Anzeige
Mehr »
Login
Sonntag, 23.01.2022 Börsentäglich über 12.000 News von 667 internationalen Medien
Wie sich diese Firma große Teile des 80 Mrd. EUR schweren Marktes in Europa sichern kann!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Dow Jones News
514 Leser
Artikel bewerten:
(2)

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa

DJ MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa

Der Markt-Überblick am Morgen, zusammengestellt von Dow Jones Newswires:

TAGESTHEMA

Die Deutsche Bank hat ihren Gewinn im dritten Quartal überraschend gesteigert, trotz zusätzlicher Kosten für den laufenden Konzernumbau. Auch die Erträge stiegen wider Erwarten, obwohl sie in der größten Sparte, dem Investmentbanking, im Vergleich zum starken Vorjahreszeitraum nachgaben. Der Gewinn vor Steuern stieg um 15 Prozent auf 554 Millionen Euro. Analysten hatten in einem von der Bank zusammengestellten Konsens mit einem Rückgang auf 459 Millionen Euro gerechnet. Die Bank buchte zusätzliche Kosten für den Konzernumbau von 583 Millionen Euro. Nach Steuern verdiente die Bank 329 Millionen Euro nach 309 Millionen Euro im Vorjahr. Der den Aktionären zuzurechnende Gewinn stieg um 7 Prozent auf 194 Millionen Euro. Die Risikovorsorge sank auf 117 Millionen Euro, nachdem die Bank im Vorjahreszeitraum vor dem Hintergrund der Pandemie 273 Millionen Euro für ausfallgefährdete Kredite zurückgestellt hatte. Analysten hatten 169 Millionen prognostiziert. Die Erträge steigen ebenfalls überraschend um 2 Prozent auf 6,04 Milliarden Euro, wobei die Einnahmen im Investmentbanking um 6 Prozent nachgaben.

BERICHTET PROG  PROG 
3. QUARTAL           3Q21 ggVj 3Q21  ggVj  3Q20 
Erträge            6.040  +2% 5.813  -2% 5.938 
Erträge Investmentbank     2.227  -6% 2.078  -12% 2.364 
Erträge Sales & Trading (FIC) 1.585 -12% 1.539  -15% 1.805 
Zinsunabhängige Aufwendungen  5.369  +4% 5.188 +0,1% 5.183 
Zinsüberschuss         2.772  +6%  --   -- 2.621 
Kosten bereinigt        5.243  +7% 4.893  -1% 4.921 
Risikovorsorge          117 -57%  169  -38%  273 
Ergebnis vor Steuern       554 +15%  459  -5%  482 
Ergebnis nach Steuern      329  +6%  280  -9%  309 
Ergebnis nach Steuern/Dritten  306 +10%  243  -13%  278 
Ergebnis je Aktie verwässert  0,14  +8%  --   --  0,13 

- alle Angaben in Millionen Euro, Ausnahme Ergebnis je Aktie in Euro

AUSBLICK UNTERNEHMEN

PUMA (8:00)

Nachfolgend eine Auswertung der Konsensprognosen für das dritte Quartal (in Millionen Euro, Ausnahme Ergebnis je Aktie in Euro, nach IFRS):

PROG  PROG PROG 
3. QUARTAL           3Q21  ggVj Zahl  3Q20 
Umsatz             1.818  +15%  13 1.583 
EBIT               202  +6%  13  190 
Ergebnis nach Steuern/Dritten  136  +20%   8  114 
Ergebnis je Aktie        0,89  +17%   6  0,76 
 

Weitere Termine:

