Anzeige
Mehr »
Login
Mittwoch, 22.09.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 675 internationalen Medien
Achtung – Der Gold-Tweet! Förderung – Verdopplung – Kursverdopplung?
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: A1CX3T ISIN: US88160R1014 Ticker-Symbol: TL0 
Tradegate
21.09.21
21:58 Uhr
631,40 Euro
+8,80
+1,41 %
1-Jahres-Chart
TESLA INC Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
TESLA INC 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
627,80630,4021.09.
627,70631,9021.09.
F1RST MARKETING
1.255 Leser
Artikel bewerten:
(3)

Jobwunder?!: Wasserstofftechnologie verringert Emissionen und schafft Arbeitsplätze!

Anzeige / Werbung

PowerTap Hydrogen Capital (WKN A3CSCE) hat viele Millionen in die Wasserstoff-Technologie investiert. Die Technologie besitzt die Fähigkeit den kostengünstigsten Wasserstoff direkt Vor-Ort zu produzieren!

Unternehmen: PowerTap Hydrogen Capital Corp.

WKN: A3CSCE

Wasserstofftechnologie verringert Emissionen und schafft Arbeitsplätze - Die Wasserstoffwirtschaft kann 30 Millionen Arbeitsplätze schaffen, kalkuliert ein japanischer Professor

Die Ausbreitung der Wasserstoffwirtschaft beschleunigt nicht nur die Dekarbonisierung der Welt, sondern kann auch für rund 30 Millionen Arbeitsplätze sorgen. So sieht es Professor Katsuhiko Hirose, CEO und Gründer von HyWealth. Seine Arbeit bei Toyota am weltweit ersten kommerziellen Hybridfahrzeug und dem erfolgreichsten Brennstoffzellen-Pkw machen ihn zu einem Experten. Noch in 2018/2019 wurde geschätzt, dass Investitionen von 100 Milliarden US-Dollar erforderlich seien für den Übergang zu einer Wasserstoffgesellschaft. Doch in 2020 wurden Konjunkturpakete in Höhe von Billionen Dollar angekündigt. *

Noch ist Wasserstoff teurer als es fossile Brennstoffe sind. Laut Prognosen wird bis 2050 der grüne Wasserstoff die billigste Lösung sein. In der Zwischenzeit sorgt blauer Wasserstoff für günstige Lösungen. Die Umsetzung einer Wasserstoffwirtschaft muss beschleunigt werden, so Hirose, denn ein ganzheitlicher Übergang sei wirtschaftlich wertvoll. Es werden nicht nur Handelsbilanzen und die Energiesicherheit verbessert, es werden Arbeitsplätze geschaffen und globale Konflikte reduziert werden. Wasserstoff kann bereits auch ohne CO2-Steuer mit dem Ölpreis konkurrieren.

Der Weg, den auch die Europäische Union mit einem riesigen Investitionsprogramm eingeschlagen hat - von 2025 bis 2030 sollen 40 GW an Wasserstoffelektrolyseuren entstehen - ist der richtige, um grünen Wasserstoff günstiger zu machen. Viele Autobauer gehen Joint Ventures oder Vereinbarungen mit Partnern ein, um in Sachen Brennstoffzellen-Fahrzeuge voranzukommen. So haben sich beispielsweise Daimler und Volvo zusammengetan, um Lkws mit Flüssigwasserstoff auf die Straße zu bringen und Reichweite und Speicherung zu verbessern. Daimler beschäftigt sich bereits seit rund 30 Jahren mit der Brennstoffzellen-Entwicklung. Ursprünglich gedacht für Leichtfahrzeuge, wird der Fokus jetzt auf Schwerlastfahrzeuge gelegt. Diese eignen sich besonders gut für die klimafreundliche Technik.

Auch Toyota und Hino arbeiten an einem Lkw ohne CO2-Emissionen und Schadstoffemissionen. Der schwere Brennstoffzellen-Lkw, ein 25-Tonner, wird für den nordamerikanischen Markt entwickelt, wobei die Alltagstauglichkeit sehr hoch ist. "Die Fahrzeuge sind leise, laufruhig und leistungsstark und stoßen dabei lediglich Wasser aus', erklärt Tak Yokoo, Senior Executive Engineer aus der Toyota Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Toyota will nicht nur bei den Fahrzeugen, sondern auch in den Werken CO2-Emissionen verhindern beziehungsweise stark verringern ("Toyota Environmental Challenge 2050"). Auch bei den Zulieferern laufen die Entwicklungen auf Hochtouren, zum Beispiel bei der Herstellung von Membranelektrodenbaugruppen für Brennstoffzellen. Auch an Dingen wie Betankungsmöglichkeiten oder Herstellung von Wasserstoff arbeiten viele Unternehmen.

In den USA etwa sorgt die PowerTap Hydrogen Capital Corp (WKN: A3CSCE, ISIN: CA73939X1006) für Innovationen. Mit der speziellen eigenen Technologie kann die Gesellschaft den Wasserstoff direkt an Tankstellen herstellen, wobei der nicht nötige Transport für günstige Kosten im Vergleich zu Konkurrenten sorgt.

* https://www.miningweekly.com/article/hydrogen-economy-can-create-30-million-jobs-japanese-professor-calculates-2021-07-14

Neuentwicklung: Dieses Wasserstoffunternehmen startet durch!

PowerTap Hydrogen (WKN A3CSCE) vermeldet einen weiteren Meilenstein in ihrer noch jungen Unternehmensgeschichte. Nun sollte unseres Erachtens nach der Weg frei sein, für eine baldige Installation (nach Herstellung von Prototypen) der ersten Einheiten und weiteren bedeutenden Partnerschaften, wir erwarten in den kommenden Wochen jede Menge an bedeutenden Newsflow!

Die konstruktive Entwicklung des PowerTap Gen3 wurde abgeschlossen und ihr Dampfmethanreformer (SMR, Steam Methane Reformer) wurde ebenfalls erheblich verbessert. Dadurch wird die Produktion von Wasserstoff erhöht und der Bedarf an Rohstoffen reduziert sowie die Lebensdauer des SMR verlängert. Die Entwicklung des SMR unterliegt der erfolgreichen Herstellung eines Prototyps, der alle beabsichtigten Funktionalitäten erreicht. Das folgende Diagramm veranschaulicht das Design des SMR.

