Anzeige
Mehr »
Login
Mittwoch, 27.10.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 676 internationalen Medien
Glow LifeTech und die Zulassung des Covid-19-Wundermittels in den USA!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
DZ Bank
572 Leser
Artikel bewerten:
(0)

DAX: Weiterhin kaum Fantasie für Befreiungsschlag zu erkennen

Werbung

Eine Mitteilung zur TECHNISCHEN ANALYSE der DZ Bank AG

DZ BANK - DAX: Weiterhin kaum Fantasie für Befreiungsschlag zu erkennen

Der freundliche Wochenstart ist mittlerweile verpufft. Nach Herausbildung des neuen Bewegungstiefs im November-Abwärtstrend am letzten Freitag zeigte sich somit lediglich eine Aufwärtsreaktion/Gegenbewegung auf die vorherigen Kursverluste. Mit dem Mangel an nachhaltiger Nachfragebereitschaft bleibt das Risiko hoch, dass sich der DAX in diesem Rahmen weiter nach unten orientieren wird. Im nächsten Schritt dürfte dieser daher erneut Tuchfühlung mit dem am letzten Freitag herausgebildeten Bewegungstief (12.810 Pkt.) aufnehmen. Sollte dieses auf nachhaltiger Basis unterschritten werden, wäre eine weitere charttechnische Bestätigung für den Abwärtstrend gegeben. Insgesamt lassen sich weitere Kursrückschlagsrisiken bis rund 12.500 Punkte ausmachen. In diesem Bereich ist u.a. die 200 Tage-Linie (akt. 12.530 Pkt.) angesiedelt.

Nach schwachen Vorgaben eröffnete der deutsche Blue Chip-Index gestern entsprechend unterhalb der 12.900 Punkte-Marke. Das Tagestief (12.865 Pkt.) wurde jedoch bereits kurz nach dem Handelsstart erzielt. Im weiteren Verlauf erholte sich das wichtigste deutsche Börsenbarometer wieder, Ansätze für einen Befreiungsschlag waren aber nicht zu erkennen.

Der freundliche Wochenstart ist mittlerweile verpufft. Nach Herausbildung des neuen Bewegungstiefs im November-Abwärtstrend am letzten Freitag zeigte sich somit lediglich eine Aufwärtsreaktion/Gegenbewegung auf die vorherigen Kursverluste. Mit dem Mangel an nachhaltiger Nachfragebereitschaft bleibt das Risiko hoch, dass sich der DAX in diesem Rahmen weiter nach unten orientieren wird. Im nächsten Schritt dürfte dieser daher erneut Tuchfühlung mit dem am letzten Freitag herausgebildeten Bewegungstief (12.810 Pkt.) aufnehmen. Sollte dieses auf nachhaltiger Basis unterschritten werden, wäre eine weitere charttechnische Bestätigung für den Abwärtstrend gegeben. Insgesamt lassen sich weitere Kursrückschlagsrisiken bis rund 12.500 Punkte ausmachen. In diesem Bereich ist u.a. die 200 Tage-Linie (akt. 12.530 Pkt.) angesiedelt.

Interessant ist nach wie vor der Blick über den großen Teich: Denn dort können wir beobachten, dass seit dem Wochenende (seit die Trump'sche Steuerreform vom US-Senat mit knapper Mehrheit gebilligt wurde) keine weiteren Kursgewinne in den großen Indizes mehr aufgelaufen sind. Die seither zu erkennende Schwächephase wird von den Marktteilnehmern jedoch mit großer Gelassenheit aufgenommen - auch während der fallenden Kurse bleibt die CBOE-Put/Call-Ratio niedrig. Aus sentiment-technischer Sicht bedeutet das, dass die bis dato weit verbreitete "buy-thedips"-Mentalität recht bald eine Enttäuschung erfahren könnte.

Quelle: Tai-Pan Börsensoftware

1. Widerstand 13.210 / 2. Widerstand 13.525

1. Unterstützung 12.850 / 2. Unterstützung 12.520

Zur TECHNISCHEN ANALYSE der DZ Bank AG


Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Jetzt Newsletter abonnieren


Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Kontakt

DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2017 DZ Bank
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.