Anzeige
Mehr »
Login
Dienstag, 21.09.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 674 internationalen Medien
Riesenüberraschung + Kursexplosion vorprogrammiert?
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Dow Jones News
81 Leser
Artikel bewerten:
(0)

DGAP-IRE: Hymer AG: HYMER-Konzern setzt Restrukturierungskurs fort

DJ DGAP-IRE: Hymer AG: HYMER-Konzern setzt Restrukturierungskurs fort

Hymer AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG 15.01.2010 Zwischenmitteilung nach § 37x WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
=-------------------------------------------------------------------------- 
 
 
Geschäftsverlauf September bis November 2009 (1. Quartal des HYMER 
Geschäftsjahres) 
 
 
 
HYMER-Konzern setzt Restrukturierungskurs fort 
 
  - Auftragseingang gegenüber Vorjahreszeitraum leicht erhöht 
 
  - Umsatz rückläufig in schwachen Märkten 
 
  - Ergebnis vor Steuern und Einmalaufwendungen leicht verbessert 
 
 
 
Gesamtwirtschaftliche Entwicklung 
 
Die Auswirkungen der Finanzkrise beeinträchtigten im abgelaufenen 
Kalenderjahr die wirtschaftliche Entwicklung weltweit wie auch in Europa. 
Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) nahm im dritten Quartal 2009 gegenüber dem 
Vorquartal erstmals wieder leicht zu (Eurozone +0,4 Prozent, Deutschland 
+0,7 Prozent). Gegenüber dem Vorjahresquartal verbuchte das BIP hingegen 
immer noch ein erhebliches Minus (Eurozone -4,1 Prozent, Deutschland -4,8 
Prozent). 
 
Die Inflation verharrte weiter auf niedrigem Niveau. In der Eurozone lag 
sie im November 2009 bei 0,5 Prozent, in Deutschland bei 0,4 Prozent. 
Erfreulicherweise sank die Arbeitslosenrate in Deutschland im November 
weiter auf 7,6 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat waren 55.000 Menschen, im 
Vergleich zum Vorjahr rund 600.000 Menschen weniger beschäftigungslos. 
Dagegen ging der Konsumklimaindex der GfK zum zweiten Mal in Folge zurück. 
Die Nürnberger Marktforscher sehen u.a. die Preissteigerungen bei Gas und 
Strom als Dämpfer für die Kauflust der Verbraucher. Auch die Angst vor 
Arbeitslosigkeit erweise sich als Hemmnis für den Konsum. Anschaffungen 
werden verschoben. Größeren Käufen stehe auch die restriktive bis strenge 
Kreditvergabe der Banken im Weg. 
 
Branchensituation 
 
Die für den HYMER-Konzern relevanten Märkte in Europa zeigten im 
Berichtszeitraum noch keine Tendenz zu einer nachhaltigen Erholung. So 
setzten die wichtigsten europäischen Märkte für Freizeitfahrzeuge ihre 
Talfahrt von September bis November 2009 fort, wenn auch mit verringertem 
Tempo. Auf Basis vorläufiger Zulassungszahlen war beim Marktsegment der 
Reisemobile in diesem Zeitraum ein Rückgang um durchschnittlich 6,2 Prozent 
zur Vorjahresperiode zu verzeichnen, das ist ein Minus von 417 Fahrzeugen. 
Das Marktsegment der Caravans reduzierte sich auf Basis vorläufiger Daten 
gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,3 Prozent bzw. um 531 Fahrzeuge 
(Quelle: CIVD). 
 
Der deutsche Markt für Freizeitfahrzeuge lag bei den Reisemobilen mit einem 
Rückgang von 9,3 Prozent unter dem europäischen Markt. Bei den Caravans 
erfolgte sogar ein Abschwung um 17,1 Prozent. 
 
Geschäftsentwicklung des HYMER-Konzerns 
 
Vor dem beschriebenen Hintergrund von Konjunktur und Branche verlief die 
Umsatzentwicklung des HYMER-Konzerns im ersten Quartal des laufenden 
Geschäftsjahrs 2009/10 erwartungsgemäß gedämpft. 
 
So verbuchte der HYMER-Konzern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen 
Umsatzrückgang um 13,1 Mio. Euro (-7,8 %). Die Gesamtleistung verringerte 
sich zusätzlich dadurch, dass die Gruppe ihre Bestände an Fahrzeugen weiter 
deutlich reduzierte. Die HYMER-Konzernunternehmen fertigen inzwischen 
nahezu ausschließlich auftragsbezogen. 
 
Positiv zu verzeichnen ist, dass sich der Auftragseingang des 
HYMER-Konzerns gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht verbesserte, was in 
Verbindung mit der nach wie vor gebremsten Produktionstätigkeit zu einer 
Stabilisierung des Auftragsbestandes führte. 
 
Die im abgelaufenen Geschäftsjahr initiierten Kostensenkungsprogramme 
entfalteten im Berichtszeitraum weiter Wirkung. In Verbindung mit 
Kurzarbeit an vielen Standorten konnten die Personalaufwendungen gegenüber 
dem Vorjahresquartal deutlich reduziert werden. Auch die sonstigen 
betrieblichen Aufwendungen (vor Einmalaufwendungen) fielen gegenüber dem 
Vergleichszeitraum erheblich geringer aus. 
 
