sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Montag, 22.01.2018 Börsentäglich über 12.000 News von 578 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: 710000 ISIN: DE0007100000 Ticker-Symbol: DAI 
Aktie:
Branche
Fahrzeuge
Aktienmarkt
DAX-30
EURO STOXX 50
Prime Standard
STOXX Europe 50
DAX International 100
1-Jahres-Chart
DAIMLER AG Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
DAIMLER AG 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
75,38
75,66
22:57
75,40
75,63
22:00
12.01.2018 | 17:28
(192 Leser)
Schrift ändern:
(6 Bewertungen)

Die Börsenblogger·Mehr Nachrichten von Die Börsenblogger

Während der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) im vergangenen Jahr einen Rekord nach dem anderen auf das Börsenparkett zauberte, konnten Autowerte lange Zeit nicht von der guten Stimmung profitieren. Die Daimler-Aktie (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) legte insbesondere in der ersten Jahreshälfte den Rückwärtsgang ein. Doch inzwischen ist die Euphorie zurückgekehrt.

Seit Juli 2017 hat die Daimler-Aktie rund 25 Prozent an Wert zugelegt. Auch der Start in das Jahr 2018 kann sich sehen lassen. Dabei hatte es zwischendurch alles andere als rosig ausgesehen. Die Diesel-Affäre machte sich negativ bemerkbar. Hinzu kamen die Sorgen, dass sich der lange Zeit boomende US-Automarkt weiter abkühlen könnte. Zudem ist es nicht sicher, dass sich die enormen Investitionen in neue Technologien rechnen werden. Diese Sorgen scheinen nun vergessen zu sein. Zumal Daimler selbst für gute Nachrichten sorgen konnte.

Wer die Pressemeldung zu den Autoabsätzen in 2017 liest, soll es sofort sehen: Schon in der Überschrift heißt es, dass Mercedes-Benz 2017 die Nummer 1 im Premiumsegment war. Dies wird insbesondere den bayerischen Dauerrivalen BMW ärgern, auch wenn BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) gemeinsam mit MINI oder Rolls-Royce insgesamt etwas mehr Autos als Mercedes-Benz und smart verkaufen konnte, gewannen die Schwaben den reinen Kernmarken-Wettbewerb.

Den vollständigen Artikel lesen ...

© 2018 Die Börsenblogger