sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Mittwoch, 12.12.2018 Börsentäglich über 12.000 News von 600 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen
10.10.2018 | 18:51
(1.879 Leser)
Schrift ändern:
(4 Bewertungen)

onemarkets Blog·Mehr Nachrichten von onemarkets Blog
Richard PfadenhauerRichard Pfadenhauer,
HypoVereinsbank onemarkets

Mehr und mehr Anleger fahren ihre Risikopositionen zurück. Angesichts der steigenden Unsicherheit über das globale Wachstum und steigenden US-Zinsen schichteten heute wieder viele Investoren von Aktien in weniger riskante Wertpapiere um. Der Abverkauf war bei DAX & Co deutlich abzulesen. So gab der DAX im Tagesverlauf auf rund 11.700 Punkte nach. Ein Minus von über zwei Prozent. Die Verluste bei den Nebenwerteindizes fielen gar noch höher aus. Betroffen waren vor allem die einstigen Highflyer wie Adidas und Wirecard sowie Technologiewerte wie SAP. Gegen den Trend verbesserten sich derweil viele Bankaktien. So legte der EuroStoxx Banks auf 104,6 Punkte zu.

Am Anleihenmarkt blieb es derweil relativ ruhig. Die langfristigen deutschen Staatspapiere rentieren somit weiter bei 0,54 Prozent und US-Papiere bei rund 3,2 Prozent. Der Euro/US-Dollar konnte sich nach der Stabilisierung im Bereich von 1,147 US-Dollar wieder etwas erholen. Eine nachhaltige Trendwende zeichnet sich jedoch frühestens oberhalb von 1,155 US-Dollar ab.

Unternehmen im Fokus

Heute war Defensive Trumpf. Im DAX konnte sich neben der Deutschen Bank, Bayer, Deutsche Telekom, Fresenius und Merck im Tagesverlauf verbessern. In der zweiten Reihe verbuchten unter anderem 1&1 Drillisch, Commerzbank, Freenet und Telefonica Deutschland Kursgewinne. Die große Mehrheit - allen voran Wirecard - gab derweil deutlich ab. Morgen werden Agrana, Gerresheimer und Südzucker Zahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlichen.

In den USA konnten zwar einige Biotechnoglogieunternehmen mit leichten Gewinnen eröffnen. Techwerte wie Activision Blizzard, Intuit, Netflix und Paypal mussten ebenfalls deutlich Federn lassen.

Wichtige Termine

  • USA - Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 6. Oktober
  • USA - Verbraucherpreise

Charttechnischer Ausblick: DAX

Widerstandsmarken: 11.900/12.450Punkte

Unterstützungsmarken: 11.480/11.730 Punkte

Der DAX sackte im Tagesverlauf unter die Unterstützungsmarke von 11.900 Punkten und setzte zum Handelsschluss im Bereich des Märztiefs von rund 11.730 Punkten auf. Ob es von dort aus einen Rebound gibt, ist ungewiss. Bricht der Index unter 11.730 Punkte droht eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis 11.480 Punkte. Die Bullen werden frühestens oberhalb von 11.900/12.000 Punkte die Oberhand gewinnen.

DAX in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 12.12.2016 - 10.10.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 11.10.2013 - 10.10.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX Index

BasiswertWKNVerkaufspreis in Eurountere Barriere in Punkten
obere Barriere in Punkten
Finaler Bewertungstag
DAXHW71M44,3511.40016.60020.12.2018
DAXHX07H25,5111.30015.80020.12.2018

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 10.10.2018; 17:43 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Produkte auf den DAX finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 11.10.: DAX stürzt ab. Defensive ist Trumpf! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


© 2018 HVB onemarkets