Anzeige
Mehr »
Login
Dienstag, 28.05.2024 Börsentäglich über 12.000 News von 690 internationalen Medien
Massiver Kaufalarm bei (noch) unbekanntem Kupfer-Star!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Dow Jones News
134 Leser
Artikel bewerten:
(0)

MORNING BRIEFING - USA/Asien -2-

DJ MORNING BRIEFING - USA/Asien

FEIERTAGSHINWEIS

MONTAG: In Japan bleiben die Börsen wegen eines Ausgleichstages zum Arbeitsdanktag geschlossen.

TAGESTHEMA

Der Chiphersteller Intel hat angesichts eines erstarkenden PC-Marktes für das kommende Jahr weiteres Wachstum in Aussicht gestellt. Außerdem soll die Dividende um sechs Cent auf 96 Cent je Aktie steigen. Der Konzern teilte auf einem Analystentreffen mit, dass der Umsatz 2015 im "mittleren einstelligen Prozentbereich" wachsen werde. Im dritten Quartal war der Umsatz um 8 Prozent gestiegen. Die viel beachtete Bruttomarge soll unterdessen etwas sinken. Für das vierte Quartal stellte Intel rund 64 Prozent in Aussicht, für 2015 62 Prozent, plus oder minus 2 Prozentpunkte. Das Unternehmen will im kommenden Jahr insgesamt rund 20 Milliarden US-Dollar ausgeben, gemessen am Umsatz wäre das weniger als im Vorjahr. An der Börse reagierte die Intel-Aktie mit deutlichen Kursgewinnen.

AUSBLICK KONJUNKTUR

Keine wichtigen Termine angekündigt 
 
 

ÜBERSICHT INDIZES

INDEX                     Stand   +/- % 
S&P-500-Future         2.054,00  +0,09% 
Nasdaq-Future          4.250,00  +0,12% 
Nikkei-225            17.357,51  +0,33% 
Hang-Seng-Index       23.419,33  +0,30% 
Kospi                  1.964,84  +0,35% 
Shanghai-Composite     2.474,78  +0,90% 
S&P/ASX 200            5.304,30  -0,22% 
 
 

FINANZMÄRKTE

OSTASIEN (VERLAUF)

Am letzten Handelstag der Woche lässt sich an den ostasiatischen Börsen keine einheitliche Tendenz ausmachen. In Tokio lastet der wieder etwas stärkere Yen auf den Aktienkursen, während sich die chinesischen Börsen in einer technischen Gegenbewegung von ihren jüngsten Verlusten erholen. In Tokio erholte sich der Leitindex Nikkei von anfangs deutlichen Verlusten und legt im späten Handel leicht zu. Wegen des bevorstehenden langen Wochenendes hielten sich die Anleger aber zurück. Am Montag bleibt die Börse in Tokio wegen eines Feiertags geschlossen. Im Mittelpunkt des Interesses standen angebliche Code-Sharing-Pläne der Billigfluggesellschaft Skymark Airlines mit Japan Airlines (JAL), von denen die Zeitung Nikkei am Freitag berichtet. Die Skymark-Aktie springt um über 25 Prozent nach oben, während der Kurs von JAL um 0,9 Prozent steigt. Beobachter sind allerdings skeptisch, ob das japanische Verkehrsministerium der Kooperation zustimmen würde, denn JAL war vor einiger Zeit mit Steuergeldern saniert worden. Aktien japanischer Display-Hersteller geraten unter Druck, nachdem die in Taiwan ansässige Hon Hai Precision Industry den Bau einer neuen Display-Fabrik in Taiwan angekündigt hat. Der Apple-Zulieferer wird dazu 2,9 Milliarden US-Dollar investieren. Japan Display verbilligen sich um 2,9 Prozent und Sharp um 2,0 Prozent. Ein Analyst meint aber, dass Anleger sich nicht zu viele Sorgen machen sollten. Japan Display sei nämlich führend, was die Qualität der Produkte angehe, vor allem bei Touch-Bildschirmen. Die Aktien von Hon Hai zeigen sich in Taiwan etwas leichter. Der Leitindex Taiex liegt dagegen leicht im Plus. In Schanghai nutzten Anleger die jüngsten Verluste zum Kauf, heißt es. Gesucht sind abermals Aktien von Brokerhäusern, die schon am Donnerstag von Gelegenheitskäufen profitierten. Citic Securities gewinnen 3,1 Prozent und Everbright Securities 5,5 Prozent.

