Anzeige
Mehr »
Login
Samstag, 18.09.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 674 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Sunshine Profits
400 Leser
Artikel bewerten:
(0)

Das Einmaleins der Gold-Investitionsnachfrage

Im heutigen Artikel werden wir uns auf die Investitionsnachfrage und ihre Bestimmungen konzentrieren. Die Finanzpresse und akademische Literatur beschreiben viele Anreize für die Goldinvestition als ein Inflationshedgegeschäft oder einen sicheren Hafen gegen Finanzkrisen oder geopolitischen Aufruhr (Absicherung gegen Nachfolgerisiken). Gold wird auch als ein großer Portfolio-Diversifizierer, aufgrund des Mangels an Korrelation mit anderem Vermögenswerten, und als eine Wette gegen den US-Dollar, betrachtet. Und vergessen Sie nicht diejenigen, die denken, dass Goldinvestitionsnachfrage durch Handlungen, Änderungen in den Zinssätzen der Zentralbanken, oder Börsenschwankungen gesteuert werden. Fügen Sie eine Unabhängigkeit zwischen den Faktoren ein und Sie bekommen einen echten Gordischen Knoten.

Lassen Sie uns versuchen den Knoten, mit einigen allgemeinen Bemerkungen über die Investitionsnachfrage in Gold anfangend, zu lösen. Der erste Punkt ist offensichtlich, aber es gibt Einige, die Zyklen auf dem Goldmarkt nicht akzeptieren. Wie bei anderen Anlagenklassen, gibt es Haussemärkte, wenn der Goldpreis steigt, sowie Baissemärkte, wenn der Goldpreis fällt (siehe Chart 1). Während der Zeiten von der Konsolidierung bewegen sich Goldpreise innerhalb eines bestimmten Musters.

Chart 1: Gold-Hausse- und Baissemärkte (von 1972 bis 2015, London Daily Morning Fixing)

Gold bull and bear markets (from 1972 to 2015, London daily morning fixing)

Das bedeutet, dass der Goldpreis nicht die ganze Zeit nicht steigen muss (und die Goldpreissenkungen nicht notwendigerweise durch Marktmanipulation verursacht werden). Tatsächlich wäre es eine eher überraschende Entwicklung, vorausgesetzt, dass Gold als ein sicherer Hafen oder als ein Inflationshedgegeschäft betrachtet wird. Dauerndes Wachstum würde eine dauerhafte Krisensituation verlangen (wie eine endlose Hyperinflation), was unmöglich ist, da eine Krise eine instabile, vorläufige Periode oder ein Wendepunkt ist. Mit anderen Worten, in dem grössten Teil der Zeit befinden wir uns nicht in einer extremen Situation, was erklärt, warum sich der Goldpreis in Zyklen bewegt.

Zweitens, sollten Kapitalanleger einfältige Erklärungen mit Wirkung eines einzelnen Treibers des Goldpreises meiden, weil die Leistung des gelben Metalls häufig von vielen Faktoren abhängt. Zum Beispiel, kann Gold ein Inflationshedgegeschäft sein, aber die inflationären Perioden der USA werden häufig von niedrigen Realzinssätzen und/oder schwachem Dollar begleitet. Deshalb, das, was oberflächlich wie ein Hedgegeschäft gegen die Inflation aussieht, kann in Wirklichkeit eine breitere Absicherung gegen das, auf den US-Dollar basierende Geldsystem, sein. Natürlich kann eine steigende Inflation einen Rückgang des Vertrauens in den Dollar und den Anstieg des Goldpreises verursachen; allerdings ist das nicht immer einer der Gründe hinter den Sorgen der Kapitalanleger.

Es gibt einen anderen wichtigen Punkt: die Beziehung zwischen dem Goldpreis und seinen Faktoren ist nicht unveränderlich - sie entwickelt sich. Zum Beispiel reagierte Gold auf die hohe Inflation Ende der 70er Jahre, aber es tat es nicht in den 80er Jahren, weil Volcker erneuerte das Vertrauen in den US-Dollar.

Viertens, sollten sich Kapitalanleger daran erinnern, dass die Beziehung zwischen dem Goldpreis und seinen Faktoren immer von der breiteren Wirtschaftslage abhängt. Also, obwohl Gold mit einigen Variablen, wie dem Wechselkurs des US-Dollars hoch korreliert ist, sollten Kapitalanleger im Hinterkopf behalten, dass Korrelation keine Kausalität impliziert, zum Beispiel beides - niedriger Goldpreis, als auch ein starker Dollar, können die Folge von etwas anderem sein, wie ein hohes Vertrauen in die Fed oder in den Dollar.

