Anzeige
Mehr »
Login
Donnerstag, 08.12.2022 Börsentäglich über 12.000 News von 677 internationalen Medien
Breaking News! Der NYSE IT-Guru & der Cybersecurity-Smallcap!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Dow Jones News
118 Leser
Artikel bewerten:
(0)

Mehrheit der Deutschen nutzt keine Streaming Dienste

(DGAP-Media / 02.10.2014 / 12:44) 
 
  - Ein Viertel schaut Filme und Serien online 
 
  - Nur 7 Prozent nutzen zahlungspflichtige Angebote 
 
Auf den deutschen Markt drängen zunehmend mehr Online-Anbieter für Serien 
und Filme. Doch treffen diese Streaming Angebote den Nerv der Deutschen? 
Das ist nach einer repräsentativen Umfrage, die tns Emnid im Auftrag der 
GAGFAH GROUP bei über 1.000 Personen in Deutschland durchgeführt hat, eher 
fraglich. Denn nur 24 Prozent der Befragten nutzen überhaupt Dienste im 
Internet, um Filme oder Serien zu schauen. 
 
Die Antworten zum Nutzungsverhalten unterscheiden sich deutlich zwischen 
verschiedenen Altersgruppen. Mehr als die Hälfte der unter-30-Jährigen 
loggt sich zum Film- und Serienkonsum ins Internet ein. Dieser Wert nimmt 
mit zunehmendem Alter kontinuierlich ab und sinkt auf 6 Prozent bei 
über-60-Jährigen. Dieser Trend könnte darauf zurückzuführen sein, dass 
Online-Plattformen mit einem großen aktuellen Angebot von Filmen und Serien 
werben. Jugendliche könnten vermutlich mehr Wert auf frisch produzierte 
Serien und Filme legen als ältere Gruppen. 
 
Die Umfrageergebnisse deuten auch auf einen Zusammenhang zwischen dem 
Bildungsgrad und dem Nutzungsverhalten von Online-Angeboten für Filme und 
Serien hin. Abiturienten und Akademiker nutzen mit 42 Prozent deutlich mehr 
Video-on-Demand Plattformen als Menschen mit einem geringeren 
Bildungsabschluss. Dagegen gucken nur 11 Prozent der Absolventen einer 
Volks- und Hauptschule Filme und Serien im Internet. Eine Erklärung könnte 
sein, dass die erstere Gruppe durch ihren höheren Bildungsstand mehr Filme 
und Serien z.B. mit englischem Originalton schauen möchte und dafür 
entsprechende Angebote im Netz nutzt. 
 
Deutliche Unterschiede zeigen sich zwischen dem Fernseh-Verhalten von 
Berufstätigen und Nicht-Berufstätigen. Bei der Nutzung von Streaming 
Angeboten liegen Berufstätige (29 %) leicht über nicht Berufstätigen (19%). 
Dieses Ergebnis könnte möglicherweise damit begründet werden, dass Filme 
und Serien im Internet jederzeit abgerufen werden können. Somit werden 
Online-Angebote für Berufstätige mit einem durchgeplanten Tagesablauf 
interessant. 
 
Doch sind die Nutzer auch bereit für Filme und Serien im Internet zu 
zahlen? Sowohl in der Gruppe der unter-30-Jährigen, als auch bei den 
befragten Akademikern bezahlen nur zu 15 Prozent für Online-Angebote. Auch 
im Bundesdurchschnitt werden Angebote auf kostenfreien Websites häufiger 
abgerufen als kostenpflichtige Dienste: Auf einen Nutzer kostenpflichtiger 
Websites kommen im Durchschnitt mehr als zwei Nutzer kostenfreier Websites. 
Die Zahlungsbereitschaft erhöht sich bei einem höheren Einkommen Jeder 
Fünfte mit einem Haushaltsnettoeinkommen über 3.500 EUR nutzt 
kostenpflichtige Websites zum Streamen. Im Gegensatz dazu nutzen Befragten, 
deren Einkommen unter 2.000 EUR liegt, kaum zahlungspflichtige Angebote. 
 
