Anzeige
Mehr »
Login
Sonntag, 25.07.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 669 internationalen Medien
Breaking News: TAAT Global räumt jetzt richtig ab!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
DZ Bank
532 Leser
Artikel bewerten:
(0)

DAX: Kaum Impulse

Werbung

Eine Mitteilung zur TECHNISCHEN ANALYSE der DZ Bank AG

DZ BANK - DAX: Kaum Impulse

Die Ausgangslage bleibt unverändert: Mit der Etablierung eines neuen Bewegungstiefs am letzten Freitag unterhalb wichtiger Unterstützungsmarken (12.950/12.890
Pkt.) ist der seit dem 7. November gebildete Abwärtstrend erst einmal charttechnisch bestätigt worden - auch wenn sich zuletzt keine weitergehende Abwärtsdynamik aufgebaut hat. Von dem für eine wieder positivere charttechnische Einschätzung entscheidenden Signal, einem nachhaltigen Überspringen des Reaktionshochs vom 21. November bei 13.210 Punkten, ist der Markt zu weit entfernt. Darüber hinaus steht der hohe Optimismus unter den Marktteilnehmern (die für eine erwartete Jahresendrally positioniert sind) einem solchen entgegen. Unterhalb der 13.210 Punkte-Marke lässt sich somit weiterhin ein charttechnisches Rückschlagsrisiko bis rund 12.500 Punkte ableiten, wo u.a. in etwa die 200 Tage-Linie (akt. 12.525 Pkt.) zu finden ist.

Nach solider Eröffnung zeigte sich gestern kein weiter gehendes Kaufinteresse am deutschen Aktienmarkt. Bis zur Mittagszeit dominierten eher die Bären das Handelsgeschehen
im deutsche Blue Chip-Index. Im Anschluss erarbeiteten sich die Bullen dann ein leichtes Übergewicht. Doch richtige Impulse vermochten beide Seiten nicht zu setzen.

Die Ausgangslage bleibt unverändert: Mit der Etablierung eines neuen Bewegungstiefs am letzten Freitag unterhalb wichtiger Unterstützungsmarken (12.950/12.890 Pkt.) ist der seit dem 7. November gebildete Abwärtstrend erst einmal charttechnisch bestätigt worden - auch wenn sich zuletzt keine weitergehende Abwärtsdynamik aufgebaut hat. Von dem für eine wieder positivere charttechnische Einschätzung entscheidenden Signal, einem nachhaltigen Überspringen des Reaktionshochs vom 21. November bei 13.210 Punkten, ist der Markt zu weit entfernt. Darüber hinaus steht der hohe Optimismus unter den Marktteilnehmern (die für eine erwartete Jahresendrally positioniert sind) einem solchen entgegen. Unterhalb der 13.210 Punkte- Marke lässt sich somit weiterhin ein charttechnisches Rückschlagsrisiko bis rund 12.500 Punkte ableiten, wo u.a. in etwa die 200 Tage-Linie (akt. 12.525 Pkt.) zu finden ist.

Darüber hinaus dürfte die sich anbahnende Konsolidierung in den großen USIndizes den hiesigen Aktienmärkten kaum Hilfe leisten. Mit der im US-Senat knapp erzielten Mehrheit für die Trump'sche Steuerreform sollte der Treiber für die Rally schlechthin -nämlich die Hoffnung auf das wirtschaftspolitisch wichtigste Projekt des US-Präsidenten- seine Schuldigkeit nun erst einmal getan haben. Mit einem dramatischen Einbruch der CBOE-Put/Call-Ratio und der Vertikalisierung im Kursverlauf des Dow Jones Index sieht es jedenfalls nach der Herausbildung eines "lokalen Hochpunktes" aus. Dass sich der DAX unter den genannten Rahmenbedingungen nach oben befreien kann, halten wir für eher unwahrscheinlich.

Quelle: Tai-Pan Börsensoftware

1. Widerstand 13.210 / 2. Widerstand 13.525

1. Unterstützung 12.850 / 2. Unterstützung 12.520

Zur TECHNISCHEN ANALYSE der DZ Bank AG


Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Jetzt Newsletter abonnieren


Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Kontakt

DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2017 DZ Bank
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.