Anzeige
Mehr »
Login
Freitag, 26.02.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 656 internationalen Medien
Adhoc-Meldung: Eine ganz große Überraschung!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
dpa-AFX
342 Leser
Artikel bewerten:
(0)

Heitkamp & Thumann KG: Übernahme der operativen Gesellschaften der Balda AG: Angebot von Heitkamp & Thumann die bessere Alternative

Heitkamp & Thumann KG: Übernahme der operativen Gesellschaften der Balda AG: Angebot von Heitkamp & Thumann die bessere Alternative

DGAP-News: Heitkamp & Thumann KG / Schlagwort(e): Firmenübernahme/Fusionen & Übernahmen Heitkamp & Thumann KG: Übernahme der operativen Gesellschaften der Balda AG: Angebot von Heitkamp & Thumann die bessere Alternative

22.10.2015 / 14:39

Übernahme der operativen Gesellschaften der Balda AG:

Angebot von Heitkamp & Thumann die bessere Alternative

  - Deutlich attraktiveres Angebot für die Aktionäre: Erhebliche
    Wertsteigerung sofort realisierbar

  - Paragon-Angebot: Aktionäre müssen den Verkauf ihres eigenen Geschäfts
    finanzieren und tragen Zins- und Ausfallrisiko; erhebliche Zusatzkosten
    durch den notwendigen vollständig neuen Markenaufbau

  - Deutlich attraktiveres Angebot für die Mitarbeiter: Echte
    Zukunftschance durch Integration in ein wachstumsstarkes und
    langfristig orientiertes Familienunternehmen

Düsseldorf, 22. Oktober 2015 - Die Heitkamp & Thumann Group, ein weltweit führender Hersteller von präzisionsgeformten Komponenten aus Metall und Kunststoff, ist davon überzeugt, bei der geplanten Übernahme des operativen Geschäfts der Balda AG das bessere Angebot für die Aktionäre vorzulegen.

Die im Familienbesitz befindliche Unternehmensgruppe hatte am 1. Oktober 2015 ein verbindliches Gegenangebot zum Erwerb der operativen Gesellschaften der Balda AG in Höhe von 70 Mio. Euro unterzeichnet. Daraufhin hatte die konkurrierende Bieterin, die Private Equity-Gesellschaft Paragon Partners, ihr Angebot am 20. Oktober 2015 leicht nachgebessert und dabei versucht, den unverändert niedrigeren Kaufpreis durch eine Darlehenskonstruktion wettzumachen, bei der die Mittel den Aktionären erst 3 Jahre später zufließen würden.

Christian Diemer, persönlich haftender Gesellschafter und CEO der Heitkamp & Thumann Group, sagt zu dem Angebot: "Wer genau hinsieht, erkennt, dass auch das nachgebesserte Angebot bei weitem nicht das bessere ist. Die von Paragon gewählte Konstruktion offenbart bei sorgfältiger Betrachtung nicht unerhebliche Risiken und klare Nachteile für die Aktionäre."

Nach den Plänen von Paragon müssten die Aktionäre der Balda AG nicht nur den Verkauf ihres operativen Geschäfts über ein Verkäuferdarlehen zu einem erheblichen Teil selbst finanzieren, sondern über 3 Jahre auch das Ausfallrisiko für das Darlehen tragen. Zudem stünden die im Darlehen gebundenen Mittel nicht für deutlich werthaltigere Investitionschancen mit besserer Verzinsung zur Verfügung - eine echte Wertvernichtung für die Aktionäre. Hinzu kämen hohe Anlaufkosten für einen notwendigen vollständig neuen Markenaufbau, da Paragon - im Gegensatz zu Heitkamp & Thumann - die Marke Balda mit übernehmen würde. Heitkamp & Thumann plant hingegen, die zu erwerbenden operativen Gesellschaften der Balda AG in ihren bestehenden Geschäftsbereich Presspart zu integrieren.

Beide Angebote werden den Aktionären der Balda AG auf einer Hauptversammlung zur Entscheidung vorgelegt, die am 30. November und 1. Dezember 2015 in Hannover stattfinden soll.

Christian Diemer sagt zu dem Angebot: "Ich habe eine klare Botschaft für die Aktionäre der Balda AG: Nehmen Sie Ihr Stimmrecht wahr und unterstützen Sie in Ihrem eigenen Interesse und im Interesse der Balda-Mitarbeiter das Angebot von Heitkamp & Thumann. Unser Angebot ist unverändert die bessere Alternative. Den Aktionären bietet es die Chance, sofort einen erheblichen Mehrwert zu realisieren. Und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bieten wir eine echte Zukunftsperspektive in einem hervorragend aufgestellten, wachstumsstarken und langfristig orientierten Familienunternehmen."

Über die Heitkamp & Thumann Group:

Die Heitkamp & Thumann Group ist ein weltweit führender Partner für die Entwicklung und Belieferung von präzisionsgeformten Komponenten aus Metall und Kunststoff. Die im Familienbesitz befindliche Gruppe besteht aus mehr als 20 mittelständischen Unternehmen in 9 Ländern mit rund 2.000 Beschäftigten. Der Erfolg der Gruppe und seiner drei Geschäftsbereiche basiert auf langfristig ausgerichtetem Handeln und Kontinuität in ihrer Führung.

Pressekontakt: Nils Hubert, Director HR & Public Affairs | E-Mail: nils.hubert@ht-group.com |Tel: +49 171 8 111 819

22.10.2015 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

404631 22.10.2015

AXC0147 2015-10-22/14:39

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2015 dpa-AFX
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.