sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Mittwoch, 20.03.2019 Börsentäglich über 12.000 News von 601 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen
16.09.2016 | 17:58
(128 Leser)
Schrift ändern:
(0 Bewertungen)

marktEINBLICKE·Mehr Nachrichten von marktEINBLICKE

Sie kann einem fast leid tun, die Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008). Nun droht eine Strafzahlung aus den USA in einer Höhe von 14 Milliarden Dollar, was umgerechnet 12,5 Milliarden Euro sind. Es geht dabei um dubiose Hypothekenkreditgeschäfte während der Finanzkrise. Bislang war man von rund 2,4 Milliarden Dollar Strafe für die Deutsche Bank ausgegangen. So viel hatte mal Goldman Sachs für ähnliche Tricksereien berappen müssen.

Deutsche-Bank-Chart: finanztreff.de

Deutsche-Bank-Chart: finanztreff.de

Den vollständigen Artikel lesen ...

© 2016 marktEINBLICKE