Anzeige
Mehr »
Login
Samstag, 12.06.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 662 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: A2P71U ISIN: NL0015436031 Ticker-Symbol: 5CV 
Tradegate
11.06.21
21:59 Uhr
80,60 Euro
-6,71
-7,69 %
Branche
Biotechnologie
Aktienmarkt
Sonstige
1-Jahres-Chart
CUREVAC NV Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
CUREVAC NV 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
80,1481,2212:58
80,4781,2511.06.
Dennis Austinat
939 Leser
Artikel bewerten:
(2)

Aktien: Nervenerkrankung nach Astrazeneca-Impfung? - Aktie unentschlossen

Anzeige / Werbung

Die europäische Arzneimittelbehörde EMA untersucht Fälle einer seltenen Nervenerkrankung im Zusammenhang mit einer Impfung gegen das Coronavirus mit dem Mittel von Astrazeneca. Die Aktie reagiert noch nicht darauf.

Die EMA hat im Rahmen einer regelmäßigen Überprüfung für den Impfstoff Vaxzevria detaillierte Daten von Astrazeneca angefordert, um aufgetretene Fälle des Guillain-Barre-Syndroms (GBS) unter die Lupe zu nehmen. Die Zahl der Fälle des Guillain-Barre-Syndrom, einer Erkrankung der Nerven, bei der das eigene Immunsystem die Ummantelung der Nervenzellen attackiert, nannte die Behörde nicht. Oft gehen dem Syndrom virale oder bakterielle Infektionen voraus. Es kann zu Lähmungen führen.

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil.

Zudem will die EMA Fälle von Herzmuskelentzündungen im Zusammenhang mit den Impfstoffen von Biontech und seinem US-Partner Pfizer sowie von Modernaanalysieren. Derzeit gebe es keine Hinweise darauf, dass die aufgetretenen Fälle durch die Impfungen verursacht wurden. Pfizerund Biontechteilten mit, sie unterstützten die Untersuchungen der EMA, sie sähen aber keinen Zusammenhang zu ihrem Vakzin.

Unterdessen wurde bekannt, dass die Europäische Union(EU) ihre Bestellungen für Corona-Impfstoffdosen von Astrazeneca über den Juni hinaus nicht verlängert hat. Wie EU Binnenmarktkommissar Thierry Breton dem Radiosender France Inter sagte, stehe bisher noch nicht fest, ob es danach zu weiteren Bestellungen komme. Dies bedeute jedoch nicht zwingend das Ende der Geschäfte zwischen der EU und dem Pharmaunternehmen, sagte Breton. "Ob wir das tun, bleibt abzuwarten."

Astrazeneca-Aktie sucht nach einer Richtung

Die Aktie von Astrazeneca hat seit März einen kurzfristigen Aufwärtstrend hingelegt, kann sich aber in den vergangenen Tagen für Unsicherheit. Der Titel bewegt sich zwischen knapp 7.400 und knapp 7.900 Pence. Dort verläuft in etwa auch die 200-Tagelinie (rot). Ein steigender MACD (Momentum) stützt zwar den Kurs, allerdings notiert der Index bereits auf einem vergleichsweise hohen Niveau. Erst ein Ausbruch aus der Range dürfte Klarheit bringen.

Enthaltene Werte: US4781601046,GB0009895292,US60770K1079,US09075V1026,NL0015436031

Disclaimer:
Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. ABC New Media hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von ABC New Media und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von ABC New Media an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von ABC New Media und deren Mitarbeiter wider. (Ausführlicher Disclaimer)
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.