Fünftens, weil Goldpreise von vielen Faktoren abhängen, sollten sich Kapitalanleger der "Certis Paribus" -Annahme bewusst sein, die in der Volkswirtschaft und Goldinvestitionsanalysen weit verbreitet ist. Dieser lateinische Ausdruck "alles Andere bleibt gleich" wird verwendet, um das Denken zu vereinfachen. Zum Beispiel, können wir annehmen, dass der Anstieg der Wirtschaftsunklarheit, z.B bezogen auf die Zukunft der griechischen Schuldenkrise und der Eurozone, den Goldpreis in die Höhe treiben wird, wobei die anderen Dinge gleich bleiben. Tatsächlich beeinflussen viele verschiedene und häufig gegensätzliche Faktoren den Goldpreis gleichzeitig. Daher, das Ausbleiben eines plötzlichen Anstiegs der Goldpreise nach dem Referendum in Griechenland bedeutet nicht notwendigerweise, dass Gold seinen Status als sicherer Hafen verloren hatte. Wahrscheinlich beeinflussten andere Faktoren, wie z.B. die Erwartungen der Erhöhung der Zinssätze durch die Fed oder die Aufwertung des US-Dollars die Faktoren, die den drohenden Grexit überstiegen hatten.

Der letzte Punkt betrifft die Zusatzkosten. Jede Anlageentscheidung hat einige Alternativkosten zur Folge, und Gold ist hier nicht anders. Die Alternativkosten eines Aktivpostens sind das, was Sie für dessen Besitz tragen. Im Falle des Goldes sind die Alternativkosten ein Gewinn, den die Kapitalanleger erreichen könnten, indem sie in andere Vermögenswerte (wie Aktien oder Obligationen) investieren würden oder Bankzinsen, die bei Sparanlagen angeboten werden. Das ist der Grund, warum es eine starke umgekehrte Beziehung zwischen Gold und den Realzinssätzen gibt. Kapitalanleger beschließen einfach Gold zu kaufen oder zu verkaufen, indem sie den erwarteten Gewinn beim Gold mit anderen flüssigen Finanzanlagen vergleichen. Die Alternativkosten können auch die umgekehrte Korrelation zwischen Gold und dem US-Dollar erklären. In bestimmten Perioden sehen Kapitalanleger Gold als den äußersten sicheren Hafen, aber manchmal betrachten sie den Dollar als ebenso gute oder noch bessere Versicherung. Deshalb macht das starke Vertrauen an die Vereinigten Staaten Gold weniger attraktiv, verglichen mit dem Dollar, oder vergrößert die Alternativkosten der Investion in Gold.

Um zusammenzufassen, sollten sich Kapitalanleger daran erinnern, dass sich der Goldpreis zyklisch bewegt und von vielen gegensätzlichen Faktoren abhängt. Das ist der Grund, warum die Analyse des Goldmarktes den Gebrauch der "Ceteris Paribus"-Klausel verlangt. Die Alternativkosten erklären, warum es Korrelationen zwischen Gold und einigen anderen Variablen (wie Realzinssätzen) gibt und warum die Beziehung zwischen dem Goldpreis und seinen Faktoren nicht unveränderlich ist und sich im Laufe der Zeit entwickelt. Es gibt keinen einzelnen Heiligen Gral, der den Preis von Gold erklärt. Statt dessen hängt es von vielen miteinander verbundenen Faktoren und der breiteren Wirtschaftslage ab.

Wenn Sie die oben genannte Analyse genossen haben und Sie mehr über die wichtigsten Faktoren, die die Investitionsnachfrage nach Gold beeinflussen, erfahren möchte, laden wir Sie ein, den Marktübersicht-Bericht im August zu lesen.
Falls Sie an detaillierten Preisanalysen interessiert sind, empfehlen wir Ihnen unsere Gold- und Silber-Alerts. Nutzen Sie unseren Gold Newsletter und erfahren Sie als erste/r die neuesten Entwicklungen auf dem Goldmarkt.

Vielen Dank,

Arkadiusz Sieron
Sunshine Profits Gold News Monitor und Market Overview  Redakteur

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2015 Sunshine Profits
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.