Anzeige
Mehr »
Lynx Broker
Login
Mittwoch, 23.10.2019 Börsentäglich über 12.000 News von 614 internationalen Medien
Folgen Sie der Spur! Kein Unternehmen hat bessere Karten! Und jetzt auch noch das…
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
08.09.2016 | 09:58
(22 Leser)
(0 Bewertungen)

Knacken der 10.800er Marke beim Deutschen Aktienindex - so lautet das Ziel für den heutigen Handelstag an der Frankfurter Börse. Und einmal mehr könnte Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank, der Steigbügelhalter dafür sein. Bis zur Pressekonferenz um 14:30 Uhr dürfte sich der Index in respektvoller Distanz zum Jahreshoch aus dem August bewegen.

Eine Ausweitung des aktuellen Anleihekaufprogramms, zeitlich und quantitativ, ist die Pflicht, könnte aber vermutlich nicht reichen. Denn ein solcher Schritt dürfte in den Kursen bereits eingepreist sein und zu Gewinnmitnahmen führen. Verbal kann die EZB aber zusätzlich einiges tun, um die Anleger bei Laune zu halten. Besonderes Augenmerk gilt hier den veränderten Inflations- und Wachstumsprognosen der Notenbanker. Je schwächer die Aussichten, umso mehr baut die EZB eine positive Erwartungshaltung für die Zukunft auf. Ein dann höchstwahrscheinlich schwächer tendierender Euro könnte der Turbo für den deutschen Aktienmarkt sein.

Den vollständigen Artikel lesen ...

© 2016 marktEINBLICKE