US-NACHBÖRSE

Nike haben am Donnerstag im nachbörslichen Handel leicht zugelegt, nachdem der Sportartikelhersteller eine Dividendenerhöhung um 17 Prozent angekündigt hatte. Am 5. Januar wird Nike demnach eine Quartalsdividende von 28 US-Cent zahlen, das sind 4 Cent mehr als zuvor. Die Titel gewannen auf der Handelsplattform nasdaq.com 0,2 Prozent. Ein überzeugender Quartalsausweis verhalf der Aktie des Softwareherstellers Intuit zu einem Anstieg um 3,6 Prozent. Im Ende Oktober abgelaufenen ersten Geschäftsquartal übertraf das Unternehmen mit einem überraschend geringen Verlust seine eigenen Ziele. Der Kurs des Autoverleihers Hertz fiel um 0,8 Prozent. Das Unternehmen hatte angekündigt, dass John Tague mit Wirkung vom Freitag neuer CEO und President von Hertz wird. Tague war im Laufe seiner Karriere unter anderem President und COO von United Airlines.

WALL STREET

Index                 Schlussstand   Bewegung %  Bewegung abs. 
Dow Jones Industrial     17.719,00      +0,2%         +33,27 
S&P-500                   2.052,75      +0,2%          +4,03 
Nasdaq-Composite          4.701,87      +0,6%         +26,16 
Nasdaq-100                4.242,09      +0,5%         +19,43 
 
                               Vortag 
Umsatz NYSE (Aktien) 662 Mio  738 Mio 
Gewinner             2.066    1.215 
Verlierer            1.075    1.964 
Unverändert            125       89 

Neue Rekordhochs beim Dow-Jones- und S&P-500-Index sowie bei der Apple-Aktie prägten das Geschehen an Wall Street. Im Spannungsfeld schwacher Wirtschaftsdaten aus China und Europa und positiver Signale aus den USA legten die Aktienkurse moderat zu. Zu Beginn galt die Hauptsorge Europa, wo sich Rezessionsängste verschärften. Und auch in China enttäuschten die Daten zur Stimmung unter den Einkaufsmanagern. Konjunkturzahlen aus den USA untermauerten dann aber den Eindruck einer wachsenden US-Wirtschaft. Gleichzeitig steigt damit zwar die Wahrscheinlichkeit, dass die US-Notenbank womöglich doch früher die Zinsen anheben wird, insgesamt überwog aber die Freude über den anhaltenden Wirtschaftsaufschwung. Tagesfavoriten waren Aktien aus dem Energiesektor, dessen Subindex um 0,9 Prozent stieg vor dem Hintergrud der gestiegenen Ölpreise. Apple setzten ihre Rekordjagd fort, angetrieben von einer Kurszielerhöhung von 120 auf 135 Dollar von Piper Jaffray. Das Nasdaq-Schwergewicht gewannen 1,6 Prozent auf 116,47 Dollar. Intel gewannen sogar 4,7 Prozent und waren klarer Sieger im Dow. Der Chiphersteller hatte eine höhere Dividende angekündigt und angesichts eines erstarkenden PC-Marktes für das kommende Jahr weiteres Wachstum in Aussicht gestellt.

TREASURYS

Laufzeit       Kurs      Änderung     Rendite %  Änderung in Bp 
10-Jährige     99- 8/32    +5/32        2,335       -1,6 
30-Jährige     98-30/32    +8/32        3,054       -1,2 

US-Anleihen profitierten auf der einen Seite angesichts der schwachen Konjunkturdaten aus Übersee von ihrem Ruf als sicherer Hafen, andererseits litten sie unter den Zinserhöhungsspekulationen. Unter dem Strich bewegte sich die Rendite der Zehnjährigen wie bereits an den Vortagen kaum.

DEVISEN

DEVISEN  zuletzt  +/- %  0.00 Uhr  Do, 10.45 Uhr 
EUR/USD   1,2548  +0,0%    1,2544         1,2519 
EUR/JPY   147,85  -0,3%    148,31         148,27 
USD/JPY   117,83  -0,4%    118,26         118,44 
USD/KRW  1113,62  +0,1%   1112,33        1116,15 
USD/CNY   6,1240  +0,0%    6,1235         6,1235 
AUD/USD   0,8630  +0,1%    0,8621         0,8595 
 
 

Der Yen erholt sich am Freitag deutlich, nachdem der japanische Finanzminister Taro Aso die jüngste Abwertung der heimischen Währung als zu schnell und zu deutlich bezeichnet hat. Nachdem am Donnerstag in der Spitze fast 119 Yen für einen Dollar gezahlt wurden, kostet der Greenback nun nur noch rund 117,90 Yen. Der Dollar legte am Donnerstag passend zu den Daten auf breiter Front leicht zu, gab aber eine Teil der Gewinne im Verlauf wieder ab. Der Euro kam von über 1,2560 auf zuletzt 1,2545 zurück.

