Anzeige
Mehr »
Login
Donnerstag, 29.07.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 667 internationalen Medien
Ein ganz wichtiger Meilenstein in Neufundland! Wer auf Gold setzt muß Leocor Gold kennen
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Admiral Markets
71 Leser
Artikel bewerten:
(0)

DOW markttechnische Analyse: Aufwärtstrend mit leichten Tücken!

(Markt-)Technische Analyse des Dow Jones Index innerhalb der Handelswoche 08.2016

Innerhalb der übergeordnet trendlosen Phase (großer Trend – hier nicht abgebildet) präsentiert sich der Dow-Jones Index in sich ständig abwechselnden Untertrends. Dies macht den Handel nicht unbedingt einfacher. In der vergangenen Woche wurde zum ersten Mal in diesem Handelsjahr eine Abfolge von höheren Hochs und höheren Tiefs ausgeformt.

Per Definition befindet sich der Dow in einem Aufwärtstrend (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf in beiden Charts) dessen Bewegungsphase gerade in der Entfaltung ist. Auch auf den tieferen Zeitebenen (siehe Tages-Chart weiter unten) ist der Trendwechsel vom Abzum Aufwärtstrend gut zu sehen. Hier ist die Trendbewegung ebenfalls am Laufen und wird gleichzeitig durch intakte kleinere Trendgrößen getragen.

Bedeutet dies jetzt beherzt long einzusteigen? In Anbetracht der übergeordneten Trendlosigkeit und der immer mehr in die Breite gehenden Kursverläufe (große Trend, hier nicht abgebildet) kann ein solch junger Aufwärtstrend recht fragil sein. Bei genauerer Betrachtung ist auch gut zu erkennen, dass ein typisches Charakteristikum der Trendbewegung (schön geformte Kerzen, viele Punkte in kurzer Zeit) eben nicht ausgebildet ist.

Die Kurse bilden zwar einen Aufwärtstrend aus, verlaufen aber in diesem recht zögerlich. Anhand der gestrichelten Pfeillinienverläufe erkennen Sie beispielhaft denkbare Verlaufsformen, wie Sie dieser Markt in den nächsten Tagen ausbilden könnte.

Halten die Trendkräfte an, ist es gut denkbar dass die 17.000er-Marke erreicht oder leicht überschritten wird. Kommt es gleich zu Anfang nächster Woche zu starken Abverkäufen, könnte sich der Aufwärtstrend als nicht verlässlich erweisen, was durchaus zu recht starken Kursrutschen (bis zur 16.000 oder darunter) führen könnte.

Geduldige Trader warten die Entwicklung der nächsten Tage ab bevor Sie beherzt long zugreifen oder dann, wenn nötig, short gehen.

Zusammenfassung wichtiger Preismarken im Dow-Jones:

  • 17.000 große chart-technische Marke/Stützung und Widerstand
  • 16.500 Hoch des Aufwärtstrends auf Tages-Basis/Pkt. 2
  • 16.000 große chart-technische Marke/Stützung und Widerstand
  • 15.500 Tief des Aufwärtstrends auf Tages-Basis/Pkt. 3
  • 15.450 Punkt 1 des neuen Aufwärtstrends/letztes Tief des abgelösten Abwärtstrend

Beachten Sie bitte folgende Veröffentlichungstermine wichtiger (d.h. marktbewegende, große Nachrichten) Wirtschaftsnachrichten für den US-Amerikanischen Raum. Datum, Uhrzeit sowie der einzelne Termin selbst können kurzfristigen Änderungen und Ergänzungen unterworfen sein. Bitte aktualisieren Sie Ihren Terminüberblick deshalb eigenständig und regelmäßig.

  • Montag, den 29.02.2016

– 16.00 Uhr Schwebende Wohnungsverkäufe USA

  • Dienstag, den 01.03.2016

– 16.00 Uhr ISM Einkaufsmanagerindex USA

  • Mittwoch, den 02.03.2016

– 14.15 Uhr Veränderung der Anzahl der ADP non-farm-Arbeitsplätze – 16.30 Uhr Erdöl-Lagerbestand

  • Donnerstag, den 03.03.2016

– 16.00 Uhr ISM-Dienstleistungsindex USA

  • Freitag, den 04.03.2016

– 14.30 Uhr Arbeitslosenquote USA – 14.30 Uhr non-farm-Gehaltsabrechnungen

Zu den "non-farm-payrolls" kann es zu heftigen, erratischen Marktbewegungen kommen – sichern Sie Ihre offene Positionen entsprechend ab.

