sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Mittwoch, 22.11.2017 Börsentäglich über 12.000 News von 570 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: 747206 ISIN: DE0007472060 Ticker-Symbol: WDI 
Aktie:
Branche
Dienstleistungen
Aktienmarkt
Prime Standard
TecDAX
DAX International 100
1-Jahres-Chart
WIRECARD AG Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
WIRECARD AG 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
87,92
88,70
21.11.
88,50
88,88
21.11.
10.11.2017 | 20:21
(681 Leser)
Schrift ändern:
(5 Bewertungen)

onemarkets Blog·Mehr Nachrichten von onemarkets Blog
Richard PfadenhauerRichard Pfadenhauer,
HypoVereinsbank onemarkets

In der abgelaufenen Woche mussten DAX, DOW und Co. teils deutliche Verluste hinnehmen. Gemischte Unternehmensdaten und das Ringen um die US-Steuerreform sorgten für Zurückhaltung bei den Investoren. Angesichts der 1.500 Punkterally im DAX seit Anfang September und des deutlichen Renditeanstieg bei europäischen Staatsanleihen ließ die Kaufbereitschaft sichtbar nach. Pluszeichen gab es im Wochenvergleich beim Ölpreis sowie Edelmetallen wie Gold, Palladium und Platin.

In der kommenden Woche stehen erneut Unternehmensdaten im Fokus. Zudem werden Investoren gespannt auf den ZEW-Indikator und Zahlen zum BIP in der Eurozone blicken. Investoren sollten einen Blick auf die sysshares Indizes werfen. Vergangene Entwicklungen sind keine Indikatoren für künftige Entwicklungen, aber in der zurückliegenden Woche haben sie sich relativ gut geschlagen.

Trader und Anleger aufgepasst:

Freetrade auf maxblue und flatfee-Aktionen bei flatex, hello bank und 1822 direct. Weitere Informationen unter: onemarkets.de/happytrading

Unternehmen im Fokus

In der zurückliegenden Woche zeigten Anleger Nerven. Vor allem Unternehmensdaten bzw. damit verbundene Aussagen der Konzernmanager lösten teils heftige Reaktionen aus. So tauchte der DAX-Wert ProSiebenSat.1 nach der Revision der Jahresprognose im Wochenvergleich knapp 14 Prozent nach unten. SMA Solar musste ebenfalls die Ziele korrigieren und Nordex sackte nach den schwachen Zahlen des Konkurrenten Vestas zweistellig nach unten. Es gab jedoch einige Wochengewinner. Dazu zählten Schäffler, SLM Solutions und Ströer, die jeweils überraschend gute Quartalszahlen veröffentlichten.

In der kommenden Woche werden unter anderem Aareal Bank, Bilfinger, Deutsche Wohnen, Drillisch, Grammer, Hamburger Hafen, Henkel, Infineon, Innogy, K+S, Leoni, Nordex, Patrizia Immobilien, RWE, Salzgitter, Talanx, United Internet und Wirecard (finale) Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal melden. Bei den Europäern stehen Alstom, Raiffeisen Bank International, Vivendi und Vodafone im Fokus.

Der europäische Automobilverband ACEA wird zudem Zahlen zu den Pkw-Zulassungen veröffentlichen.

Wichtige Termine

  • 14.11.: China - Industrieproduktion, Oktober
  • 14.11.: Deutschland - BIP Q3, vorläufig
  • 14.11.: Deutschland - ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland für November
  • 14.11.: Europa - BIP Euro-Zone Q3, erste Schätzung
  • 15.11.: USA - Verbraucherpreise, Oktober
  • 16.11.: USA - Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 11. November
  • 16.11.: USA - Industrieproduktion, Oktober

Charttechnischer Ausblick: DAX

Widerstandsmarken: 12.200/12.270/13.300/13.350/13.500/13.720 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.950/13.100/13.200 Punkte

Der DAX stabilisierte sich zum Wochenschluss im Bereich von 13.100 Punkten. Solange dieses Level hält besteht die Chance auf eine Gegenbewegung bis 13.200/13.350 Punkte. Kippt der Index kommende Woche unter13.100 Punkte droht eine Konsolidierung bis 12.950 Punkte.

DAX in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 9.8.2017 - 10.11.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 10.11.2010 - 10.11.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Faktorzertifikat (long) auf den jeweiligen DAX Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroHebelFinaler Bewertungstag
LevDAX x3 (TR) IndexHW03DL57,293,00Open End
LevDAX x8 (TR) IndexHW08DL8,858,00Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 10.11.2017; 17:23 Uhr

Faktorzertifikat (short) auf den jeweiligen DAX Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroHebelFinaler Bewertungstag
ShortDAX x3 (TR) IndexHW03DS26,183,00Open End
ShortDAX x8 (TR) IndexHU94Q812,238,00Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 10.11.2017; 17:24 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Faktorzertifikate finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX konsolidiert. RWE, Wirecard und ZEW im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


© 2017 HVB onemarkets