Anzeige
Mehr »
Login
Mittwoch, 21.10.2020 Börsentäglich über 12.000 News von 649 internationalen Medien
Der SCHWEDEN-HAMMER! Vieles deutet auf ein gewaltiges Vorkommen! Fliegt jetzt der Deckel bei den Aktien weg?
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
onemarkets Blog
1.136 Leser
Artikel bewerten:
(9)

Wochenausblick: DAX mit Schlussrallye - Gold und Biotech im Fokus!

Richard PfadenhauerRichard Pfadenhauer,
HypoVereinsbank onemarkets

In der abgelaufenen verkürzten Handelswoche bewegten sich die Aktienbarometer zumeist in einer relativ engen Bandbreite. Der Fokus der Investoren blieb weiterhin auf Meldungen rund um Coronavirus gerichtet. Deutschland deutete in der vergangenen Woche eine vorsichtige Lockerung der bestehenden Beschränkungen an und US-Präsident präsentierte einen 3-Stufen-Plan ohne allerdings konkrete Zeitvorgaben zu nennen. Die Meldung der Woche kam allerdings vom Gilead Sciences. Ein Medikament des US-Biotechnologiekonzern zeigte Meldungen zufolge Erfolge bei der Behandlung von Covid-19-Patienten. Das stützte die Märkte zum Wochenschluss. Unternehmensmeldungen zum abgelaufenen Quartal sorgten nur in Einzelfällen für Bewegung. So schloss der DAX mit einem Wochenplus von 0,6 Prozent bei 10.630 Punkten und der EuroStoxx50 kaum verändert bei 2.895 Punkten. Auffällig stark präsentierten sich derweil der European Biotech Index und der BANG-Index mit vier der weltweit größten Goldminenaktien.

Am Anleihemarkt gaben die Renditen mehrheitlich nach. So sank die Rendite für 10jährige Bundesanleihen von Minus 0,34 Prozent auf Minus 0,47 Prozent und die Rendite vergleichbarer US-Papiere liegt aktuell bei 0,61 Prozent (Vorwoche: 0,72 Prozent). Die Edelmetalle notierten in der abgelaufenen Woche ebenfalls in einer engen Bandbreite. Der Goldpreis schob sich zeitweise auf 1.730 US-Dollar pro Feinunze. Zum Wochenschluss tauchte der Goldpreis jedoch in den Bereich von 1.700 US-Dollar ab. Der Ölpreis gab im Wochenvergleich zwar erneut nach. Der Preis für ein Barrel Brent Crude Oil konnte sich jedoch zum Ende der Woche bei rund 28,00 US-Dollar stabilisieren.

Unternehmen im Fokus

Während die Indizes im Wochenvergleich stabil blieben gab es bei Einzelwerten teilweise recht deutliche Bewegungen. Im DAX zeigten sich die Anteilsscheine von Deutsche Börse, Merck und Wirecard relativ stark. Bei Wirecard wird in Kürze mit der Vorlage der Jahreszahlen für 2019 gerechnet. Zu den größten Verlierern bei den Standardwerten zählten derweil erneut die Aktien von Deutsche Lufthansa, HeidelbergCement und MTU Aero Engines. Die Airline testete damit erneut die Tiefs von 2009 und 2012. In der zweiten Reihe verbuchten weiterhin Onlinedienstleister wie Delivery Hero, HelloFresh, Zalando und Zooplus sowie Techunternehmen wie CompuGroup und Teamviewer zum Teil zweistellige Wochengewinne.

Kommende Woche gewinnt die Berichtssaison an Fahrt. Aus Deutschland legen unter anderem ADVA Optical, SAP, Software AG und Südzucker Zahlen vor. Im übrigen Europa stehen die Daten von ENI, Kering, Nestlé, Philips, PSA, Renault, Roche, Sanofi sowie Vivendi und in USA das Zahlenwerk von American Express, AT&T, Caterpillar, IBM, Intel, Netflix, Texas Instruments sowie Verizon im Blickpunkt.

Wichtige Termine

  • Deutschland - ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland
  • Deutschland - GfK-Konsumklimaindex für Mai
  • Deutschland - Markit Einkaufsmanagerindex Deutschland
  • Deutschland - Ifo-Geschäftsklimaindex
  • Europa - Handelsbilanz
  • Europa - Markit Einkaufsmanagerindex Euro-Zone
  • Europa - Verbrauchervertrauen Euro-Zone, April
  • USA - Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 18. April
  • USA - Auftragseingang langlebiger Güter

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 10.800/11.000 Punkte

Unterstützungsmarken: 10.100/10.280/10.500/10.680 Punkte

Nach dem Test der 61,8%-Retracementlinie bei 10.280 Punkten schraubte sich der Index zum Wochenschluss in Richtung 10.800 Punkte. Zwischen 10.280 und 10.500 Punkten findet der Index aktuell eine starke Unterstützung. Solange diese Zone hält besteht die Chance auf eine Fortsetzung des Aufwärtstrends bis 11.000/11.450 Punkte. Kippt der DAX hingegen unter 10.280 Punkte droht eine Fortsetzung der Konsolidierung bis 10.100 bzw. 9.900 Punkte.

DAX in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 05.03.2020 - 17.04.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 18.04.2013 - 17.04.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Discount Call-Optionsscheine auf den DAX

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroBasispreis in Pkt.Cap in Pkt.Finaler Bewertungstag
DAXHX6B4K3,84*9.50010.00016.06.2020
DAXHX6B4V2,77*10.50011.00016.06.2020

*max Rückzahlung 5 Euro. Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 17.04.2020; 17:17 Uhr

Discount Put-Optionsscheine auf den DAX

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroBasispreis in Pkt.Cap in Pkt.Finaler Bewertungstag
DAXHX6B2N4,23*12.20011.70016.06.2020
DAXHX6B2F3,19*11.50011.00016.06.2020

*max Rückzahlung 5 Euro. Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 17.04.2020; 17:17 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Discount-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose "Cashbuzz" App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen - bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Wochenausblick: DAX mit Schlussrallye - Gold und Biotech im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

© 2020 HVB onemarkets
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.