Anzeige
Mehr »
Login
Dienstag, 21.09.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 674 internationalen Medien
Riesenüberraschung + Kursexplosion vorprogrammiert?
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Dow Jones News
83 Leser
Artikel bewerten:
(0)

DGAP-IRE: Hymer AG: Talsohle ist durchschritten

DJ DGAP-IRE: Hymer AG: Talsohle ist durchschritten

Hymer AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG 14.07.2010 10:29 Zwischenmitteilung nach § 37x WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
=-------------------------------------------------------------------------- 
 
 
HYMER Aktiengesellschaft, Bad Waldsee 
 
Zwischenmitteilung gem. § 37x WpHG innerhalb des zweiten Halbjahres 
 
Geschäftsverlauf zum 3. Quartal des HYMER Geschäftsjahres 
(Sept. 2009 bis Mai 2010) 
 
 
 
HYMER-Konzern: Talsohle ist durchschritten 
 
  - Positive Entwicklung bei Umsatz und Ergebnis bei sich stabilisierenden 
     Absatzmärkten 
 
  - Entgegen früherer Prognosen erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr 
     2009/2010 nun ein leichtes Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr sowie 
     ein positives Ergebnis vor Steuern und Einmalaufwendungen 
 
  - Prognose aufgrund operativer und gesamtwirtschaftlicher Risiken 
     allerdings noch mit Unsicherheiten behaftet 
 
 
 
Gesamtwirtschaftliche Entwicklung 
 
Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in der Eurozone konnte im ersten Quartal des 
Kalenderjahres 2010 im Vergleich zum vierten Quartal 2009 um 0,2 Prozent 
zulegen, gegenüber dem ersten Quartal 2009 wuchs das saisonbereinigte BIP 
um 0,6 Prozent (Schätzung Eurostat). Auch die deutsche Wirtschaft konnte 
von dieser Entwicklung profitieren und nahm im ersten Quartal 2010 wieder 
leicht Fahrt auf. Die Wachstumsrate gegenüber dem vierten Quartal 2009 
betrug 0,2 Prozent, im Vergleich zum Vorjahresquartal legte die deutsche 
Wirtschaftsleistung sogar um 1,5 Prozent zu (Schätzung Eurostat). Dieses 
war seit dem dritten Quartal 2008 das erste Mal, dass das BIP auch im 
Vorjahresvergleich wieder anstieg. Wegen des strengen Winters war in 
zahlreichen Prognosen noch mit einer Stagnation oder sogar einem leichten 
Minus gerechnet worden. 
 
Die Inflation ist im Berichtszeitraum leicht gestiegen, verharrt aber 
weiterhin unter dem langjährigen Mittel. In der Eurozone lag sie im Mai 
2010 bei 1,6 Prozent, in Deutschland bei 1,2 Prozent 
(Verbraucherpreisindex) im Vergleich zum Vorjahr (Quelle: Statistisches 
Bundesamt Deutschland). Erfreulicherweise sank die Arbeitslosenrate in 
Deutschland im Mai auf 7,7 Prozent (Vorjahr: 8,2 Prozent). Im Vergleich zum 
Vorjahr waren damit rund 217.000 Menschen weniger beschäftigungslos 
(Quelle: Bundesagentur für Arbeit). 
 
 
Branchensituation 
 
Die für den HYMER-Konzern relevanten Caravaning-Märkte in Europa zeigten im 
Berichtszeitraum auf Basis vorläufiger Zahlen einen Trend zur 
Stabilisierung. So setzten die wichtigsten europäischen Märkte für 
Freizeitfahrzeuge ihre Talfahrt aus 2009 nicht weiter fort. Das 
Marktsegment der Reisemobile verzeichnete im dritten Quartal des 
Geschäftsjahres auf Basis vorläufiger Zulassungszahlen einen Zuwachs um 
+6,4 Prozent zur Vorjahresperiode, das ist ein Plus von 1.152 Fahrzeugen. 
Das Marktsegment der Caravans reduzierte sich allerdings auf Basis 
vorläufiger Daten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um -3,2 Prozent bzw. 618 
Fahrzeuge. 
 
Der deutsche Markt für Freizeitfahrzeuge lag bei den Reisemobilen mit einem 
Wachstum um +3,3 Prozent leicht unter dem europäischen Markt. Bei den 
Caravans erfolgte ein Rückgang um -3,3 Prozent (Quelle: CIVD). 
 
 
Geschäftsentwicklung des HYMER-Konzerns 
 
Nach dem schneereichen Winter führte das sehr gute Frühjahrsgeschäft 
kumuliert zu über Vorjahr liegenden Umsatzerlösen. Hintergrund ist ein 
positiver und über Plan liegender Geschäftsverlauf im dritten Quartal. So 
verbuchte der HYMER-Konzern in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 
im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Umsatzwachstum um 12,7 Mio. Euro 
(+2,4 Prozent). Auch der Auftragseingang im HYMER-Konzern verbesserte sich 
gegenüber dem Vorjahreszeitraum. 
 
Die im letzten Geschäftsjahr initiierten Kostensenkungsprogramme 
entfalteten im Berichtszeitraum weiter ihre Wirkung. So konnte die 
Personalaufwandsquote gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedingt durch die 
deutliche höhere Produktionsleistung gesenkt werden. Auch die sonstigen 
betrieblichen Aufwendungen (vor Einmalaufwendungen) fielen in den ersten 
neun Monaten des Geschäftsjahres erheblich geringer aus als im 
Vergleichszeitraum. 
 