07:30 FR/Schneider Electric SA, Umsatz 3Q

08:00 DE/Washtec AG, Ergebnis 3Q

08:00 NL/Heineken NV, Zwischenbericht 3Q

08:30 ES/Iberdrola SA, Ergebnis 9 Monate

12:00 US/Spotify Technology SA, Ergebnis 3Q

12:55 US/Coca-Cola Co, Ergebnis 3Q

13:00 GB/Glaxosmithkline plc, Ergebnis 3Q

13:00 US/McDonald's Corp, Ergebnis 3Q

13:00 US/Kraft Heinz Co, Ergebnis 3Q

13:30 US/Boeing Co, Ergebnis 3Q

13:30 US/General Motors Co (GM), Ergebnis 3Q

17:45 FR/Accor SA, Umsatz 3Q

18:05 FR/Unibail-Rodamco-Westfield SE, Zwischenbericht 3Q

22:05 US/Ebay Inc, Ergebnis 3Q,

22:09 US/Ford Motor Co, Ergebnis 3Q

- IT/Telecom Italia SpA (TI), Ergebnis 3Q

INDEXÄNDERUNG

Die Deutsche Börse nimmt außerplanmäßige Änderungen in DAX, MDAX und SDAX vor. So werden die Aktien der Deutsche Wohnen aus dem DAX genommen. Aufgrund der Übernahme durch Vonovia sei der Mindeststreubesitz von 10 Prozent nicht länger erfüllt, so die Begründung. Dafür werden Beiersdorf in den DAX aufrücken. Den freiwerdenden Platz im MDAX nehmen Talanx ein, die aus dem SDAX aufsteigen. Neu aufgenommen in den SDAX werden die Aktien der Basler AG. Die Änderungen werden zum 29. Oktober wirksam. Die Indexänderungen im Einzelnen:

+ DAX - NEUAUFNAHME 
- Beiersdorf 
 
+ DAX - AUSGESCHIEDEN 
- Deutsche Wohnen 
 
+ MDAX - NEUAUFNAHME 
- Talanx 
 
+ MDAX - AUSGESCHIEDEN 
- Beiersdorf 
 
+ SDAX - NEUAUFNAHME 
- Basler AG 
 
+ SDAX - AUSGESCHIEDEN 
- Talanx 
 

AUSBLICK KONJUNKTUR

- DE 
  08:00 DE/GfK-Konsumklimaindikator November 
     PROGNOSE: -0,3 Punkte 
     zuvor:  +0,3 Punkte 
 
  08:00 DE/Import-/Exportpreise September 
     Importpreise 
     PROGNOSE: +1,5% gg Vm/+17,9% gg Vj 
     zuvor:  +1,4% gg Vm/+16,5% gg Vj 
- FR 
  08:45 FR/Verbrauchervertrauen Oktober 
     PROGNOSE: 101 
     zuvor:  102 
- EU 
  10:00 EU/EZB, Geldmenge M3 und Kreditvergabe September 
     PROGNOSE: +7,4% gg Vj 
     zuvor:  +7,9% gg Vj 
     Drei-Monats-Rate 
     PROGNOSE: +7,7% gg Vj 
     zuvor:  +7,9% gg Vj 
- US 
  14:30 US/Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter September 
     PROGNOSE: -1,0% gg Vm 
     zuvor:  +1,8% gg Vm 
 
  16:30 US/Rohöllagerbestandsdaten (Woche) der staatlichen 
     Energy Information Administration (EIA) 
 

ÜBERSICHT FUTURES / INDIZES

Aktuell: 
DAX-Future        15.727,00 +0,0% 
E-Mini-Future S&P-500   4.569,00 +0,1% 
E-Mini-Future Nsdq-100  15.558,00 +0,1% 
Nikkei-225        29.037,81 -0,2% 
Schanghai-Composite    3.560,36 -1,0% 
                 +/- Ticks 
Bund -Future       168,68%  -15 
 
Vortag: 
INDEX      Schluss    +/- 
DAX      15.757,06   +1,0% 
DAX-Future   15.720,00   +0,7% 
XDAX      15.734,43   +0,7% 
MDAX      35.106,30   +0,7% 
TecDAX     3.847,06   +0,5% 
EuroStoxx50   4.223,97   +0,9% 
Stoxx50     3.671,20   +0,9% 
Dow-Jones   35.756,88   +0,0% 
S&P-500-Index  4.574,79   +0,2% 
Nasdaq-Comp.  15.235,72   +0,1% 
EUREX      zuletzt  +/- Ticks 
Bund-Future   168,83%    +23 
 

