Anzeige
Mehr »
Login
Mittwoch, 18.05.2022 Börsentäglich über 12.000 News von 666 internationalen Medien
Breaking News: Cybeats zieht ersten dicken Fisch an Land!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: A2PSR2 ISIN: US09075V1026 Ticker-Symbol: 22UA 
Tradegate
17.05.22
21:59 Uhr
151,65 Euro
+0,05
+0,03 %
1-Jahres-Chart
BIONTECH SE ADR Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
BIONTECH SE ADR 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
151,25151,8517.05.
151,45151,8517.05.
Dennis Austinat
1.300 Leser
Artikel bewerten:
(4)

Aktien: Pfizer investiert in Anti-Corona-Pille

Anzeige / Werbung

Pfizer ist einer der größten Nutznießer der Corona-Krise und profitierte von seiner Kooperation mit Biontech und dessen eigenentwickelten Vakzin. Nun will Pfizer selbst mit einer Anti-Corona-Tablette durchstarten.

Dem US-Pharmakonzern Pfizer spült in der Coronavirus-Pandemie die Biontech-Partnerschaft Milliarden in die Kassen. Biontechs Vakzin ist der meistverkaufte Impfstoff gegen das neuartige Virus weltweit. Doch Pfizer arbeitete parallel an einer Anti-Corona-Pille, in deren Produktion nun kräftig investiert wird.

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil.

Wie Pfizer mitteilte, nimmt man mehr als eine halbe Milliarde Dollar in die Hand, um in Frankreich die Herstellung der Tablette voranzubringen: So sollen etwa ab dem dritten Quartal in einem Werk des französischen Pharmaunternehmens Novasep Wirkstoffe produziert werden, die in der Anti-Corona-Pille Verwendung finden.

Zudem werde ein Teil der Investitionssumme von 520 Millionen in Forschung und Entwicklung fließen, so Pfizer weiter. Dem Unternehmen zufolge zeigte die Tablette in mehreren Studien eine sehr hohe Wirksamkeit von fast 90 Prozent bei der Vorbeugung von Krankenhausaufenthalten und dem Verhindern von Todesfällen bei Hochrisiko-Patienten. Während die Pfizer-Pille in den USA bereits über eine Notfall-Zulassung verfügt, befindet sie sich in der EU noch in der Überprüfung.

Pfizer-Aktie ist angeschlagen

Die Aktie von Pfizer ist nach Erreichen eines neuen Rekordhochs im Dezember deutlich abgefallen. Die Unterstützung bei 54 Dollar wird derzeit getestet, unterstützt von einem fallenden MACD (Momentum). Der langfristige Trend ist allerdings noch aufwärts gerichtet, was u.a. an einer steigenden 200-Tagelinie (rot) abzulesen ist. Die nächste Unterstützung liegt bei rund 50 Dollar.

Enthaltene Werte: US7170811035,FR0004056851,US60770K1079,US6700024010,US09075V1026

Disclaimer:
Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. ABC New Media hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von ABC New Media und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von ABC New Media an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von ABC New Media und deren Mitarbeiter wider. (Ausführlicher Disclaimer)
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.