Durch die positive Entwicklung von Umsatz und Gesamtleistung sowie das 
konsequente Kostenmanagement drehte das operative Ergebnis (EBIT) vor 
Einmalaufwendungen nach einem operativen Verlust im Vorjahr wieder in den 
positiven Bereich. Nach restrukturierungsbedingten Einmalaufwendungen und 
Steuern weist der HYMER-Konzern allerdings weiterhin ein insgesamt 
negatives Konzernergebnis aus. 
 
 
Wichtige Ereignisse im Berichtszeitraum 
 
Die im Kalenderjahr 2009 begonnenen Verhandlungen über eine 
Neustrukturierung der Fremdfinanzierung konnten am 22. April 2010 
erfolgreich abgeschlossen werden. Der HYMER-Konzern unterzeichnete mit 
zwölf deutschen und europäischen Finanzierungspartnern einen 
Konsortialkreditvertrag über Kreditfazilitäten für die HYMER AG und ihre 
inländischen Tochtergesellschaften. Das Kreditvolumen umfasst insgesamt 215 
Millionen Euro. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. August 2012. Die 
ausländischen Tochtergesellschaften des Konzerns refinanzieren sich hiervon 
unabhängig weiterhin über eigene Kreditlinien. Durch diese Maßnahmen deckt 
der HYMER-Konzern seinen mittelfristigen Finanzierungsbedarf aus heutiger 
Sicht vollständig ab. 
 
 
Wichtige Ereignisse nach Quartalsschluss 
 
Seit März 2010 fanden Verhandlungen zwischen der Hymer AG und der IG Metall 
mit dem Ziel statt, durch einen befristeten Verzicht der Belegschaft am 
Standort Bad Waldsee auf tarifliche Sonderzahlungen weitere 
betriebsbedingte Kündigungen auf Basis des bereits beschlossenen 
Interessenausgleichs und Sozialplans abzuwenden. Nach mehreren 
Verhandlungsrunden wurde vereinbart, die Auszahlungen des tariflichen 
Weihnachtsgeldes 2010 sowie des Urlaubsgeldes 2011 jeweils durch reduzierte 
Einmalzahlungen zu ersetzen. Außerdem wird die bereits früher zum November 
2010 vereinbarte Tariferhöhung der Arbeitsentgelte um acht Monate 
verschoben. Im Gegenzug verzichtet das Unternehmen auf weitere 
betriebsbedingte Kündigungen aus dem Interessenausgleich und Sozialplan vom 
Oktober 2009. 
 
 
Ausblick 
 
Entgegen der zum Halbjahr geäußerten Prognose geht der Vorstand der HYMER 
AG aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung im dritten Quartal aus 
heutiger Sicht davon aus, dass das am 31. August 2010 endende Geschäftsjahr 
mit leicht über Vorjahr liegenden Umsatzerlösen abgeschlossen wird. 
Dementsprechend rechnet er nun auch mit einem positiven Ergebnis vor 
Steuern und Einmalaufwendungen im mittleren einstelligen Millionenbereich. 
Auf Basis des Halbjahresabschlusses war noch ein nur ausgeglichenes 
Ergebnis prognostiziert worden. 
 
Unverändert bleibt die Einschätzung zu den restrukturierungsbedingten 
Einmalaufwendungen des Konzerns, die das Gesamtergebnis, wie im 
Halbjahresfinanzbericht erläutert, in diesem Jahr noch belasten werden. 
Auch stehen den Chancen aus dem derzeitigen Geschäftsverlauf nach wie vor 
operative sowie gesamtwirtschaftliche Risiken gegenüber. Insbesondere 
können aus wirtschaftlichen Schwierigkeiten einzelner Handelsbetriebe 
zusätzliche Wertberichtigungen auf Forderungen aus Lieferungen und 
Leistungen resultieren. 
 
 
Sonstige Angaben 
 
Die in der vorstehenden Zwischenmitteilung getroffenen Angaben und Aussagen 
über zukunftsgerichtete Entwicklungen und Ergebnisse des HYMER-Konzerns 
beruhen auf Annahmen, Erfahrungswerten und auch Einschätzungen des 
Vorstands der HYMER AG. Ihren Eintritt kann die Gesellschaft nicht 
garantieren. Letztlich bergen diese Annahmen Risiken und Unsicherheiten, 
die zu einer deutlichen Abweichung der tatsächlichen Ereignisse von den 
erwarteten Resultaten führen können. 
 
 
Bad Waldsee, im Juli 2010 
HYMER Aktiengesellschaft 
Der Vorstand 
 
 
 
14.07.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. 
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de 
 
=-------------------------------------------------------------------------- 
 
Sprache:      Deutsch 
Unternehmen:  Hymer AG 
              Holzstraße 19 
              88339 Bad Waldsee 
              Deutschland 
Internet:     www.hymer.com 
 
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service 
 
=-------------------------------------------------------------------------- 
 

(END) Dow Jones Newswires

July 14, 2010 04:29 ET (08:29 GMT)

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2010 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.