Mit dem Abschluss der konstruktiven Entwicklung ist das Unternehmen dabei, die Vorkehrungen für die Herstellung der Prototypen der PowerTap Gen3-Einheit abzuschließen. Das Unternehmen wird Updates zu dieser Phase bereitstellen, wenn wesentliche Entwicklungen eintreten. Das Unternehmen schließt außerdem seine Vorantragspakete für die ersten drei Standorte in den Counties Monterey und Humboldt in Kalifornien ab, die im Sommer 2021 eingereicht werden sollen.

Kelley Owen, Chief Operating Officer von PowerTap Fueling, sagte: "Die Einbeziehung dieser bedeutenden Designänderungen in die aktuellen Anwendungen stellt eine erhebliche Verbesserung der heutigen Wasserstoffproduktion dar."

Zu den spezifischen Neuerungen zählen:

  1. Die Verbesserung der Wärmeübertragung innerhalb des Wasser-Gas-Shift-Reaktorbehälters, die in der folgenden Abbildung durch das Reaktorrohrdesign und die Verwendung einer einzigartigen wärmereflektierenden Beschichtung im Inneren des Behälters gekennzeichnet ist. Die Verbesserung der Wärmeübertragung innerhalb des Reaktorbehälters verringert die Menge des Ausgangsmaterials (Gas), die zur Herstellung von Wasserstoff benötigt wird, und verbessert die Abtrennung von Wasserstoff aus dem Ausgangsmaterial während des Verfahrens erheblich.

  1. Die Reduzierung der Reaktortemperatur und des Reaktordrucks, wodurch die Gesamtbelastung des Behälter- und Rohrsystems verringert und die Lebensdauer des Systems von zehn auf über 15 Jahre verlängert wird.

  1. Die Verbrennung des Synthesegases im Shift-Reaktor, wodurch die Menge des erforderlichen erneuerbaren Ausgangsmaterials (Erdgas) und die Treibhausgasemissionen in die Atmosphäre reduziert werden.

  1. Die Erhöhung der Gesamtlebensdauer des SMR von 10 auf 15 Jahre durch Weiterentwicklung und Verbesserung des Katalysators und Reduzierung der Temperatur und des Drucks im Wasser-Gas-Shift-Reaktorbehälter.

Die oben erwähnten Verbesserungen des SMR-Designs bleiben während des Herstellungsprozesses Gegenstand von Tests und können bei Bedarf geändert werden.

Mit dem Abschluss der konstruktiven Entwicklung ist das Unternehmen dabei, die Vorkehrungen für die Herstellung der Prototypen der PowerTap Gen3-Einheit abzuschließen. Das Unternehmen wird Updates zu dieser Phase bereitstellen, wenn wesentliche Entwicklungen eintreten. Das Unternehmen schließt außerdem seine Vorantragspakete für die ersten drei Standorte in den Counties Monterey und Humboldt in Kalifornien ab, die im Sommer 2021 eingereicht werden sollen. Die Arbeiten des Unternehmens in den nächsten Monaten werden sich auf die enge Zusammenarbeit mit dem California Hydrogen Business Council (CHBC) und dem Office of Business and Economic Development (GO-Biz) des kalifornischen Gouverneurs konzentrieren, um den Antrag zu bearbeiten und separat die Genehmigung für seine Wasserstoffbetankungsinfrastruktur (HRI, Hydrogen Refueling Infrastructure) gemäß dem Low Carbon Fuel Standard ("LCFS", Standard für Treibstoff mit niedrigem Kohlenstoffgehalt) vom California Air Resources Board (CARB) einzuholen.

Nach beeindruckendem 100% Turnaround, weitere 100% möglich?

PowerTap Hydrogen (WKN A3CSCE) legte in den vergangenen Tagen eine geradezu beeindruckende Rallye auf das Börsenparkett. Innerhalb weniger Tage erholte sich die Aktie vom Tief um mehr als 100 %. Wir rechnen in den kommenden Tagen mit bedeutendem Newsflow, lange Zeit war es ruhig um das Unternehmen geworden, doch nun sollten wieder einige News ins Haus stehen. Unserer Ansicht nach, könnte durchaus ein weiterer Anstieg in Richtung der 2 EUR Marke im Bereich des möglichen sein.

Technische Innovation: Wasserstoffunternehmen senkt Herstellungskosten um bis zu 50 Prozent!

PowerTap Hydrogen (WKN A3CSCE) stellt technische Innovationen vor, die dazu beitragen die Herstellungkosten für 1 kg Wasserstoff erheblich zu senken.

Durch die Implementierung von innovativen Designänderungen im PowerTap Generator der dritten Generation (Gen3) werden die Herstellungskosten für Wasserstoff um bis zu 50 % gesenkt, die Wartungskosten um fast 75 % reduziert und die Stillstandzeiten um 50 % verringert!

Mit diesen Maßnahmen hat sich PowerTap einen großen technologischen Vorsprung erarbeitet. Nicht nur, dass der Wasserstoff direkt vor Ort hergestellt werden kann, sondern auch noch zu einem Preis von einer Gallone ( ca. 3,78 Liter) Benzin.

Laut den letzten Unternehmensmeldungen laufen die Arbeiten an der Herstellung der ersten PowerTaps Moduleinheit zur Wasserstoffproduktion vor Ort der dritten Generation auf Hochtouren. Wir dürfen gespannt sein, welche weiteren Meilensteine das Unternehmen noch für dieses Jahr bereithält. Das Potenzial für Investoren ist nach wie vor herausragend gut!

Hier die genauen Details zur Technik:

Es gibt zwei allgemeine Bereiche, in denen PowerTap die Produktionskosten senkt: 1) Materialeinsatzkosten; und 2) Wartung/Stillstandzeit des PowerTap Gen3 durch innovative Technologie und technische Methoden. In Bezug auf die Materialeinsatzkosten des Systems sind diese Materialeinsätze Strom, erneuerbares Erdgas und Wasser.

Reduzierung der Materialeinsatzkosten

Elektrizität

PowerTap senkt die Stromkosten auf drei Arten: 1) Einbeziehung der elektrochemischen Komprimierung in das Systemdesign anstelle größerer asymmetrischer Kompressoren, die erheblich mehr Strom verbrauchen; 2) Reduzierung des Kompressionszyklus, um einen Abgabedruck von 875 bar (ca. 12.700 psi) aufrechtzuerhalten, indem ältere, gasbasierte komprimierte und hintereinandergeschaltete Lösungen neu konzipiert werden und keine Flüssigkeitsspeicherlösungen implementiert werden; und 3) Implementierung der Brennstoffzellentechnologie, um überschüssige Wasserstoffproduktion zur Bereitstellung elektrischer Energie zu nutzen.