++++ ROHSTOFFE +++++

ÖL

Sorte/Handelsplatz  aktuell  Vortag (Settlmt)  Bewegung %  Bewegung abs. 
WTI/Nymex           76,30    75,85             0,59        0,45 
Brent/ICE           79,66    79,33             0,42        0,33 
 

Die Ölpreise legten zu, US-Leichtöl der Sorte WTI kostete zum Settlement 75,58 Dollar, 1,3 Prozent mehr als am Mittwoch. Händler sprachen von einem Stimmungswechsel mit Blick auf das kommende OPEC-Treffen. Immer mehr Analysten rechnen demnach damit, dass die OPEC nach dem drastischen Verfall handeln und Fördersenkungen beschließen wird. Das Erdölkartell tagt am 27. November und berät die aktuelle Überversorgung des Marktes und mögliche Konsequenzen.

METALLE

Metall              aktuell        Vortag  Bewegung %  Bewegung abs. 
Gold (Spot)        1.192,98      1.194,90       -0,2%          -1,93 
Silber (Spot)         16,27         16,26       +0,1%          +0,01 
Platin (Spot)      1.213,00      1.212,50       +0,0%          +0,50 
Kupfer-Future          3,03          3,02       +0,3%          +0,01 
 
 

Der Goldpreis erholte sich nach dem Rücksetzer im Zuge der jüngsten Umfragen aus der Schweiz zur Goldinitiative leicht auf 1.195 Dollar von 1.183 am späten Mittwoch. Im Tief war er am Vortag auf 1.173 Dollar abgerutscht. In der Schweiz zeichnet sich eine Mehrheit gegen die Initiative ab, die die Nationalbank zu einer höheren Vorhaltung von Gold zwingen will.

MELDUNGEN SEIT DONNERSTAG 20.00 UHR

POLITIK JAPAN

Der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe hat am Freitag offiziell die Abgeordnetenkammer des Parlaments aufgelöst und damit den Weg für vorgezogene Neuwahlen im Dezember freigemacht. Er will sich bei der Abstimmung den nötigen Rückhalt für seine experimentellen Wirtschaftsreformen holen.

POLITIK USA

Präsident Obama will das Einwanderungssystem der USA reformieren und fast der Hälfte der mehr als elf Millionen illegalen Einwanderer des Landes ein befristetes Bleiberecht gewähren. So sollen Eltern von Kindern mit US-Staatsbürgerschaft oder legalem Aufenthaltsstatus, die sich seit mindestens fünf Jahren in den USA aufhalten, ein Bleiberecht erhalten.

BOEING

Kuwait Airways hat beim US-Flugzeughersteller Boeing zehn Maschinen des Typs 777-300ER geordert. Die Bestellung hat laut Listenpreis einen Wert von 3,3 Milliarden US-Dollar.

GOLDMAN SACHS

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

November 21, 2014 01:34 ET (06:34 GMT)

hat zwei Mitarbeiter wegen der Weitergabe vertraulicher Informationen entlassen. Ein Investment-Banker sol im September vertrauliche Informationen zum Thema Banken-Aufsicht an Kollegen weitergegeben habe. Dieser Investment-Banker sei nach einer internen Prüfung entlassen worden, ebenso wie ein vorgesetzter Mitarbeiter, der es versäumt habe, den Vorfall zu melden. Das New York Department of Financial Services, das FBI und die Staatsanwaltschaft von Manhattan sollen Ermittlungen eingeleitet haben.

JANUS HOLDING

Die Firma von Star-Investor George Soros investiert 500 Millionen US-Dollar in eine Strategie, die Gross bei seinem neuen Arbeitgeber Janus Capital vorgibt. Das Geld wird dabei in einem privaten Investmentvehikel namens Quantum Partners verwaltet.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/gos/cln

(END) Dow Jones Newswires

November 21, 2014 01:34 ET (06:34 GMT)

Copyright (c) 2014 Dow Jones & Company, Inc.

KI-Champions: 3 Top-Werte, die Ihr Portfolio revolutionieren
Fordern Sie jetzt den brandneuen kostenfreien Sonderreport an und erfahren Sie, wie Sie von den enormen Wachstumschancen im Bereich Künstliche Intelligenz profitieren können - 100 % kostenlos.
Hier klicken
© 2014 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.