Anzeige
Mehr »
Lynx Broker
Login
Sonntag, 20.10.2019 Börsentäglich über 12.000 News von 614 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
02.08.2016 | 09:58
(479 Leser)
(4 Bewertungen)

Zunächst hatte die Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) vorläufige Zahlen geliefert und überraschend deutliche Ergebnisrückgänge für das zweite Quartal 2016 gemeldet. Später folgte der europäische Bankenstresstest. Und nun wurde die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr gesenkt. Alles in allem keine schöne Zeit.

Sowohl das operative Ergebnis als auch der Nettogewinn sollen unter dem Niveau des Vorjahres liegen. Dabei hatte die Commerzbank 2015 erstmals seit langer Zeit wieder unter dem Strich einen Milliardengewinn verbuchen können. Zudem können sich die Anteilseigner wieder über Dividendenzahlungen freuen. Daneben gab es für die Commerzbank, die Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) und für europäischen Bankenwerte insgesamt nur wenig Grund zur Freude.

Den vollständigen Artikel lesen ...

© 2016 marktEINBLICKE