sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Donnerstag, 22.02.2018 Börsentäglich über 12.000 News von 579 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: A1C9CM ISIN: US37045V1008 Ticker-Symbol: 8GM 
Aktie:
Branche
Fahrzeuge
Aktienmarkt
S&P 500
S&P 100
1-Jahres-Chart
GENERAL MOTORS COMPANY Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
GENERAL MOTORS COMPANY 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
32,919
33,184
21.02.
32,91
33,05
21.02.
05.02.2018 | 18:21
(1.602 Leser)
Schrift ändern:
(7 Bewertungen)

onemarkets Blog·Mehr Nachrichten von onemarkets Blog
Richard PfadenhauerRichard Pfadenhauer,
HypoVereinsbank onemarkets

Zum Auftakt in die neue Woche behielten die Bären das Zepter in der Hand. Die starke US-Wirtschaft und der robuste US-Arbeitsmarkt schürten Spekulationen auf eine baldige Zinserhöhung in den USA. Das spiegelt sich auch am US-Anleihenmarkt wieder und hinterlässt allmählich auch Spuren am US-Aktienmarkt. Die zurückliegende Woche brachte Dow und S&P 500 die höchsten Wochenverluste seit Jahren.

Der DAX Verlor heute zwar deutlich weniger als die Nebenwerteindizes TecDAX, MDAX und SDAX. Dennoch tauchte der DAX zeitweise auf 12.650 Punkte ab. Damit summieren sich die Verluste beim DAX seit dem Allzeithoch auf rund 900 Punkte. Der MDAX sank heute unter 26.000 Punkte und damit unter die Unterstützung vom vierten Quartal 2017. Die Investoren werden in den kommenden Tagen wohl weiterhin zweigleisig fahren. Zum einen die Unternehmensdaten und den Ausblick auf das laufende Jahr 2018 analysieren und zum anderen die US-Märkte verfolgen.

Trader und Anleger aufgepasst.

Volle Hebelkraft voraus! Mit HVB Faktor-Zertifikaten auf beliebte deutsche Aktien und Indizes erhöhen Sie Ihren möglichen Gewinn. Jetzt informieren!

Unternehmen im Fokus

Heute fielen unter anderem Fraport und Medigene auf. Beim Flughafenbetreiber belasteten negative Analystenkommentare. Beim Biotechkonzern dominierten Gewinnmitnahmen nach der Rally in der zweiten Januarhälfte. Geschlossen abwärts ging es zudem bei den Automobilzulieferern und Immobilienkonzerne. Im Automobilbereich belasteten weiterhin die Gewinnwarnung von Schaeffler und die Zurückhaltung bei Daimler für das Gesamtjahr 2018. Im Immobilienbereich drückte der jüngste Renditeanstieg am Anleihenmarkt. Die aktuelle Konsolidierung lässt allerdings auch so manche Chartanalysten aufhorchen. Die T-Aktie prüft das Tief vom September 2015. Henkel sank heute auf die Unterstützung vom November 2016. Kippte die Aktie unter EUR 108 droht eine Konsolidierung bis EUR 90.

Morgen werden unter anderem BP, BNP Paribas, General Motors, Münchener Rück. und Walt Disney Zahlen für das zurückliegenden Geschäftsjahr melden. Zudem meldet der Verband der deutschen Anlagen- und Maschinenbauer Auftragszahlen. Die Daten könnten unter anderem GEA Group und Krones bewegen.

Wirtschaftsdaten

  • Deutschland - Auftragseingang Industrie, Dezember
  • Deutschland - VDMA, Auftragseingang für Dezember
  • USA - Handelsbilanz, Dezember

Charttechnischer Ausblick: DAX

Widerstandsmarken: 12.750/12.840/12.950/13.140 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.000/12.500/12.560/12.620 Punkte

Der DAX tauchte heute unter die 50%-Retracementlinie bei 12.750 Punkten. Im Bereich von 12.620 Punkten stabilisierte sich der Index und verbesserte sich bis Handelsschluss bis knapp 12.700 Punkte. Der Index bleibt damit technisch angeschlagen. Unterstützung findet das Aktienbarometer bei 12.560/12.620 Punkte. Solange diese Zone hält besteht die Chance auf einen Rebound bis 12.950 Punkte. Kippt der Index hingegen unter dies Zone droht eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis 12.000 Punkte.

DAX in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 28.08.2017 - 05.02.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 03.02.2013 - 02.02.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Inline-Optionsscheine auf den DAX Index für Spekulationen, dass der Index in der vorgegebenen Range bleibt.

BasiswertWKNVerkaufspreis in Eurountere Knock-Out-Barriere in Punkten
obere Knock-Out-Barriere in Punktenfinaler Bewertungstag
DAXHU9T789,588.40013.60015.03.2018
DAXHW721K50812.30013.80015.03.2018
DAXHW721M5,3412.30014.00015.03.2018

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 05.02.2017; 17:45 Uhr

Der maximale Rückzahlungsbetrag liegt bei jeweils EUR 10. Wird eine der Barrieren tangiert verfällt das Papier jedoch wertlos.

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 06.02.: DAX - Bären behalten die Oberhand. GM und Münchener Rück im Blick. erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


© 2018 HVB onemarkets