sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Montag, 19.02.2018 Börsentäglich über 12.000 News von 579 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: 552484 ISIN: US64110L1061 Ticker-Symbol: NFC 
Aktie:
Branche
Internet
Aktienmarkt
S&P 500
NASDAQ-100
1-Jahres-Chart
NETFLIX INC Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
NETFLIX INC 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
223,82
225,62
18.02.
224,21
225,11
16.02.
23.01.2018 | 18:21
(646 Leser)
Schrift ändern:
(3 Bewertungen)

onemarkets Blog·Mehr Nachrichten von onemarkets Blog
Richard PfadenhauerRichard Pfadenhauer,
HypoVereinsbank onemarkets

Der DAX eröffnete heute Morgen mit einem Gap nach oben und markierte bei 13.596 Punkten ein neues Allzeithoch. Das Ende des US-Shut-downs, Pluszeichen an der Wall Street und gute Konjunkturdaten stützten die Märkte. Die überraschend starken Zahlen von Netflix schüren derweil Spekulationen auf weitere positive Überraschungen.

Der Ölpreis stieg derweil über 70 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Dezember 2014 und der Goldpreis hält sich weiter über 1.330 US-Dollar pro Feinunze. Die Renditen von deutschen Bundesanleihen veränderten kaum. Die italienischen und spanischen Anleihen legten derweil nach der Rally der vergangenen Tage eine Pause ein.

Morgen stehen Frühindikatoren aus Europa und Geschäftszahlen von US-Konzernen im Fokus.

Trader und Anleger aufgepasst.

Volle Hebelkraft voraus! Mit HVB Faktor-Zertifikaten auf beliebte deutsche Aktien und Indizes erhöhen Sie Ihren möglichen Gewinn. Jetzt informieren!

Unternehmen im Fokus

Ceconomy, der Mutterkonzern von Media Markt und Saturn meldete vergangene Wochen einen holprigen Start ins laufende Geschäftsjahr 2017/18. Die Anleger quittierten das schwache Zwischenergebnis mit einem deutlichen Kursabschlag. Heute kamen einige negative Analystenkommentare hinzu. Dennoch konnte sich die Aktie vom gestrigen Tief distanzieren. Ob dies der Beginn einer Trendwende ist muss sich jedoch noch zeigen. Nach der starken Rally in den zurückliegenden Wochen legten Automobilzulieferer wie Leoni und Schaeffler heute eine Atempause ein. Südzucker deutet nach der jüngsten Bodenbildung einen Ausbruch nach oben an. Kritische Berichte zu Wirecard sorgten heute für kräftige Schwankungen beim Zahlungsdienstleister. Zum Handelsschluß blieb ein Minus von rund vier Prozent.

Apple wird kommende Woche Zahlen für das vergangene Quartal veröffentlichen. einer Umfrage bei Analysten zufolge könnte Apple im Dezemberquartal rund 79 Millionen iPhones verkauft haben. Netflix zeigt sich in den ersten beiden Handelsstunden nach den überraschend guten Geschäftszahlen deutlich im Plus.

Morgen werden unter anderem Abott, Ford Motors, General Electric und United Technologies Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr veröffentlichen. Bei den Europäern stehen Ahold, Barry Callebaut und Novartis mit ihren Geschäftszahlen im Fokus. Darüber hinaus lädt Roche zur Pressekonferenz zum Thema "Ocrevus: Durchbruch in der Multiple Sklerose-Behandlung"

Wirtschaftsdaten

  • Deutschland - Markit Einkaufsmanagerindex Deutschland (Industrie, Service, Composite) für Januar
  • Europa - Markit Einkaufsmanagerindex Euro-Zone (Industrie, Service, Composite) für Januar

Charttechnischer Ausblick: DAX

Widerstandsmarken: 13.600/13.670 Punkte

Unterstützungsmarken: 13.400/13.420/13.470/13.530 Punkte

Der DAX markierte ein neues Allzeithoch und nahm bereits Anlauf auf die Marke von 13.600 Punkte. Im Bereich von 13.530 Punkten findet der Index eine Unterstützung. Solange das Level hält besteht die Chance auf eine Fortsetzung des Trends bis 13.600 und im weiteren Verlauf bis 13.670 Punkte (161,8%-Retracementlinie). Kippt der Index unter 13.530 Punkte erscheint ein Rücksetzer bis 13.470 Punkte durchaus möglich. Dort würden sich für Swing-Trader Möglichkeiten bieten.

DAX in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 08.01.2018 - 23.01.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 24.01.2013 - 23.01.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Faktor-Zertifikate auf den DAX Index für Spekulationen, dass einen Anstieg des Index

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroHebel
LevDAX x4HW8V8L16,224
LevDAX x8HW08DL10,688

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.01.2017; 17:47 Uhr

Faktor-Zertifikate auf den DAX Index für Spekulationen, dass einen Rückgang des Index

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroHebel
ShortDAX x4HW04DS16,924
ShortDAX x8HU94Q88,548

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.01.2017; 17:48 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Faktor-Zertifikaten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 24.1.: DAX mit Allzeithoch. Netflix, GE und Wirecard im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


© 2018 HVB onemarkets