Anzeige
Mehr »
Login
Donnerstag, 30.05.2024 Börsentäglich über 12.000 News von 688 internationalen Medien
Die neuen Aktien-Stars der nächsten Rallye-Stufe im Uransektor
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Dow Jones News
189 Leser
Artikel bewerten:
(0)

ne-na.de/Auf dem Weg zum journalistischen Einheitsbrei - Kritische Anmerkungen zur Elefantenhochzeit von WAZ und WDR

DJ ne-na.de/Auf dem Weg zum journalistischen Einheitsbrei - Kritische Anmerkungen zur Elefantenhochzeit von WAZ und WDR

ne-na.de/Auf dem Weg zum journalistischen Einheitsbrei - Kritische 
Anmerkungen zur Elefantenhochzeit von WAZ und WDR 
 
Düsseldorf, 3. April 2008 - Die Online-Kooperation der Westdeutschen 
Allgemeinen Zeitung (WAZ) http://www.derwesten.de mit dem Westdeutschen 
Rundfunk (WDR) http://www.wdr.de stößt weiterhin auf Bedenken. ,,Die 
Konkurrenz prüft bereits rechtliche Schritte", berichtet das Magazin W&V 
http://www.wuv.de. Beiträge der gebührenfinanzierten ARD-Anstalt WDR sollen 
auf der Website DerWesten.de des Zeitungskonzerns WAZ zu sehen sein. ,,Diese 
Elefantenhochzeit, bei der der frühere Rau- und Schröder-Vertraute Bodo 
Hombach und NRWs ,Arbeiterführer' Jürgen Rüttgers Pate gestanden haben, ist 
nicht gut für die Meinungsfreiheit. Es ist schon fragwürdig genug, wie 
exzessiv eine Rundfunkanstalt, die vom Gebührenzahler am Leben gehalten 
wird, das eigene Internet-Angebot ausbaut und damit der privaten Konkurrenz 
das Wasser abgräbt. Wir hätten eine medienrechtlich saubere Situation, wenn 
sich die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten auf ihren Auftrag zur 
Grundversorgung beschränkten und nicht ständig im Garten der Privaten 
wilderten. Aber der Magen von ARD und Co. ist anscheinend sehr groß", 
kommentierte der Düsseldorfer Wirtschaftsexperte Jörg Peisert 
http://www.joerg-peisert.de diese neue Ehe, die erst einmal auf ein Jahr 
geschlossen wurde. 
 
Jürgen Doetz, Präsident des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien 
(VPRT) http://vprt.de, sieht dies ähnlich. Die Kooperation sei ein ,,Angriff 
auf die Meinungsvielfalt und den fairen Wettbewerb" und machen den Drang der 
Öffentlich-Rechtlichen ,,nach Marktbesetzung und Kommerzialisierung mehr als 
deutlich", so Doetz laut W&V. Und auch die Nachrichtenagentur ddp 
http://www.ddp.de sieht die Elefantenhochzeit skeptisch, da viele 
WDR-Beiträge auf ddp-Meldungen beruhen. ,,Wenn bei der Kooperation Inhalte 
aus unserem Ticker ohne Vergütung auf neuen Plattformen verwendet würden, 
müssten wir uns überlegen, was wir dann unternehmen", sagte 
ddp-Chefredakteur Joachim Widmann. 
 
Eine Meldung vom Medienbüro Sohn. Für den Inhalt ist das Medienbüro Sohn 
verantwortlich. 
 
 

(END) Dow Jones Newswires

April 03, 2008 06:19 ET (10:19 GMT)

KI-Champions: 3 Top-Werte, die Ihr Portfolio revolutionieren
Fordern Sie jetzt den brandneuen kostenfreien Sonderreport an und erfahren Sie, wie Sie von den enormen Wachstumschancen im Bereich Künstliche Intelligenz profitieren können - 100 % kostenlos.
Hier klicken
© 2008 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.