Anzeige
Mehr »
Lynx Broker
Login
Freitag, 23.08.2019 Börsentäglich über 12.000 News von 607 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Zur alten Webversion
18.01.2012 | 10:13
(1.102 Leser)
(3 Bewertungen)

Aluminium - Abwärtspotenzial begrenzt

 

Aluminium wird vor allem aufgrund seines geringen Gewichts, seiner leichten Verformbarkeit, seiner hohen Leitfähigkeit und seiner Korrosionsbeständigkeit geschätzt. Die Herstellung des hellen Metalls aus dem Grundstoff Bauxit ist jedoch sehr energieaufwändig. Nach Schätzungen entfallen über 40 Prozent der Gesamtkosten hierauf, was eine historisch hohe positive Korrelation zum Rohöl-Preis zur Folge hat.

Daher findet die Herstellung in den letzten Jahren verstärkt an Orten mit niedrigen Stromkosten statt. Die wichtigsten Produktionsländer sind China, Russland, Kanada und die USA. Der weltweite Aluminiumbedarf war in 2010 um 13 Prozent und in 2011 um 10 Prozent gestiegen. Eine wichtige Rolle spielt dabei das schnell wachsende China, dass seit 2009 ein Netto-Importeur ist. Neben Kupfer ist Aluminium das am stärksten gehandelte Industriemetall. Der wichtigste Handelsplatz ist die London Metal Exchange (LME). Die Notierung erfolgt in US-Dollar je Tonne.

In der vergangenen Woche läutete Alcoa, der größte Aluminiumhersteller der USA, die Saison der US-Quartalsberichterstattung ein. Das Unternehmen kämpft wie die gesamte Branche mit dem Problem steigender Rohstoffkosten bei sinkenden Aluminiumpreisen. Insgesamt sollen die Kapazitäten in der Aluschmelze daher um 12 Prozent verringert werden. Entsprechende Schritte gibt es auch bei vielen anderen Produzenten zu beobachten.

Der Aluminiumpreis hatte in 2011 unter zu hohen Produktionskapazitäten und Lagerbeständen gelitten. Auch die erwartete konjunkturelle Abkühlung in Europa lastete auf den Notierungen. Ein großer Teil der Aluschmelzen weltweit arbeitet auf dem aktuellen Preisniveau nicht mehr wirtschaftlich. Die Abwärtsrisiken für den Aluminiumpreis dürften daher begrenzt sein. Alcoa rechnet für 2012 mit einem Wachstum der weltweiten Aluminium-Nachfrage um sieben Prozent und nach den Kapazitätssenkungen auch mit Lieferengpässen. Charttechnisch könnten die Kurse mittelfristig bis 2.300 USD oder 2.450 USD zulegen. Unterstützungen liegen bei 1.900/ 1.950 USD und 1.830 USD.

 

Ausgewählte Produkte auf Aluminium von Barclays

 WKNProdukttypFälligkeitQuantoBZVBrief
 BC2ALUIndexzertifikatendlosNein1:10016,36 Euro
 Stand: 18.01.2012

Weitere Informationen über unsere Produkte erhalten Sie unter der kostenfreien Hotline 00800 2272 0000 oder unter www.bmarkets.de.

Für vollständige Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die dargestellten Produkte verbundenen Risiken, sollten potenzielle Anleger den Wertpapierprospekt lesen, der nebst den endgültigen Bedingungen und eventueller Nachträge bei der Barclays Bank kostenlos erhältlich ist oder unter www.bmarkets.de heruntergeladen werden kann.

Das Bmarkets Team wünscht Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage!

Kontakt: 00800 22 72 0000 (kostenfrei)  |  info@bmarkets.de  |  www.bmarkets.de

DISCLAIMER
Bei der vorliegenden Information handelt es sich um eine Werbemitteilung, die von der Barclays Bank PLC ("Barclays) erstellt wurde.

 

Angaben zu den dargestellten Wertpapieren enthalten nicht sämtliche relevanten Informationen. Für vollständige Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die dargestellten Produkte verbundenen Risiken, sollten potenzielle Anleger den Wertpapierprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Bedingungen und eventueller Nachträge bei der Barclays Bank kostenlos erhältlich ist oder unter www.bmarkets.de heruntergeladen werden kann.

 

Angaben zu den genannten Wertpapieren stellen ferner keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der dargestellten Wertpapiere dar und können eine individuelle Beratung durch die Bank oder einen Berater des Anlegers nicht ersetzen.

 

Barclays haftet nicht für die Richtigkeit oder Vollständigkeit von Informationen, die angabegemäß aus externen Quellen stammen oder von externen Datenanbietern bezogen wurden.

 

Sämtliche Informationen sind zur Verbreitung in Deutschland bestimmt. Die in der vorliegenden Information dargestellten Wertpapiere dürfen außerhalb Deutschlands nur angeboten oder verkauft werden, wenn die jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften dies zulassen. Insbesondere dürfen die Wertpapiere weder innerhalb der USA noch an oder für Rechnung von US-Personen zum Kauf angeboten oder verkauft werden.

 

Barclays ist von der britischen Financial Services Authority zugelassen und steht unter deren Aufsicht. Barclays ist Mitglied der London Stock Exchange. Barclays Bank PLC ist in England unter der Nr. 1026167 eingetragen. Sitz: 1 Churchill Place, London E14 5HP. Copyright Barclays Bank PLC, 2011 (alle Rechte vorbehalten).

 

Dieses Dokument darf weder in seiner Gesamtheit noch in Teilen ohne die schriftliche Genehmigung von Barclays vervielfältigt, verbreitet oder übertragen werden.

 

MIT DEN PRODUKTEN VERBUNDENE RISIKEN
Der Kurs eines Produkts ist während der Laufzeit von verschiedenen Faktoren, wie z.B. Restlaufzeit, Basiswertentwicklung, Volatilität und Zinsniveau abhängig. 
Viele Ausstattungsmerkmale, wie beispielsweise Kapitalschutz gelten nur zum Laufzeitende. Bei einem vorzeitigen Verkauf des Produkts können Verluste entstehen. 
Die Anlage unterliegt dem Bonitätsrisiko der Emittentin Barclays Bank PLC. Bei einer Zahlungsunfähigkeit der Emittentin kann es daher zu einem Totalverlust der Investition komme.
Die Emittentin gewährleistet während der Handelszeiten und unter normalen Marktbedingungen einen liquiden Handel in den von Ihr emittierten Produkten. 
Etwaige Ausgabeaufschläge und Kaufspesen sowie Depotentgelte gemäß der mit Ihrer Bank getroffenen Preisvereinbarung können sich ertragsmindernd auswirken.

 


© 2012 Barclays Capital