sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Sonntag, 28.05.2017 Börsentäglich über 12.000 News von 573 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: PSM777 ISIN: DE000PSM7770 Ticker-Symbol: PSM 
Aktie:
Branche
Medien
Aktienmarkt
DAX-30
Prime Standard
DAX International 100
1-Jahres-Chart
PROSIEBENSAT.1 MEDIA SE Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
PROSIEBENSAT.1 MEDIA SE 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
37,894
38,086
27.05.
37,913
38,112
26.05.
20.05.2017 | 09:17
(132 Leser)
Schrift ändern:
(2 Bewertungen)

Vaupels Klartext·Mehr Nachrichten von Vaupels Klartext

Liebe Leserin, lieber Leser,

Henkel teilt mit: Man habe eine Vereinbarung erzielt über die Übernahme der Kölner "Sonderhoff Holding GmbH". Schöner Name.

Chart Henkel Vorzugs-Aktie

Chart Henkel Vorzugsaktie

Quelle: tradingview.com

Sonderhoff sei ein Anbieter von "Dichtstoff-Lösungen für die industrielle Fertigung", so Henkel. Allerdings ist das Volumen dieser Übernahme überschaubar: Sonderhoff soll zuletzt etwa 60 Mio. Euro Umsatz pro Jahr erzielt haben, bei 280 Mitarbeitern.

Zum Vergleich: Henkel konnte alleine im ersten Quartal 2017 5,064 Mrd. Euro Umsatz erzielen (organisches Wachstum von 4,0%). Das zeigten die jüngsten Quartalszahlen. Insofern ist die Sonderhoff-Übernahme für Henkel ein Happen, nicht mehr und nicht weniger. Wie dieser "Happen" zu bewerten ist? Kann ich nicht sagen: Denn Henkel hat nicht mitgeteilt, wieviel dafür gezahlt werden musste. Da Sonderhoff vorher in Privatbesitz war, soll dies wohl ein Geheimnis bleiben.

Die Henkel-Aktie habe ich seit einigen Jahren im Blick. Siehe dazu z.B. diese "Klartext"-Ausgabe vom 25. März 2015.

Henkel: Inzwischen recht hoch bewertet

Wenn ich mir so die Prognose des Managements für 2017 anschaue - organisches Umsatzwachstum von 4%, und Anstieg von 4-7% beim Ergebnis je Vorzugsaktie - dann sieht das ja solide aus. Aber angesichts eines Kurs-Gewinn-Verhältnisses von über 20 ist die Vorzugs-Aktie auf dem aktuellen Niveau eher fair bis etwas zu hoch bewertet. Und auch die Dividendenrendite von weniger als 1,5% reißt mich da nicht gerade vom Hocker.

Dann der Blick auf ProSiebenSat.1Media SE:

Von den Kennzahlen her besser gefällt mir ProSiebenSat.1Media SE (da bin ich ohne Nachschauen nie sicher, ob ich das jetzt richtig geschrieben habe). KGV im Bereich 15, Dividendenrendite über 5% - das sieht doch schonmal gut aus. Als Laie wundere ich mich zwar immer wieder, dass das TV-Werbegeschäft (nach wie vor tragende Säule beim Unternehmen) so gut läuft. Aber wie ich sehe, baut ProSiebenSat.1Media SE inzwischen auch stark auf den Bereich mit dem altdeutschen Namen "Digital Ventures & Commerce". Und das zeigt der Blick auf die jüngsten Quartalszahlen:

ProSiebenSat.1Media SE: 1,90 Euro Dividende sind ausgezahlt

Der Umsatz kletterte im ersten Quartal demnach um 13% auf 910 Mio. Euro. Der bereinigte Konzernüberschuss wuchs um 10% auf 88 Mio. Euro. Der Vorstandsvorsitzende Thomas Ebeling bestätigte die Prognose für 2017 mit diesen Worten: "Damit sind wir auf einem guten Weg, unsere Umsatz- und Profitabilitätsziele für 2018 zu erreichen." Die Prognose lautet: 4,5 Mrd. Euro Umsatz in 2017. Der Kurs der Aktie verlor zuletzt etwas - auch, weil es den Dividendenabschlag (1,90 Euro gab es diesmal) gab.

Und dann noch das Zitat zum Tag: Mutter Teresa soll einmal einem Journalisten auf die Frage, was sich in der katholischen Kirche ändern müsse, geantwortet haben: "Sie. Und ich."

Ich wünsche Ihnen und Angehörigen ein angenehmes Wochenende!

Ihr

Michael Vaupel


© 2017 Vaupels Klartext