Erneuerbares Erdgas (RNG, Renewable Natural Gas)

Zu den Konstruktionsmerkmalen, die PowerTap zur Reduzierung des Verbrauchs von erneuerbarem Erdgas verwendet, zählen: 1) Verwendung von überschüssigem CO2, um damit das System beim Start anstelle mit Erdgas oder Stickstoff zu spülen; 2) Erhöhung des Erdgas-Eingangsdrucks des Reaktors durch Verwendung spezieller Umlaufverdrängerpumpen; und 3) Recycling von Abgas und nicht gebundenem Wasserstoff aus den PSA-Säulen (Pressure Swing Absorption, Druckwechseladsorption), wodurch die Menge an RNG reduziert wird, die zum Heizen der Brenner des Reaktors benötigt wird.

Frischwasser

Zu den Konstruktionsmerkmalen, die den Frischwasserverbrauch reduzieren, zählen: 1) Verbesserungen an PowerTaps Wasseraufbereitungssystem und der Wasserspeicherlösung; 2) Verbesserungen an unseren Wasserausgleichsbehältern, um das Recycling von Wasser im System zu ermöglichen; und 3) Verbesserungen bei der Dampferzeugung und den Injektordesigns.

Reduzierung der Wartungskosten und Stillstandzeiten

Bezüglich der Reduzierung der Wartungskosten und Ausfallzeiten hat PowerTap eine Reihe von Designinnovationen implementiert, darunter - 1) die Einbeziehung der elektrochemischen Kompression gegenüber asymmetrischen Kompressoren, wodurch die Wartungskosten drastisch gesenkt werden, indem bewegliche Teile eliminiert werden, die vorbeugende Wartung und Schmierung sowie zunehmende Bedarfswartung benötigen; 2) Hinzunahme eines Reaktorrohrdesigns und einer Katalysatorzusammensetzung, die die Lebensdauer der Rohre verlängert und die Intervalle des Katalysatorwechsels von jährlich auf weniger als einmal alle acht (8) Jahre verringert; 3) Ausarbeitung von Designverbesserungen, die die Reaktorinnentemperaturen auf unter 800 °C senken, wodurch die Lebensdauer der Rohre verlängert wird; und 4) Implementierung eines Designs mit doppelter Redundanz, das zwei unabhängige Produktionssysteme bietet, die jeweils 625 kg Wasserstoff pro Tag produzieren können, wodurch Stillstandzeiten aufgrund von Wartung oder Systemausfall reduziert werden.

Erhebliche Mehreinnahmen: Erneuerbares Gas verdoppelt die Erlöse aus Emissionszertifikaten!

Paukenschlag bei PowerTap Hydrogen (WKN A3CSCE)! Wie das Unternehmen in seiner aktuellen Unternehmensmeldung mitteilt, könnten sich die PowerTap Einnahmen aus dem kalifornischen Emissions-Zertifikatsprogramm (LINK) nahezu verdoppeln!

Externe Berater haben in einer aktuellen Analyse ermittelt, dass durch den Einsatz von erneuerbarem Gas sich die Gutschriften der Emissionszertifikate von ursprünglich 2,95 USD pro Kilogramm produzierten blauem Wasserstoff auf 5,60 USD erhöhen könnten! Somit kann PowerTap jährliche Einnahmen in Höhe von mehr als 2,4 Millionen USD (gültig für 15 Jahre) pro installierter 1.200-kg-Wasserstofftankstelle generieren und dies noch bevor Wasserstoff abgegeben oder verkauft wird!

Nimmt man den ersten Auftrag der Andretti Group um Rennsportlegende Michael Andretti, die bereits 39 Tankstellen in Kalifornien besitzen, an PowerTap Hydrogen (WKN A3CSCE) als Maßstab, könnte PowerTap über 95 Mio. USD jährlich rein aus den Emissionszertifikaten erlösen.

Das erklärte Ziel von PowerTap Hydrogen (WKN A3CSCE) ist es, mehr als 500 Wasserstofftankstellen in den USA zu installieren. Tesla beispielsweise erzielt einen Großteil seines Umsatzes durch Einnahmen aus Emissionszertifikaten in Kalifornien (allein 354 Mio. Dollar im letzten Quartal!). Demnach wären bei 500 installierten Wasserstofftankstellen (Annahme alle in Kalifornien), rein rechnerisch mehr als 1 Mrd. Dollar jährlicher Einnahmen aus dem Emissionshandel potenziell für PowerTap Hydrogen (WKN A2QG78) erzielbar.

Eigene Hochrechnung, was könnte dieser Auftrag an jährlichen Umsatz generieren?

Nach der aktuellen externen Analyse kann eine installierte Wasserstofftankstelle (in Kalifornien) mit einer Kapazität von 1.200 kg eine jährliche Brutto-LCFS-Emissionszertifikateinnahme in Höhe von 2.452.800 Dollar generieren, selbst wenn kein Wasserstoff verkauft wird. Ein Auszug aus der externen Analyse (LINK) zeigt anhand der folgenden Tabelle sehr anschaulich auf, welches Steigerungspotenzial beim Verkauf von Wasserstoff besteht.

Nachfolgend haben wir uns einige Gedanken gemacht, welchen jährlichen Umsatz PowerTap aus diesem Auftrag generieren könnte (eigene Hochrechnung). Hierbei sind wir von der konservativsten Variante der externen Analyse ausgegangen (ohne die Einbeziehung von verkauftem Wasserstoff), d.h. es wurde lediglich die jährliche Brutto-LCFS-Emissionszertifikateinnahme in Höhe von 2.452.800Dollar laut Analyse berücksichtigt, vor etwaiger Umsatzteilung mit der Andretti Group und deren Partnern.

5 installierte Tankstellen 12.264.000 USD jährlicher Umsatz

10 installierte Tankstellen 24.528.000 USD jährlicher Umsatz

20 installierte Tankstellen 49.056.000 USD jährlicher Umsatz

30 installierte Tankstellen 73.584.000 USD jährlicher Umsatz

39 installierte Tankstellen 95.659.200 USD jährlicher Umsatz

PowerTap Hydrogen (WKN A2QG78) hat es durch den Einsatz von erneuerbarem Gas und der Herstellung von blauem Wasserstoff vor Ort geschafft seine potenziellen Einnahmen nur durch den Erhalt von Emissionszertifikaten mehr als zu verdoppeln!

