sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Dienstag, 19.03.2019 Börsentäglich über 12.000 News von 601 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen
24.11.2016 | 08:58
(25 Leser)
Schrift ändern:
(0 Bewertungen)

marktEINBLICKE·Mehr Nachrichten von marktEINBLICKE

Der größte deutsche Stahlkonzern thyssenkrupp (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001) konnte im Geschäftsjahr 2015/16 (Ende September) von Einsparungen profitieren. Diese reichten jedoch nicht aus, um die Auswirkungen der anhaltend schwachen Stahlpreise wettzumachen.

Auftragseingang und Umsatz des Konzerns schrumpften gegenüber dem Vorjahr währungs- und portfoliobereinigt um 8 bzw. 7 Prozent. Das bereinigte EBIT fiel sogar auf 1,5 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,7 Mrd. Euro) zurück. Wenigstens zeigte sich das Management für das laufende Geschäftsjahr 2016/17 vorsichtig optimistisch, diesen Wert wieder auf rund 1,7 Mrd. Euro zu steigern. Beim Jahresüberschuss prognostiziert das DAX-Unternehmen eine deutliche Verbesserung. Zuletzt blieb der auf die Anteilseigner entfallende Nettogewinn mit 296 Mio. Euro stabil.

Den vollständigen Artikel lesen ...

© 2016 marktEINBLICKE