sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Donnerstag, 15.11.2018 Börsentäglich über 12.000 News von 598 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen
09.11.2018 | 18:21
(303 Leser)
Schrift ändern:
(2 Bewertungen)

onemarkets Blog·Mehr Nachrichten von onemarkets Blog
Richard PfadenhauerRichard Pfadenhauer,
HypoVereinsbank onemarkets

In der zurückliegenden Woche standen die Midterm-Wahlen in den USA, die Fed-Sitzung sowie eine Flut von Unternehmenszahlen im Fokus. Bei zahlreichen Einzelwerten wie Deutsche Post, ProSiebenSat.1 sowie Zalando führten die jüngsten Meldungen auch zu kräftigen Kursausschlägen. Die europäischen Indizes zeigten sich jedoch mehrheitlich wenig verändert. So legte der DAX im Wochenverlauf um 0,1 Prozent auf 11.520 Punkte zu und der EuroStoxx 50 verbesserte sich um rund 0,5 Pr0zent. Deutlich höhere Aufschläge zeigten derweil die US-Indizes. So stieg der S&P500-Index im Vergleich zur Vorwoche über zwei Prozent.

Am Anleihenmarkt war im Wochenvergleich ebenfalls wenig Bewegung zu beobachten. Die Rendite 10jähriger deutscher Bundesanleihen rentiert weiterhin im Bereich von 0,42 Prozent und vergleichbare US-Papiere bei 3,2 Prozent. Am Rohstoffmarkt waren im Wochenverlauf leichte Verluste zu beobachten. So gaben der Goldpreis auf rund 1.210 USD und der Preis für ein Barrel Brent Oil auf 70,30 USD nach.

In der kommenden Woche stehen vor allem aus Deutschland noch zahlreiche Unternehmensdaten an. Zudem richtet sich der Fokus der Investoren auf einige wichtige Wirtschaftsdaten aus Europa.

Unternehmen im Fokus

In der abgelaufenen Woche waren die Kurse unter anderem von Unternehmensdaten geprägt. Dabei konnten unter anderem Allianz, Deutsche Post, Deutsche Telekom und Vonoviaüberdurchschnittliche Kursgewinne verbuchen. Bei den Sektoren fielen unter anderem Immobilientitel wie Aroundtown, Deutsche Euroshop, Deutsche Wohnen, LEG Immobilien sowie der Biotechnologiesektor - abzulesen am European Biotech Index mit größeren Kursgewinnen auf. Von den Marktteilnehmern geradezu abgestraft wurden nach schwachen Zahlen die Aktien von Heidelberger Druck, ProSiebenSat.1, Schaeffler und Zalando.

Die Berichtssaison in den USA neigt sich dem Ende. Insbesondere in Deutschland legen hingegen noch zahlreiche Unternehmen Zahlen vor. So werden in der kommenden Woche unter anderem Aareal Bank, Bechtle, Bilfinger, Cancom, Deutsche Wohnen, E.On, Evotec, Hamburger Hafen, Hellofresh, Infineon, innogy, Jenoptik, K+S, Lanxess, Leoni, Linde, Medigene, Nordex, RWE, Sixt, Ströer, Talanx, Tele Columbus, Uniper, United Internet und Zooplus Quartalszahlen veröffentlichen. Aus Europa melden unter anderem Vivendi und Vodafone und aus den USA Home Depot und WalMart. Der europäische Automobilverband ACEA meldet Zahlen zu den Pkw-Neuzulassungen in Europa. Die Daten könnten die Autobauer BMW, Daimler und VW bewegen.

Wichtige Termine

  • China - Industrieproduktion, Oktober
  • Deutschland - ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland für November
  • Deutschland - BIP Q3, vorläufig
  • Europa - BIP Euro-Zone Q3, vorläufige erste Schätzung
  • USA - Verbraucherpreise, Oktober
  • USA - Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 10. November
  • USA - Industrieindex Philly Fed, November
  • USA - Industrieproduktion, Oktober

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 11.780/12.000 Punkte

Unterstützungsmarken: 11.000/11.200/11.480 Punkte

Der DAX setzte am Freitag die Seitwärtsbewegung zwischen 11.480 und 11.650 Punkten fort. Impulse wird es erst bei einem Ausbruch aus dieser Range geben. Sackt der Index hingegen unter 11.480 Punkten könnte eine erneute Verkaufswelle bis 11.000 Punkte starten. Oberhalb von 11.650 Punkten besteht die Chance auf eine Erholung bis 11.780 und im weiteren Verlauf bis 12.000 Punkte.

DAX in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 10.10.2017 - 09.11.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 09.11.2013 - 09.11.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX Index

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroUntere Barriere in Punkten
Obere Barriere in Punkten
Finaler Bewertungstag
DAXHX4TJ96,5210.70014.00014.03.2019
DAXHX4ZVP3,3810.70012.40014.03.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 09.11.2018; 17:16 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Produkte auf den DAX finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX wenig verändert. Bilanzen, BIP und ZEW im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


© 2018 HVB onemarkets