Ritterschlag: Dieses Wasserstoffunternehmen geht an den NASDAQ!

Jetzt wird es ernst. PowerTap Hydrogen (WKN A3CSCE) hat mit seiner kürzlichen News Anfrage für ein Listing an der größten Technologiebörse NASDAQ der Welt, der Nasdaq, eingereicht. Für viele Unternehmen bleibt eine Notierung wie dieser nur ein Traum, doch mit dem herausragenden Geschäftsmodell der PowerTap Hydrogen (WKN A3CSCE), die über 500 Wasserstofftankstellen unter anderem in Kalifornien in den nächsten Jahren installieren wollen, ist eine Aufnahme in den NASDAQ durchaus wahrscheinlich.

Für PowerTap Hydrogen (WKN A3CSCE) wäre eine Notierung an der NASDAQ gleichzusetzen wie ein Ritterschlag. Alle großen Wasserstoffunternehmen wie FuelCell Energy (WKN A2PKHA), Plug Power (WKN A1JA81), Ballard Power (WKN: A0RENB) oder Nel Asa (WKN: A0B733) sind ebenfalls "NASDAQ" Unternehmen. PowerTap würde damit im Konzert der Milliarden Player der Wasserstoffbranche mitmischen!

Des Weiteren würde eine erfolgreiche Notierung an der Nasdaq es PowerTap Hydrogen (WKN A3CSCE) ermöglichen, sein Engagement auf dem weltgrößten Kapitalmarkt im Rahmen der Wachstumsstrategie des Unternehmens zu erweitern. Dies bedeutet, dass das Unterenehmen viel mehr Aufmerksamkeit auch für potenzielle Investoren oder Abnehmer von Tankstellen erzeugen kann. Die Notierung bietet aktuellen Anlegern zusätzliche Liquidität und stärkt die Position von PowerTap für potenzielle Anleger aus dem US-Markt.

Welch positiven Effekt ein Listing an der NASDAQ für Unternehmen haben kann, zeigt aktuell der Börsengang der größten US-Handelsplattform für Kryptowährungen Coinbase (WKN: A2QP7J). Die Aktie startet fulminant und konnte am Tag des Börsengangs um über 50 % zulegen.

In der Vergangenheit war bei etlichen Unternehmen bereits vor Aufnahme bzw. nach eingereichtem Antrag auf ein Listing ein höheres Kursniveau zu verzeichnen. Als Beispiele können hier Mind Medicine (WKN A2P09G) mit Antrag am 21.09.2020 und Enthusiast Gaming (WKN A2PRK5) mit Antrag am 09.11.2020 genannt werden.

Durch die Ankündigung sich aktiv für eine Notierung an der NASDAQ zu bemühen, geht PowerTap Hydrogen (WKN A3CSCE) den nächsten Schritt in seiner Firmenentwicklung. Man legt damit die Grundlagen, für ein weiteres Wachstum und macht sich als seriöser Wasserstoffplayer an der weltweit größten Technologie Börse für größere Investoren interessant. Wenn, wie geplant noch in diesem Jahr die ersten Wasserstofftankstellen gebaut und in Betrieb gehen werden, hat sich PowerTap durch die NASDAQ Notierung schon Zugang zum weltweit größten Kapitalmarkt geschaffen.

Wir gehen davon aus, dass bald auch Brachengrößen wie Chevron (WKN 852552), Texaco oder Shell (WKN A0D94M) auf PowerTap und deren herausragende Technologie aufmerksam werden. Eine Bewertung in Milliardenhöhe, so wie die anderen Wasserstoffunternehmen an der NASDAQ liegt daher durchaus im Bereich des Möglichen!

Wasserstofftankstellen für die USA in greifbarer Nähe!

PowerTap Hydrogen (WKN A3CSCE) veröffentlichte kürzlich einen wichtigen Meilenstein über bedeutende Entwicklungserfolge bei PowerTap Wasserstoffbetankungseinheit der 3. Generation. PowerTap Hydrogen ("PowerTap"), hat ein Update (LINK) zu ihrem fertiggestellten Design der PowerTap - Wasserstoffbetankungseinheiten der 3. Generation ("Gen3") veröffentlicht (siehe unten im Detail).

Die Entwicklung schreitet weiter voran und das Unternehmen befindet sich unserer Ansicht nach weiterhin auf einem sehr guten Weg in den kommenden Wochen und Monaten beudetende Erfolge zu erzielen, wie die potenzielle Installation der ersten Wasserstofftankstellen und etwaige Partnerschaften mit goßen Tankstellenbetreibern.

Nach der teilweise heftigen branchenweiten Korrektur im gesamten Wasserstoffsektor, bieten sich unserer Meinung nach aktuell ein positives Chance/Risiko Verhältnis bei PowerTap Hydrogen (WKN A3CSCE). Nach wie vor ist das Unternehmen mit 230 Mio. EUR nur mit einem Bruchteil der gigantischen Milliarden Player wie Plug Power (WKN A1JA81) , Ballard Power (WKN A0RENB) oder Nel Asa (WKN A0B733) bewertet und besitzt unserer Meinung nach einiges an Aufholpotenzial.

PowerTap finalisiert ihre modulare Gen3-Produktions- und Abgabeeinheit für blauen Wasserstoff zum Einsatz an bestehenden Tankstellen in den USA. In Abbildung 1 ist ein Prozessablaufschema dargestellt, das die Wasserstoffproduktion mittel Serienkomponenten der Gen3- Wasserstoffbetankungseinheiten veranschaulicht, wobei der erzeugte Wasserstoff an Zapfsäulen abgegeben wird, die sich an herkömmlichen Tankstellen befinden. Eine Kombination aus erneuerbarem Gas, Wasser und Strom wird durch die Reihe von Komponenten in der Gen3- Wasserstofftankstelleneinheiten verarbeitet, um Wasserstoff wie folgt zu erzeugen:

  1. Wasseraufbereitung - Wasser wird behandelt, um Verunreinigungen zu entfernen, und in einem 250-Gallonen-Tank gelagert.
  2. Entschwefelung - die Entschwefelungskomponente reinigt das Ausgangsmaterial (erneuerbares Erdgas) für den Reformierungsprozess.
  3. Dampferzeuger - Dampferzeugung für den Reformierungsprozess.
  4. Reformer - die Reformer-Komponente reformiert das Dampf-Erdgas-Gemisch, um 75 % des Wasserstoffs zu erzeugen.
  5. Shift-Reaktor - der Wassergas-Shift-Reaktor nutzt das im Reformer erzeugte CO2, um die restlichen 25 % des Wasserstoffs zu erzeugen.
  6. Reformat-Kompressoren - die Reformat-Kompressoren komprimieren das Gas für die Reinigung durch Druckwechselabsorber.
  7. CO2- und H2-Druckwechselabsorber (PSAs) - die PSAs trennen und raffinieren das Reformat auf: (i) 99,997 % H2; und (ii) 99 % CO2.
  8. Kompressoren - Wasserstoff wird vor der Lagerung komprimiert.
  9. Wasserstoffspeicherung - das Wasserstoffprodukt wird in Tanks gespeichert.
  10. Verteilerkühler - die Kühlerkomponente kühlt den Wasserstoff, bevor er der Verteilerpumpe zugeführt wird.
  11. Zapfsäulen - der erzeugte und gespeicherte Wasserstoffkraftstoff wird dann von den Zapfsäulen an wasserstoffbetriebene Fahrzeuge abgegeben.

Jede einzelne installierte Wasserstofftankstelle von PowerTap (in Kalifornien) mit einer Kapazität von 1.200 kg, kann eine jährliche Brutto-LCFS-Emissionszertifikateinnahme in Höhe von 1.292.100 Dollar generieren, selbst wenn kein Wasserstoff verkauft wird (diese würde noch on Top kommen - siehe Berechnung).

Tesla beispielsweise erzielt einen Großteil seines Umsatzes durch Einnahmen aus Emissionszertifikaten in Kalifornien (allein 354 Mio. Dollar im letzten Quartal!). Demnach wären bei 500 installierten Wasserstofftankstellen (Annahme alle in Kalifornien), rein rechnerisch mehr als 500 Mio. Dollar jährlicher Einnahmen aus dem Emissionshandel potenziell für PowerTap und PowerTap Hydrogen (WKN A3CSCE) erzielbar.

PowerTaps Gen3 modulare H2-Produktions- und Abgabeeinheit

Diese Wasserstoffproduktions- und Abgabeeinheit vor Ort verwendet die SMR-Technologie (Steam Methan Reforming, Dampf-Metthan-Reformierung) in Verbindung mit einem fortschrittlichen CO2-Abscheidungssystem (CCS, Carbon Capture System) zur Erzeugung von blauem Wasserstoff. Das Ausgangsmaterial für PowerTap Gen3 in diesem Prozess ist erneuerbares Erdgas (RNG), auch als Biomethan oder aufbereitetes Biogas bezeichnet. Häufige Quellen für RNG sind Deponien, Tierdung, Speisereste und Abwasserschlamm.

Das fortschrittliche CCS von PowerTap Gen3 verwendet ein einzigartiges Verfahren, das eine chemische Reaktion einbindet, die das CO2 verbraucht und überschüssigen Wasserstoff produziert. Dieser überschüssige Wasserstoff wird über eine universelle Brennstoffzelle in sauberen erneuerbaren Strom umgewandelt, und der erzeugte Strom kann in das lokale Stromnetz zurückgespeist oder als erneuerbare Energie in einem Mikronetz für die lokale Stromverteilung mittels einer universellen Brennstoffzelle verwendet werden, um die Tankstelle/ LKW-Raststätte mit Strom zu versorgen, an der sich die PowerTap-Einheit befindet.

PowerTaps Betankungstechnologie kann zum Betanken wasserstoffbetriebener PKWs, Lastkraftwagen, Busse, Frachtschiffe und anderer wasserstoffbetriebener Fahrzeuge verwendet werden, die eine modulare Wasserstoffproduktions- und Betankungstechnologie vor Ort benötigen. PowerTaps erste Betankungseinheiten sind so konzipiert, dass sie sich an gegenwärtigen Einzelhandelstankstellen befinden können, um Wasserstoff an Automobile abzugeben.

Salim Rahemtulla, President der PowerTap, erklärte: "PowerTap wird ermutigt, Teil einer sich schnell entwickelnden Industrie für Brennstoffzellentechnologie zu sein, was wiederum die Entwicklung und den Einsatz von Wasserstoff-Brennstoffzellenprodukten beschleunigt. Ein größeres Wachstum beim Einsatz von Wasserstoffbrennstoffzellen bedeutet eine größere Nachfrage nach wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen und Wasserstofftankstellen sowie größere Möglichkeiten für PowerTaps Wasserstoffproduktion vor Ort und Betankungsinfrastruktur."

Auf unserer Homepage finden Sie ausführliche Informationen zur PowerTap Hydrogen (WKN A3CSCE)

Für nähere Informationen

Präsentation - LINK

Homepage - LINK

Wasserstoffaktien.net (eine Marke von First Marketing GmbH)
Daniel Mußler- Chief Analyst
Botheplatz 34/1 • 69126 Heidelberg • Germany
E-Mail: info@wasserstoffaktien.net Webseite: www.wasserstoffaktien.net

Verschenken Sie keine sinnlosen Bankgebühren. Kaufen Sie die Aktie PowerTap Hydrogen mit der WKN A3CSCE jetzt über einen der besten und mehrfach ausgezeichneten Online Broker mit Full-Service-Angebot: Den Smartbroker.de ab 0 Euro pro Order! Die Euro am Sonntag hat in Ihrer Ausgabe 6/2020 die Gesamtnote "sehr gut" vergeben.

Achtung: Wichtiger Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen dieser Publikation Interessenkonflikte bestehen. Diese sind insbesondere:

  1. Die First Marketing GmbH und ihr nahestehende Personen besitzen Finanzinstrumente (zB. Aktien/Warrants/Optionen) mit Bezug auf die empfohlenen Gesellschaft (in diesem Fall: PowerTap Hydrogen Capital) und beabsichtigen, diese im Rahmen und zu jedem Zeitpunkt vor und nach der Veröffentlichung dieser Empfehlung zu verkaufen. Hierin besteht ein eindeutiger und konkreter Interessenkonflikt, da ein Interesse der Herausgeberin an einer bestimmten Darstellung des Unternehmens besteht.
  2. Die Herausgeberin dieser Publikation, sowie die verantwortlichen Redakteure, erhalten für die Erstellung eine finanzielle Vergütung. Auch hierin besteht ein eindeutiger und konkreter Interessenkonflikt, da dies zu einer nicht gerechtfertigten positiven Einschätzung führen kann.
  3. Beachten Sie auch die weitergehenden Ausführungen zu bestehenden Interessenkonflikten im nachfolgenden Disclaimer.

