlaufen - es wäre aus Sicht von Volkswagen International Finance N.V. ja kaum attraktiv, die Anleihe zurückzuzahlen, wenn die Verzinsung unter dem Marktzins liegt. Beachten sollten Investoren auch, in welchem Rang solche Anleihen stehen in Bezug auf andere Anleihen desselben Emittenten.

Dann das Zitat zum Tag zum heutigen 11.11.: "Wenn keine Narren auf der Welt wären, was wäre die Welt?" - Johann Wolfgang von Goethe

Alaaf / Helau und schönes Wochenende!

Ihr

Michael Vaupel


© 2017 Vaupels Klartext