sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Mittwoch, 21.02.2018 Börsentäglich über 12.000 News von 579 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: 514000 ISIN: DE0005140008 Ticker-Symbol: DBK 
Aktie:
Branche
Finanzdienstleistungen
Aktienmarkt
DAX-30
EURO STOXX 50
Prime Standard
DAX International 100
1-Jahres-Chart
DEUTSCHE BANK AG Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
DEUTSCHE BANK AG 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
13,537
13,539
16:38
13,536
13,54
16:38
01.02.2018 | 18:21
(918 Leser)
Schrift ändern:
(8 Bewertungen)

onemarkets Blog·Mehr Nachrichten von onemarkets Blog
Richard PfadenhauerRichard Pfadenhauer,
HypoVereinsbank onemarkets

Der DAX setzte heute die Abwärtsbewegung fort. Der Blick der Investoren ist weiter auf den rasanten Anstieg der deutschen Anleiherenditen sowie des Euro/US-Dollar-Kurses gerichtet. Störfeuer kam zudem vom vorsichtigen Ausblick einiger Unternehmen auf das laufende Geschäftsjahr. Heute war es beispielsweise Daimler. Der Autobauer rechnet angesichts hoher Kosten für Forschung und Entwicklung nur mit einem moderaten Gewinnanstieg in diesem Jahr. Die stabile Wall Street konnte einmal mehr keine positiven Impulse für die hiesigen Aktien liefern.

Heute Abend werden 3 US-Techkonzerne Zahlen veröffentlichen. Morgen folgt die Deutsche Bank.

Trader und Anleger aufgepasst.

Volle Hebelkraft voraus! Mit HVB Faktor-Zertifikaten auf beliebte deutsche Aktien und Indizes erhöhen Sie Ihren möglichen Gewinn. Jetzt informieren!

Unternehmen im Fokus

Morgen wird die Deutsche Bank Zahlen zum ersten Geschäftsquartal veröffentlichen. Nach Angaben von Thomson Reuters rechnen Analysten im Schnitt mit einem Nettoverlust von 1,95 Mrd. Euro. Neben den harten Zahlen richtet sich der Fokus der Anleger auf mögliche Einschätzungen zum laufenden Geschäftsjahr. Hier regiert derzeit die Skepsis. Während der DAX seit Jahresbeginn noch 2 Prozent im Plus liegt verbucht die Aktie der Deutschen Bank derzeit ein Minus von knapp sieben Prozent seit Jahresbeginn. Deutlich unter die Räder kommen aktuell auch Immobilienaktien wieDeutsche Wohnen, LEG Immobilien und Vonovia. Hier drückt vor allem der Anstieg der Anleiherenditen. Der Automobilzulieferer Schaeffler revidierte heute die Gewinnaussichten für 2017 erneut nach unten und löste dadurch einen Kursrückgang von über zehn Prozent aus. Zu den größten Überraschungen des heutigen Börsentags zählt die Aktie von Nokia. Starke Zahlen (ohne Sondereinflüsse) schoben das Papier deutlich nach oben.

Heute Abend nach Handelsschluss werden Apple, Alphabet und Amazon Zahlen veröffentlichen. Morgen folgen unter anderem Chevron und Exxon.

Morgen kommen zudem die Pkw-Neuzulassungen aus Deutschland. Die Daten könnten die Aktien der deutschen Autobauer BMW, Daimler und VW bewegen.

Wirtschaftsdaten

  • USA - Arbeitsmarktbericht, Januar
  • USA - Auftragseingang Industrie, Dezember
  • USA - Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Januar

Charttechnischer Ausblick: DAX

Widerstandsmarken: 13.130/13.225/13.270/13.310 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.820/12.960 Punkte

Die Bären sind am Drücker. Der DAX setzte den Abwärtstrend heute fort und sackte zeitweise unter 13.000 Punkte. Unterstützung findet der Index im Bereich von 12.960 Punkten. Solange dieses Level hält besteht die Chance auf einen Rebound bis 13.130 Punkte. Kippt der Index unter 12.960 Punkte droht eine Fortsetzung der Konsolidierung bis 12.820 Punkte.

DAX in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 21.12.2017 - 01.02.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 02.02.2013 - 01.02.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Inline-Optionsscheine auf den DAX Index für Spekulationen, dass der Index in der vorgegebenen Range bleibt.

BasiswertWKNVerkaufspreis in Eurountere Knock-Out-Barriere in Punkten
obere Knock-Out-Barriere in Punktenfinaler Bewertungstag
DAXHU9T787,538.40013.60015.03.2018
DAXHU9UAC8,9510,00013.80015.03.2018
DAXHW721M7,2612.30014.00015.03.2018

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 01.02.2017; 17:45 Uhr

Der maximale Rückzahlungsbetrag liegt bei jeweils EUR 10. Wird eine der Barrieren tangiert verfällt das Papier jedoch wertlos.

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 2.2: DAX sackt auf 13.000 Punkte ab. AAA und Deutsche Bank im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


© 2018 HVB onemarkets