Rechtliche Hinweise/Disclaimer der First Marketing GmbH

Diese rechtlichen Hinweise gelten für die Veröffentlichung und Tätigkeit der First Marketing GmbH. Sie sind vor dem Lesen der Veröffentlichungen zur Kenntnis zu nehmen und sind anwendbar.

1. Allgemeine Angaben

"wasserstoffaktien.net" ist eine Marke der First Marketing GmbH, Botheplatz 34/1, 69126 Heidelberg, www.first-marketing.de, ("First Marketing"). Die First Marketing kann auch unter anderen Marken Veröffentlichungen vornehmen.

Die First Marketing hat ihre Tätigkeit als Ersteller von Anlagestrategieempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 34 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 oder von Anlageempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 35 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, (bisher "Finanzanalysen") der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gemäß § 86 WpHG angezeigt. Die Pflichten der First Marketing regeln sich primär nach den §§85,86 WpHG, der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 und der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958.

2. Vergütung und Hinweis auf mögliche und bestehende Interessenskonflikte:

Die First Marketing GmbH erhält für die Vorbereitung, die Verbreitung und Veröffentlichungen ihrer Publikationen sowie für andere Dienstleistungen eine Vergütung. Diese Vergütung kann durch die Unternehmen über die die First Marketing GmbH Informationen veröffentlicht, durch mit diesen Unternehmen verbundene Dritte oder sonstige Dritte, die ein Interesse in Bezug auf die besprochenen Unternehmen verfolgen, erfolgen. Dadurch besteht ein Interessenkonflikt der First Marketing GmbH. Dieser besteht zunächst darin, dass die First Marketing GmbH im Interesse ihres Auftraggebers ihre Ausführungen vornehmen könnte.

Die Auftraggeber oder ihnen nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Beauftragung Finanzinstrumente (z.B. Aktien/Warrants/Optionen) mit Bezug auf das besprochene Unternehmen. Die Auftraggeber sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung, d.h. auch einer erhöhten Handelsliquidität interessiert, da die Absicht besteht, in unmittelbarem Zusammenhang mit dieser Veröffentlichung diese Finanzinstrumente zu verkaufen und an steigenden Kursen und Umsätzen oder sonstigen Kursentwicklungen zu partizipieren.

Durch die Besprechung des Unternehmens kann jedenfalls der Aktienkurs des Unternehmens erheblich beeinflusst werden. Insbesondere wird auch durch Wertpapiertransaktionen der Aktienkurs der besprochenen Unternehmen maßgeblich beeinflusst. Dies gilt insbesondere, wenn es sich um Unternehmen handelt deren Aktien keine breite Marktkapitalisierung haben und bei denen nur ein enger Markt besteht. Hier können auch nur geringe Auftragsvolumen erhebliche Auswirkungen auf die Kurse haben.

First Marketing, deren Mitarbeiter oder Gesellschafter sowie Personen bzw. Unternehmen und weitere nahe stehende Personen die an der Erstellung der Veröffentlichungen beteiligt sind halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung direkt oder indirekt Finanzinstrumente (zB. Aktien/Warrants/Optionen) in Bezug auf das Unternehmen über welche im Rahmen der Internetangebote berichtet wird. Dies begründet ebenfalls eine Interessenkollision. Der vorgenannte Personenkreis beabsichtigt diese Beteiligungen im Rahmen und zu jedem Zeitpunkt dieser Empfehlung zu verkaufen. Hierin besteht ein eindeutiger und konkreter Interessenkonflikt. Wobei insbesondere von einer erhöhten Handelsliquidität profitiert wird. Ein Kurszuwachs der Aktien der vorgestellten Unternehmen kann zu einem Vermögenszuwachs bei diesen Personen führen. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen.

Angaben zu möglichen Interessenkonflikten gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958:

Gemäß § 85 Wertpapierhandelsgesetz und Finanzanalyseverordnung besteht u. a. die Verpflichtung, bei einer Finanzanalyse auf mögliche Interessenkonflikte in Bezug auf das analysierte Unternehmen hinzuweisen. Ein Interessenkonflikt wird insbesondere vermutet, wenn das die Analyse erstellende Unternehmen

  • an dem Grundkapital des analysierten Unternehmens eine Beteiligung von mehr als 5% hält
  • in den letzten zwölf Monaten Mitglied in einem Konsortium war, das die Wertpapiere des analysierten Unternehmens übernommen hat, die Wertpapiere des analysierten Unternehmens aufgrund eines bestehenden Vertrages betreut,
  • in den letzten zwölf Monaten aufgrund eines bestehenden Vertrages Investmentbanking-Dienstleistungen für das analysierte Unternehmen ausgeführt hat, aus dem eine Leistung oder ein Leistungsversprechen hervorging,
  • mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung der Finanzanalyse getroffen hat, und mit diesem verbundene Unternehmen regelmäßig Aktien des analysierten Unternehmens
  • oder von diesen abgeleitete Derivate handeln, oder der für dieses Unternehmen zuständige Analyst sonstige bedeutende finanzielle Interessen in Bezug auf das analysierte Unternehmen haben, wie z.B. die Ausübung von Mandaten beim analysierten Unternehmen.

Die First Marketing GmbH verwendet für die Beschreibung der Interessenskonflikte gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958 verschiedene Beurteilungspunkte (Keys), von denen folgende Punkte (Keys) für die vorliegende Studie vorliegen:

Key 1: Das analysierte Unternehmen hat für die Erstellung dieser Studie aktiv Informationen bereitgestellt.

Key 2: Diese Studie wurde vor Verteilung dem analysierten Unternehmen zugeleitet und im Anschluss daran wurden Änderungen vorgenommen. Dem analysierten Unternehmen wurde dabei kein Research-Bericht oder -Entwurf zugeleitet, der bereits eine Anlageempfehlung oder ein Kursziel enthielt.

Key 5: First Marketing GmbH und/oder deren Gesellschafter und/oder deren Mitarbeiter und/oder nahestehende Personen und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder die Ersteller bzw. Autoren dieser Studie halten Aktien/Warrants/Optionen des analysierten Unternehmens vor ihrem öffentlichen Angebot unentgeltlich oder zu einem unter dem angegebenen Kursziel liegenden Preis erworben. Der vorgenannte Personenkreis beabsichtigt diese Beteiligungen im Rahmen und zu jedem Zeitpunkt dieser Empfehlung zu verkaufen. Hierin besteht ein eindeutiger und konkreter Interessenkonflikt

Key 9: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen hat mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung dieser Studie getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat First Marketing GmbH eine, vorab entrichtete Fee erhalten zur Verbreitung der Analyse.