 
 
Hierdurch konnte die rückläufige Entwicklung von Umsatz und Gesamtleistung 
weitgehend kompensiert werden, so dass das operative Ergebnis vor Zinsen 
und Steuern (EBIT) vor Einmalaufwendungen gegenüber der Vorjahresperiode 
nur leicht abnahm. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) vor Einmalaufwendungen 
nahm in Folge eines verbesserten Finanzergebnisses sogar leicht zu. 
 
Wichtige Ereignisse im Berichtszeitraum 
 
Die Hymer France S.A.S., eine französische Produktionsgesellschaft der 
HYMER AG mit Sitz in Cernay, hat Ende November 2009 Insolvenzantrag 
gestellt. Wie bereits berichtet, rechnet der HYMER-Konzern in diesem 
Zusammenhang mit Belastungen aus Einmalaufwendungen im niedrigen 
zweistelligen Millionenbereich. 
 
Der Aufsichtsrat hat Frank Mallet mit Wirkung zum 1. Januar 2010 als Chief 
Financial Officer (CFO) zum ordentlichen Mitglied des Vorstands der HYMER 
AG bestellt. Zuvor war Mallet bereits als CFO bei Der Grüne Punkt - Duales 
System Deutschland GmbH, bei der Ravensburger AG sowie in verschiedenen 
Führungspositionen im Finanzressort des Daimler-Benz Konzerns tätig. 
 
Wichtige Ereignisse nach Quartalsschluss 
 
Der Aufsichtsrat hat Markus Korsten als Produktionsvorstand zum 
ordentlichen Mitglied des Vorstandes der HYMER AG bestellt. Der Beginn 
seiner Tätigkeit wird spätestens im April 2010 erfolgen. Korsten war 
zuletzt Mitglied der Geschäftsleitung der Division Nutzfahrzeugreifen der 
Continental AG mit der weltweiten Verantwortung für die Produktion. 
 
Ausblick 
 
Der HYMER-Konzern wird seinen eingeschlagenen Restrukturierungskurs auch im 
weiteren Geschäftsjahr 2009/10 konsequent fortsetzen. Die initiierten 
Programme zur Anpassung der Produktionskapazitäten an die rückläufige 
Nachfrageentwicklung zeigen positive, wenn auch noch nicht überall 
ausreichende Wirkung. 
 
Nach den umfangreichen Investitionen der letzten Jahre verfügt der 
HYMER-Konzern über modernste Produktionsstätten im In- und Ausland sowie 
über eine aktuelle Modellpalette. Vor dem Hintergrund dieser guten 
Wettbewerbsposition sieht sich der Konzern auch in der momentanen 
Absatzsituation gut gerüstet. Die weitere Geschäftsentwicklung hängt nun 
maßgeblich vom Fortschritt der konjunkturellen Erholung in 2010 ab. 
Angesichts der Unsicherheiten über die weitere Entwicklung sieht der 
Vorstand von einer konkret bezifferten Prognose für das laufende 
Geschäftsjahr ab, angestrebt wird aber auf jeden Fall ein ausgeglichenes 
Konzernergebnis vor Einmalaufwendungen. 
 
Risiken für die weitere Geschäftsentwicklung liegen in einer etwaigen 
erneuten konjunkturellen Eintrübung im laufenden Jahr sowie in möglichen 
Schwierigkeiten einzelner Absatzpartner des Konzerns. Selbst für diesen 
Fall verfügt der HYMER-Konzern aus heutiger Sicht aber über genügend 
Reaktionspotenzial und ausreichende finanzielle Substanz, um die 
nachhaltige Stabilität des Unternehmens sicherzustellen und seine führende 
Marktstellung in Europa zu behaupten. 
 
Sonstige Angaben 
 
Die in der vorstehenden Zwischenmitteilung getroffenen Angaben und Aussagen 
über zukunftsgerichtete Entwicklungen und Ergebnisse des HYMER-Konzerns 
beruhen auf Annahmen, Erfahrungswerten und auch Einschätzungen des 
Vorstands der HYMER AG. Ihren Eintritt kann die Gesellschaft nicht 
garantieren. Letztlich bergen diese Annahmen Risiken und Unsicherheiten, 
die zu einer deutlichen Abweichung der tatsächlichen Ereignisse von den 
erwarteten Resultaten führen können. 
 
Bad Waldsee, im Januar 2010 
 
HYMER Aktiengesellschaft 
 
Der Vorstand 
 
 
 
15.01.2010  Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. 
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de 
 
=-------------------------------------------------------------------------- 
 
Sprache:      Deutsch 
Unternehmen:  Hymer AG 
              Holzstraße 19 
              88339 Bad Waldsee 
              Deutschland 
Internet:     www.hymer.com 
 
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service 
 
=-------------------------------------------------------------------------- 
 

(END) Dow Jones Newswires

January 15, 2010 10:16 ET (15:16 GMT)

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2010 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.