Kommenden Dienstag, den 01.03.2016 um 15.00 Uhr, ladet Sie Admiral-Markets zum nächsten Live-Trading-Webinar mit mir ein. Ich freue mich auf Ihre Fachfragen, Wunschmärkte und den einen oder anderen Trade, sofern der Markt diesen hergibt. Für Ihr Trading wünsche ich Ihnen viel Erfolg und die nötige Geduld auf nur die besten Signale zu warten.

NEUE tägliche Webinarreihe: Punkt 10 - Jeden Tag ein Trade! Jetzt täglich um 10 Uhr kurz und prägnant einem Daytrader beim "Trade des Tages" zuschauen. 5 Tage – 5 Trader, jeder mit seinem eigenen Stil. Vom Auffinden der Trading-Idee bis zum Trade-Management und der Analyse der vorherigen Trades, sowie IHRE Fragen, live im neuen Webinar. Hier tradet Deutschland! Hier anmelden.

Der beste MetaTrader aller Zeiten: nutzen Sie die spezielle MT4 Supreme Version von Admiral Markets UK und erhalten NEUE sinnvolle Zusatzfeatures: Order History, Pivot- und Renko-Charts, TagesHoch/Tief, Multiple Stops mit Time Stops & Teilschließungs-Stops direkt im Chart gemanagt, und vieles mehr! Kostenlos für Demo- und Livekonten, mehr hier.

DISCLAIMER: http://www.admiralmarkets.de/risikohinweis Quellen: Eigenanalyse, diese Analyse wurde im Auftrag von Admiral Markets von Jochen Schmidt erstellt, genutzt wurden die Charts vom MetaTrader 4.


Über den Autor:

Im Namen von Admiral Markets wünsche ich Ihnen erfolgreiche Trades!

Jens Chranowski

Ihr Jens Chrzanowski Geschäftsführer Admiral Markets Partner Deutschland, MT am Germany GmbH


Über das Unternehmen:

Admiral Markets stellt seinen Kunden einen Brokerage-Service und eine innovative Handelstechnologie, den MetaTrader 4, mit einigen unternehmensspezifischen Features zur Verfügung. Den Leitsatz des Brokers "Trading for everyone" setzen die Mitarbeiter weltweit konsequent um. So stehen den Kunden beispielsweise umfangreiche Webinare und Seminare zur Verfügung, und der Broker verspricht, niemals Kurse gegen den Kunden zu stellen.?

Die weltweit aktive Admiral Markets Group ist mit ihren Divisionen einer der größten Forex- und CFD-Broker für Privatkunden weltweit. Seit 2011 ist die Marke "Admiral Markets" in Deutschland aktiv – seit dem 16. Juni unter dem neuen Dach "Admiral Markets UK Ltd".

Der Kundenservice betreut von Berlin aus seine Kunden umfassend mit Support für die Handelssoftware, mehreren Live-Webinaren pro Woche, Schulungen und Marketingaktivitäten.

THINK GLOBAL – ACT LOCAL, einer der Leitsätze der Brokers, wird dabei konsequent umgesetzt: Das Wissen und die Möglichkeiten eines internationalen Unternehmens werden bestmöglich auf die Gegebenheiten des jeweiligen Landes angepasst. Deshalb steht für Deutschland beispielsweise der DAX-Handel im Fokus. Hier bietet Admiral Markets die günstigsten Konditionen für den DAX-30-CFD am Markt. Darüber hinaus werden der Kundenservice, die Bildungsangebote sowie die Handelssoftware in deutscher Sprache angeboten.

Devisen- und CFD-Handel über die weltweit beliebteste Handelssoftware MetaTrader, zu bestmöglichen Konditionen bei bestmöglicher Absicherung – damit überzeugt Admiral Markets UK Ltd.?

Weitere Informationen über Admiral Markets finden Sie unter: www.admiralmarkets.de

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2016 Admiral Markets
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.