sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Sonntag, 19.11.2017 Börsentäglich über 12.000 News von 570 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: A0D655 ISIN: DE000A0D6554 Ticker-Symbol: NDX1 
Aktie:
Branche
Erneuerbare Energien
Aktienmarkt
ÖkoDAX
Prime Standard
TecDAX
DAX International 100
1-Jahres-Chart
NORDEX SE Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
NORDEX SE 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
7,545
7,653
18.11.
7,58
7,61
17.11.
10.11.2017 | 14:58
(1.673 Leser)
Schrift ändern:
(6 Bewertungen)

Die Börsenblogger·Mehr Nachrichten von Die Börsenblogger

Es ist zum Verzweifeln. Nach den deutlichen Kursverlusten an den Vortagen herrschte am Freitag im TecDAX (WKN: 720327 / ISIN: DE0007203275) ausgelassene Stimmung. Die Nordex-Aktie (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554) konnte jedoch auch davon nicht profitieren. Sie stürzte weiter ab.

Seit Jahresanfang hat die Aktie des Hamburger Windturbinenherstellers damit schon ein Minus von mehr als 60 Prozent angesammelt. Am Freitag gehörte das Papier erneut zu den größten Verlierern im TecDAX. Dabei ist die Marktstimmung im Bereich Windenergie alles andere als vorteilhaft. Hiobsbotschaften gab es zuletzt von Siemens Gamesa und Vestas (WKN: 913769 / ISIN: DK0010268606).

Angesichts einer solchen Marktdynamik ist es fraglich, ob Nordex mithilfe des auf den Weg gebrachten Sparprogramms tatsächlich der nächste Turnaround gelingen wird. Neben geplanten Einsparungen bei den Materialkosten und den sonstigen betrieblichen Aufwendungen wurden auch großangelegte Stellenstreichungen beschlossen. Der Stellenabbau betrifft bis zu 400 bis 500 Arbeitsplätze in Europa, hauptsächlich in Deutschland. Konzernweit fast jede zehnte Stelle.

Den vollständigen Artikel lesen ...

© 2017 Die Börsenblogger