FINANZMÄRKTE

EUROPA

Ausblick: Nach den kräftigen Aufschlägen des Vortages dürfte es zunächst zu kleineren Gewinnmitnahmen an den Aktienbörsen kommen. Das Umfeld bleibt indes günstig mit neuen Rekordständen an Wall Street. Haupttreiber der jüngsten Rally ist die besser als im Vorfeld erwartet laufende Berichtssaison, die die Inflations- und Zinsängste zumindest vorübergehend etwas in den Hintergrund gedrängt hat. Am Vorabend haben Alphabet und Microsoft überzeugende Geschäftszahlen vorgelegt. Im Handel sieht man gute Chancen, dass das bisherige Allzeithoch des DAX bald fallen wird. Einen möglicher Treiber könnte die geldpolitische Entscheidung der EZB am Donnerstag bilden. Analysten gehen davon aus, dass EZB-Präsidentin Christine Lagarde den aktuellen Zinserhöhungsfantasien den Wind aus den Segeln nehmen werde.

Rückblick: Fester - Angetrieben wurden die Kurse von der guten Berichtsaison. An der Spitze standen die Aktien aus dem Reise- und Freizeitsektor. Der Branchenindex legte um 2 Prozent zu. Gut kamen die Geschäftszahlen der UBS (+1,2%) an. Novartis stiegen nach ihren Geschäftszahlen um 1,1 Prozent. Der Gewinn je Aktie hat laut Jefferies die Markterwartung übertroffen. Zudem stellt Novartis ihre Generikatochter Sandoz strategisch auf den Prüfstand. Die Aktie der Deutschen Industrie REIT (DIR) schoss um 36 Prozent auf knapp 23 Euro nach oben. Die niederländische CTP will fünf neue Aktien von CTP im Tausch für vier DIR-Aktien offerieren. Die Aktiengegenleistung bot bezogen auf die Schlusskurse von CTP und DIR vom Montag einen rechnerischen Gegenwert von 24,94 Euro je DIR-Aktie und damit eine Prämie von rund 48 Prozent.

DAX/MDAX/TECDAX

Fester - Nach guten Quartalszahlen des US-Konkurrenten UPS gewannen Deutsche Post 2,5 Prozent. Siemens legten nach unerwartet hohen Gewinnen von GE 1,7 Prozent zu. Fresenius gaben um 4,1 Prozent nach und FMC um 4,4 Prozent, die Deutsche Bank und Berenberg hatten die Kursziele für die Fresenius-Tochter FMC gesenkt. Pfeiffer Vacuum (+9,7%) markierten Allzeithochs. Das Geschäft profitiert aktuell von der guten Nachfrage der Halbleiterausrüster. Auch das Geschäft bei Siltronic (+0,8%) brummt. Nach einem überzeugenden Quartal hat das Unternehmen die Prognose angehoben. Nach ihren Drittquartalszahlen zogen Kion um gut 6 Prozent an. Nach Einschätzung von Baader ist der Auftragseingang weit besser als erwartet ausgefallen. Auch die Ergebnisse lägen über den Schätzungen. Die Geschäftszahlen von Ceconomy (+6,8%) haben im Ergebnis die Markterwartungen erfüllt. K+S (+4,5%) hat die operative EBITDA-Prognose für 2021 weiter angehoben.

XETRA-NACHBÖRSE

Für Hypoport ging es kräftig nach oben. Der Finanzdienstleister hat sein Erlöswachstum im dritten Quartal fortgesetzt. Der operative Gewinn legte überproportional zu. Die Aktie wurde bei Lang & Schwarz knapp 4 Prozent fester getaxt. Evotec wurden dagegen 2 Prozent tiefer gestellt. Das geplante zusätzliche Listing in den USA nimmt Formen an. Im Rahmen des Börsengangs werden bis zu 22 Millionen US-Hinterlegungsscheine (ADS) angeboten, die 11 Millionen Stammaktien entsprechen.

USA - AKTIEN

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

October 27, 2021 01:41 ET (05:41 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2021 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.