Key 11: First Marketing GmbH und/oder deren Gesellschafter und/oder deren Mitarbeiter und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder die Ersteller/Autoren dieser Studie hält an dem analysierten Unternehmen eine Beteiligung (Aktien/Warrants/Optionen), die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Unternehmens überschreitet. Der vorgenannte Personenkreis beabsichtigt diese Beteiligungen im Rahmen und zu jedem Zeitpunkt dieser Empfehlung zu verkaufen. Hierin besteht ein eindeutiger und konkreter Interessenkonflikt

Übersicht über die bisherigen Anlageempfehlungen (12 Monate):

Art der Analyse: Datum: Kursziel/Aktueller: Erstempfehlung 14.11.2020

3. Wesentliche Informationsquellen, Hinweis auf zugrunde gelegte Angaben und Prognosecharakter

Die Publikation der First Marketing, wie etwa wasserstoffaktien.net oder andere Publikationen, dienen ausschließlich zu Informationszwecken des Lesers.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen (in- und ausländische Medien, Zeitungen, Finanzmeldungen etc.) aber auch andere Quellen. First Marketing verwendet nur Quellen, die zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig gehalten worden sind. First Marketing und die von ihr zur Erstellung der Publikation beschäftigten Personen verwenden größtmögliche Sorgfalt darauf, dass die verwendeten und zugrundeliegenden Angaben soweit wie möglich vollständig und sachlich zutreffend sind. Prognosen und Einschätzungen werden entsprechend gekennzeichnet und formuliert. Es wird bei Prognosen und Einschätzungen ebenfalls darauf geachtet, daß diese auf sachlichen Grundlagen beruhen und realistisch sind. Trotzdem übernimmt First Media keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte.

4. Zusammenfassung der Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden

4.1. Grundsatz

Die Bewertung der Unternehmen beruht im Wesentlichen auf der Grundlage einer quantitativen Auswertung von Unternehmensberichten und Veröffentlichungen zu dem Unternehmen sowie qualitativer Informationen, die für eine Einschätzung als relevant angesehen werden können. Hierbei werden Faktoren, wie Geschäftsprofil, Verschuldung, Kredite, Liquidität, Ertragskraft, Geschäftsmodelle, Geschäftsgang und ähnlichen Faktoren.

Bei börsennotierten Unternehmen wird bei der Beurteilung auch die sogenannte technische Analyse berücksichtigt.

4.2. Weitere wichtige Hinweise zur Erstellung dieser Veröffentlichung in Sachen Bewertungen

Diese Veröffentlichung enthält sowohl Tatsachen und Fakten zu den besprochenen Unternehmen, als auch rein subjektive Werturteile, Interpretationen, Schätzungen, Hochrechnungen, Vorhersagen und Preisziele. Diese versuchen wir, möglichst transparent voneinander abzugrenzen, um irreführende Angaben zu vermeiden.

Die wesentlichen Grundlagen und Maßstäbe unserer Werturteile und Bewertungen, der besprochenen Aktien, basieren auf folgender Vorgehensweise:

Beurteilung und Bewertung von Unternehmen nach herkömmlichen Bewertungsmethoden (grundlegender Bewertungsansatz)

  • Einschätzung des Potentials der zukünftigen Unternehmensentwicklung (Wachstumsansatz) und Hochrechnung auf das entsprechende Bewertungspotential (Kurs-Potential-Analyse) sowie einer möglichen Unternehmens-Aktien-Bewertung aufgrund potentieller Gewinnerwartungen (KGV/KUV Hochrechnung)
  • Einschätzung des von uns erwarteten Best-Case-Szenarios im absoluten Erfolgsfall des Unternehmens (Blue-Sky-Potential-Ansatz)
  • Effekt der von uns erwarteten, gesteigerten Bekanntheit der empfohlenen Aktie auf den Aktienkurs durch einen starken Anstieg der Nachfrage am Markt (insbesondere maßgeblich bei marktengen oder neu bzw. erstmals empfohlenen Aktien) aufgrund der von uns oder Dritten veröffentlichten Publikationen (meistens Kaufempfehlungen), (Multiplikator- / Momentum-Effekt, Hype), dadurch überproportional steigende Rendite/Aktienkurs bei entsprechend steigendem Risiko
  • Technische Analyse des Aktienkurses gemäß gängiger Analyse-Methoden, meist zur Voraussage von Kurs-Signalen (Kauf- oder Verkaufssignal, Ausbruch der Aktie, Festlegung von Kurszielen, Unterstützungs- oder Widerstandsbereichen, erwarteten Mindestbewegungen oder Mindest-Gegenbewegungen, Voraussage von Signalpunkten (wenn-dann), etc.), größtenteils auf der erwarteten Massenpsychologie aufbauend. (technischer Ansatz).

Herkömmliche Bewertungsansätze sind bei jungen oder noch umsatzlosen Unternehmen oft schlecht sinnvoll anwendbar. Daher stützen wir uns bei der Bewertung von solchen Unternehmen tendenziell auf die von uns errechnete Potential-Analyse, sowie die Einschätzung der Nachfrage nach solchen Aktien am Kapitalmarkt. Letztendlich entscheidet der Markt über den Aktienkurs eines Unternehmens. Entsteht durch umfangreiche Empfehlungen einer Aktie, eine exzessive Nachfrage nach dieser, ist es möglich, dass der Aktienkurs bei einem hohen Handelsvolumen überdurchschnittlich steigt. Dies führt zwar zu extremen Gewinnmöglichkeit, erhöht jedoch entsprechend das Risiko einer Blasenbildung mit entsprechendem Kursrückgang. Durch die gesteigerte Volatilität der Aktie in solchen Situationen ergeben sich überdurchschnittliche Gewinn- und Verlustmöglichkeiten, sowohl in beide Handelsrichtungen als auch bei wiederkehrenden Gegenbewegungen. Auch solche Marktentwicklungen sind ein wichtiger Teil unserer Handelsempfehlungen und Bewertungsansätze.

Diese Publikation befasst sich ausschließlich mit überdurchschnittlich volatilen Werten mit hohem Gewinn- und auch Verlustpotential.

