sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Dienstag, 22.01.2019 Börsentäglich über 12.000 News von 595 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen
07.10.2011 | 11:31
(1.889 Leser)
Schrift ändern:
(3 Bewertungen)

Barclays Capital·Mehr Nachrichten von Barclays Capital

Gold - nach dem Sell-Off

 

Der Goldpreis befindet sich seit 2001 in einem Bullenmarkt. Einen vorläufigen Höhepunkt im Zuspruch der Anleger sah das Edelmetall am 6. September, als die Kurse ein Rekordhoch bei 1.921 USD markierten. Im Anschluss schlugen die Kurse den Weg gen Süden ein. Die anfängliche Abschwächung mit Konsolidierungs-charakter wich bald einem sich beschleunigenden Ausverkauf, nachdem die Preiskurve die 50-Tagelinie und dann das Korrekturtief bei 1.703 USD unterbot.

Den Anlass für den Kursrutsch lieferten mehrere deutliche Margin-Erhöhungen an der Rohstoffbörse Comex sowie auch an der Goldbörse Shanghai. Marktteilnehmer, die die erhöhte Sicherheitsleistung nicht aufbringen konnten oder wollten, sahen sich gezwungen, ihre Positionen bei den Gold-Futures aufzulösen. Der zuletzt stark gestiegene US-Dollar lastete zusätzlich auf den Notierungen. Last but not least dürften einige Akteure Positionen auch aufgelöst haben, um Verluste aus anderen Assetklassen auszugleichen, als die Märkte jüngst ins Rutschen gerieten. Fundamental hat sich wenig geändert. Händler berichten nach wie vor von einer robusten Nachfrage nach physischem Gold. Nun steht zudem auch die indische Hochzeitssaison bevor.

Die traditionelle Schmucknachfrage auf dem Subkontinent führt dazu, dass Indien immer noch der weltgrößte Gold-Importeur ist, auch wenn das aufstrebende China drauf und dran ist, den Indern diesen Titel streitig zu machen. Charttechnisch hat der Goldpreis mit dem Sell-Off bis 1.532 USD die Unterstützung der 200-Tagelinie erreicht und erfolgreich getestet. Eine technische Erholung bis 1.700 USD oder 1.750 USD ist kurzfristig möglich. Erst mit einem nachhaltigen Break über 1.750 USD rückt jedoch das Allzeithoch wieder in unmittelbare Reichweite. Der vom Oktober 2008 ausgehende Haussetrend bleibt oberhalb von 1.470 USD ungefährdet. Darunter müsste mit Abgaben in Richtung 1.300 USD, 1.150 USD oder sogar 1.000 USD gerechnet werden.

Spekulativ orientierte Anleger können mit dem Indexzertifikat mit der WKN BC0GLD an einer Aufwärtsbewegung im Goldpreis partizipieren.

 

Ausgewählte Produkte auf Gold von Barclays

 WKNProdukttypFinanz.levelK.O.-LevelHebelBrief
 BC1R01Mini Future Long1.185,261.210,002,6133,72 Euro
 BC1VU1Mini Future Short2.117,792.075,003,353,35 Euro
 Stand: 27.08.2011

Weitere Informationen über unsere Produkte erhalten Sie unter der kostenfreien Hotline 00800 2272 0000 oder unter www.bmarkets.de.

Für vollständige Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die dargestellten Produkte verbundenen Risiken, sollten potenzielle Anleger den Wertpapierprospekt lesen, der nebst den endgültigen Bedingungen und eventueller Nachträge bei der Barclays Bank kostenlos erhältlich ist oder unter www.bmarkets.de heruntergeladen werden kann.

Das Bmarkets Team wünscht Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage!

Kontakt: 00800 22 72 0000 (kostenfrei)  |  info@bmarkets.de  |  www.bmarkets.de

DISCLAIMER
Bei der vorliegenden Information handelt es sich um eine Werbemitteilung, die von der Barclays Bank PLC ("Barclays) erstellt wurde.

 

Angaben zu den dargestellten Wertpapieren enthalten nicht sämtliche relevanten Informationen. Für vollständige Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die dargestellten Produkte verbundenen Risiken, sollten potenzielle Anleger den Wertpapierprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Bedingungen und eventueller Nachträge bei der Barclays Bank kostenlos erhältlich ist oder unter www.bmarkets.de heruntergeladen werden kann.

 

Angaben zu den genannten Wertpapieren stellen ferner keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der dargestellten Wertpapiere dar und können eine individuelle Beratung durch die Bank oder einen Berater des Anlegers nicht ersetzen.

 

Barclays haftet nicht für die Richtigkeit oder Vollständigkeit von Informationen, die angabegemäß aus externen Quellen stammen oder von externen Datenanbietern bezogen wurden.

 

Sämtliche Informationen sind zur Verbreitung in Deutschland bestimmt. Die in der vorliegenden Information dargestellten Wertpapiere dürfen außerhalb Deutschlands nur angeboten oder verkauft werden, wenn die jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften dies zulassen. Insbesondere dürfen die Wertpapiere weder innerhalb der USA noch an oder für Rechnung von US-Personen zum Kauf angeboten oder verkauft werden.

 

Barclays ist von der britischen Financial Services Authority zugelassen und steht unter deren Aufsicht. Barclays ist Mitglied der London Stock Exchange. Barclays Bank PLC ist in England unter der Nr. 1026167 eingetragen. Sitz: 1 Churchill Place, London E14 5HP. Copyright Barclays Bank PLC, 2011 (alle Rechte vorbehalten).

 

Dieses Dokument darf weder in seiner Gesamtheit noch in Teilen ohne die schriftliche Genehmigung von Barclays vervielfältigt, verbreitet oder übertragen werden.

 

MIT DEN PRODUKTEN VERBUNDENE RISIKEN
Der Kurs eines Produkts ist während der Laufzeit von verschiedenen Faktoren, wie z.B. Restlaufzeit, Basiswertentwicklung, Volatilität und Zinsniveau abhängig. 
Viele Ausstattungsmerkmale, wie beispielsweise Kapitalschutz gelten nur zum Laufzeitende. Bei einem vorzeitigen Verkauf des Produkts können Verluste entstehen. 
Die Anlage unterliegt dem Bonitätsrisiko der Emittentin Barclays Bank PLC. Bei einer Zahlungsunfähigkeit der Emittentin kann es daher zu einem Totalverlust der Investition komme.
Die Emittentin gewährleistet während der Handelszeiten und unter normalen Marktbedingungen einen liquiden Handel in den von Ihr emittierten Produkten. 
Etwaige Ausgabeaufschläge und Kaufspesen sowie Depotentgelte gemäß der mit Ihrer Bank getroffenen Preisvereinbarung können sich ertragsmindernd auswirken.

 


© 2011 Barclays Capital