Anzeige
Mehr »
Login
Samstag, 31.10.2020 Börsentäglich über 12.000 News von 650 internationalen Medien
Grande West Transportation Group mit BMW-Partnerschaft! Kursexplosion am 2. November!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: 823212 ISIN: DE0008232125 Ticker-Symbol: LHA 
Xetra
30.10.20
17:35 Uhr
7,372 Euro
+0,130
+1,80 %
1-Jahres-Chart
DEUTSCHE LUFTHANSA AG Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
7,3387,43812:38
7,3507,45030.10.
onemarkets Blog
543 Leser
Artikel bewerten:
(2)

Tagesausblick für 18.09.: DAX weiter seitwärts. Lufthansa und Öl im Blick!

Richard PfadenhauerRichard Pfadenhauer,
HypoVereinsbank onemarkets

Die US-Zinsentscheidung konnte gestern keine entscheidenden Impulse setzen. Vielmehr machte sich Enttäuschung breit. Schwache Vorgaben sorgten schließlich zu Handelsbeginn für deutliche Verluste in Europa. Im Tagesverlauf konnten DAX und EuroStoxx50 die Verluste zwar eindämmen. Dennoch schloss der DAX 0,36 Prozent leichter bei 13.208 Punkten und der EuroStoxx50 0,67 Prozent unter dem Schluss des Vortags bei 3.315 Punkten. Die US-Barometer präsentierten sich in den ersten Handelsstunden ebenfalls schwächer.

Am Anleihemarkt war heute erneut wenig Bewegung zu verzeichnen. Die Rendite für 10jährige Bundesanleihen stagnierte bei -0,497 Prozent und die Rendite für vergleichbare US-Papiere lag bei 0,67 Prozent. Die Edelmetalle mussten mehrheitlich Verluste hinnehmen. Der Goldpreis tauchte unter die Marke von 1.950 US-Dollar. Bei Platin und Palladium summierten sich die Verluste jeweils auf über drei Prozent. Öl präsentierte sich hingegen weiterhin fest. Die OPEC+ verkündete, dass im Oktober möglicherweise ein außerordentliches Treffen stattfindet, wenn der Ölpreis weiter schwächelt.

Unternehmen im Fokus

Delivery Hero expandiert in Südamerika. Die geplanten Zukäufe kamen bei den Anlegern heute gut an. Rund 2,8 Prozent legte der DAX-Neuling zu. Im Juli und August wurden in Europa erneut weniger Pkws verkauft als im Vorjahresmonat. Die Kursabschläge bei den Autoaktien BMW, Daimler und VW hielten sich allerdings in Grenzen. Fresenius zählte heute erneut zu den stärksten Aktien im DAX und durchbrach die Widerstandsmarke von EUR 40. Trotz eines positiven Analystenkommentars verlor die Aktie von Münchener Rück deutlich. Derzeit toben im Golf von Mexiko die Hurrikans.

In der zweiten Reihe fielen unter anderem Carl Zeiss Meditec, Fraport und Lufthansa durch hohe Kursaufschläge auf. Bei der Airline wird aktuell über drastischere Kürzungen der Flotte spekuliert und Fraport profitierte von positiven Analystenkommentaren. BioNTech erwirbt von Novartis Produktionsanlagen zur Herstellung des Covid-19-Impfstoffs. Vergangene Woche teilte der Biotechnologiekonzern bereitsmit, dass er sich bei Dermapharm Produktionskapazitäten gesichert hat.

Morgen veröffentlicht Rocket Internet Daten zum abgelaufenen Quartal.

Wichtige Termine

  • USA - Frühindikatoren
  • USA - Uni Michigan Verbrauchervertrauen

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 13.320/13.440 Punkte

Unterstützungsmarken: 13.000/13.060/13.150 Punkte

Nach einem schwachen Auftakt setzte der DAX zeitweise auf der 38,2%-Retracementlinie auf. Im Tagesverlauf machte der Index jedoch Boden gut und schaffte die Rückkehr über die Marke von 13.200 Punkten. Der Seitwärtstrend ging somit weiter. Ein nachhaltiger Trend nach oben oder unten zeigt sich frühestens bei Ausbruch aus der 13.060/13.320-Punkterange.

DAX in Punkten; 1-Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 02.09.2020 - 17.09.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 18.09.2013 - 17.09.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroUntere Knock-out Barriere in Pkt.Obere Knock-out Barriere in Pkt.Finaler Bewertungstag
DAXHR03FZ7,0911.60014.00015.10.2020
DAXHZ22T65,7811.00013.80015.10.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 17.09.2020; 17:40 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen. Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX finden sie hier.

NEU: Cashback Trading - wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 18.09.: DAX weiter seitwärts. Lufthansa und Öl im Blick! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

© 2020 HVB onemarkets
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.