5. Sensitivität der Bewertungsparameter - Änderungsmöglichkeit

Die Veröffentlichungen geben nur die Einschätzung und Meinung zum Zeitpunkt der Erstellung an. Der Zeitpunkt der Erstellung wird in der Veröffentlichung angegeben. Eine Pflicht zur Aktualisierung wird nicht übernommen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Angaben, Daten und Umstände erfolgen können und solche Änderungen einen erheblichen Einfluss auf die Einschätzungen des Unternehmens und seine Besprechung haben können.

6. Bedeutung der Empfehlungen

Die Aussagen und Meinungen der First Marketing in ihren Veröffentlichungen können allenfalls ein Faktor im Rahmen einer Anlageentscheidung des Lesers darstellen. Sie stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Ein Interessent sollte sich auch über andere Quellen über das Unternehmen informieren. Insbesondere stellen die Veröffentlichungen keine individuelle Empfehlung in Bezug auf den Leser dar. Weder durch den Bezug der Veröffentlichungen, noch durch ausgesprochene Empfehlungen oder wiedergegebenen Meinungen soll eine Finanzdienstleistung des Lesers, insbesondere ein Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsvertrag, mit der First Marketing oder dem jeweiligen Verfasser begründet werden.

Die Beurteilungen wenden sich an spekulativ eingestellte Privatanleger, aber auch institutionelle Anleger und professionelle Anleger. Leser sollten über ein entsprechendes Risikokapital und zusätzliche Vermögenswerte sowie einen Anlagehorizont von über fünf Jahren verfügen.

Im Rahmen der Veröffentlichungen bedeuten:

Kaufen: Absolutes Aufwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

Verkaufen: Absolutes Abwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

Halten: Absolutes Potenzial zwischen -10% und +10% innerhalb von sechs Monaten

7. Risikohinweise:

Börsenanlagen und Anlagen in Unternehmen (Aktien) sind immer spekulativ und beinhalten das Risiko des Totalverlustes.

Dies gilt insbesondere in Bezug auf Anlagen in Unternehmen, die nicht etabliert sind und/oder klein sind und keinen etablierten Geschäftsbetrieb und Firmenvermögen haben.

Aktienkurse können erheblich schwanken. Dies gilt insbesondere bei Aktien, die nur über eine geringe Liquidität (Marktbreite) verfügen. Hier können auch nur geringe Aufträge erheblichen Einfluß auf den Aktienkurs haben.

Bei Aktien in engen Märkten kann es auch dazu kommen, daß dort überhaupt kein oder nur sehr geringer tatsächlicher Handel besteht und veröffentlichte Kurse nicht auf einem tatsächliche Handel beruhen, sondern nur von einem Börsenmakler gestellt worden sind.

Ein Aktionär kann bei solchen Märkten nicht damit rechnen, daß er für seine Aktien einen Käufer überhaupt und/oder zu angemessenen Preisen findet.

In solchen engen Märkten ist besteht eine sehr hohe Möglichkeit zur Manipulation der Kurse und der Preise in solchen Märkten kommt es oft auch zu erheblichen Preisschwankungen.

Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität, sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist daher höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar.

Bei nicht börsennotierten Aktien und Papieren besteht kein geregelter Markt und ein Verkauf (oder Verkauf) ist nicht oder nur auf individueller Basis möglich.

8. Haftungsausschluss:

First Marketing übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der von ihr veröffentlichten Meinung und Einschätzung zu bestimmten Unternehmen. Sie schuldet auch insbesondere keinen Erfolg sofern ein Leser aufgrund einer veröffentlichten Einschätzung eine Anlageentscheidung treffen sollte.

Ein Leser sollte grundsätzlich nur Risikokapital in Aktien, die durch First Marketing vorgestellt werden, investieren, also Kapital mit dem er sich bei einem negativen Verlauf einen Totalverlust leisten kann.

Jegliche Haftung der First Marketing und ihrer Erfüllungsgehilfen gegenüber Lesern der Veröffentlichungen der First Marketing wird ausgeschlossen.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen aber auch andere Quellen. Die von uns verwendeten Quellen erachten wir als zuverlässig, es kann hier aber auch zu falschen Informationen und auch unzutreffende Bewertung von Informationen oder Daten kommen. Die Richtigkeit und Vollständigkeit der uns zur Verfügung gestellten Daten und Informationen und unsere Einschätzung und Meinung wird durch uns aber nicht garantiert oder sonst gewährleistet.

Leser sollten daher die gemachten Informationen immer selbst bewerten und eigene Sorgfalt anwenden. Sie sollten auch weitere Quellen und Berater benutzen.

Alle Veröffentlichung von First Marketing sind Meinungen und Beurteilungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Sie können ohne weitere Ankündigung geändert werden und müssen nicht unbedingt in zukünftigen Publikationen oder anderswo nachgedruckt werden.

9. Verantwortlichkeit nach TeleMedienGesetz (TMG)

Wir sind nach § 7 Abs.1 TMG nur für eigene Inhalte auf unseren Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Wir sind nach §§ 8 bis 10 TMG aber nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

10. Haftung für Links

Soweit unser Links zu externen Webseiten Dritter enthält, weisen wir darauf hin, daß wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Wir übernehmen für diese fremden Inhalte daher auch keine Gewähr. Für die Inhalte solcher verlinkten Seiten ist nur der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Vor einer Aufnahme einer Verlinkung werden die verlinkten Seiten im Hinblick auf mögliche Rechtsverletzung durchgesehen. Zu diesem Zeitpunkt waren rechtswidrige Inhalte dort nicht ersichtlich. Wir führen aber ohne konkrete Anhaltspunkt keine fortwährende Kontrolle solcher Seiten durch. Im Falle des Vorliegens und Bekanntwerdens von Rechtsverletzungen werden solche Links entfernt.

11. Hinweis auf Gebietsausschluss:

Die Veröffentlichungen der First Marketing sind nicht an Personen aus oder mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan gerichtet und dürfen auch nicht an diese weitergegeben werden.

*https://www.electrive.net/2020/12/10/daimler-und-linde-entwickeln-tankstellen-fuer-fluessig-wasserstoff/

Enthaltene Werte: NO0010081235,CA0585861085,US88160R1014,US72919P2020,CA73939X1006

Disclaimer:
Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. ABC New Media hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von ABC New Media und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von ABC New Media an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von ABC New Media und deren Mitarbeiter wider. (Ausführlicher Disclaimer)
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.