Zusammenfassend rufen in erster Linie einzelne Zielgruppen wie Jugendliche, 
junge Erwachsene und Akademiker Filme oder Serien im Internet ab. Die 
Mehrheit bevorzugt dabei den kostenfreien Konsum im Internet. 
Zahlungspflichtige Online-Angebote für Filme und Serien dürften gegenwärtig 
nur auf eine geringe und spezialisierte Nachfrage treffen. 
 
In der 33. Kalenderwoche zwischen dem 11. und 13. September 2014 wurde 
1.004 Deutschen die Frage gestellt: "Nutzen Sie die Angebote im Internet, 
um Filme oder TV-Serien zu schauen, also z. B.: sogenannte Mediatheken, 
Video on Demand oder Ähnliches?" Die Befragten konnten zwischen: ja, auch 
kostenpflichtige Angebote; ja, aber nur kostenlose Angebote; nein, ich 
nutze keine solche Internetangebote; nein, ich schaue keine Filme oder 
TV-Serien und weiß nicht, keine Angabe wählen. 
 
Kontakt: 
Bettina Benner 
Tel.  0201 . 1751 - 361 
Fax  0201 . 1751 - 49 361 
bbenner@gagfah.de 
 
Über GAGFAH S.A. und die GAGFAH GROUP 
 
GAGFAH S.A. ist eine nach luxemburgischem Recht gegründete 
Aktiengesellschaft und erfüllt die Voraussetzungen einer 
Verbriefungsgesellschaft nach dem Luxemburger Verbriefungsgesetz vom 22. 
März 2004. Das Kerngeschäft der Tochtergesellschaften der GAGFAH S.A. ist 
der Besitz und die Bewirtschaftung eines Wohnungsportfolios in Deutschland. 
 
Die GAGFAH ist einer der führenden Eigentümer und Bewirtschafter von 
Wohnimmobilien in Deutschland. Unser Portfolio umfasst ca. 144.000 eigene 
Wohneinheiten, die sich hauptsächlich in großen deutschen Städten und den 
dazugehörigen Einzugsgebieten befinden. Aufgrund unserer Größe, Präsenz in 
den wesentlichen deutschen Wohnungsmärkten und skalierbaren operativen 
Plattform sind wir unserer Einschätzung nach einer der führenden Anbieter 
von Wohnraum für Mieter der mittleren und unteren Einkommensschichten in 
Deutschland. Unsere operativen Tochterunternehmen sind 
Full-Service-Provider von einer großen Bandbreite an Dienstleistungen im 
Bereich Immobilienbewirtschaftung und Facility Management. 
 
Unser Ziel ist es, Shareholder Value in Form von nachhaltigen und 
steigenden Cash Flows, einem wachsenden Net Asset Value sowie einer 
nachhaltigen Dividende zu schaffen, indem wir unseren Immobilienbestand 
effizient bewirtschaften, werterhöhende Investitionen in unserem Portfolio 
durchführen, attraktive Wachstumschancen verfolgen und zusätzlichen Wert 
über selektive Objektverkäufe realisieren. 
 
 
Ende der Pressemitteilung 
 
=-------------------------------------------------------------------- 
 
Emittent/Herausgeber: GAGFAH M Immobilien-Management GmbH 
Schlagwort(e): Internet&Multimedia 
 
02.10.2014 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch 
DGAP - ein Service der EQS Group AG. 
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber 
verantwortlich. 
 
Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, 
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. 
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und 
http://www.dgap.de 
 
=-------------------------------------------------------------------- 
 
 
290055 02.10.2014 
 

(END) Dow Jones Newswires

October 02, 2014 06:45 ET (10:45 GMT)

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2014 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.