Anzeige
Mehr »
Login
Dienstag, 09.03.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 659 internationalen Medien
Mit Vollgas in die Zukunft! Taat Lifestyle zündet den News-Turbo!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
DZ Bank
396 Leser
Artikel bewerten:
(0)

DAX: Weihnachtsmann kassiert Geschenke wieder ein…

Werbung

Eine Mitteilung zur TECHNISCHEN ANALYSE der DZ Bank AG

DZ BANK - DAX: Weihnachtsmann kassiert Geschenke wieder ein…

Das gestrige Handelsgeschehen bringt einiges an negativen Konsequenzen mit sich: Durch den Mangel an Anschlusskäufen oberhalb des überwundenen charttechnischen Widerstands um 13.210 Punkte und den anschließenden recht deutlichen Fall in den ehemaligen Seitwärtskorridor wurde im DAX eine Bewegung herausgebildet, die das Risiko einer "Bullenfalle" in sich birgt. Ein Potenzial bis zum Allzeithoch bei 13.525 Punkten muss nun ad acta gelegt werden. Vielmehr sollte die "bearishe" Variante - gegen Ende letzter Woche noch unser favorisiertes Szenario, bis der Ausbruch nach oben "dazwischenkam" - wieder aufgewärmt werden. Aus charttechnischer Sicht hat sich für den deutschen Blue Chip-Index zunächst ein Rückschlagsrisiko bis 12.850/10 Punkte, den Tiefpunkten der letzten fünf Wochen, eröffnet.

Nach dem Überwinden des charttechnischen Widerstands um 13.210 Punkte im DAX am Montag und den ersten Gewinnmitnahmen am Dienstag setzten sich diese gestern weiter fort. Dies führte zu einem Rückfall in die gerade erst nach oben verlassene Seitwärts-Handelsspanne, welche zuvor wochenlang dominiert hatte. Das charttechnische Positivsignal vom Wochenauftakt wurde damit in recht markanter Art und Weise konterkariert.

Das gestrige Handelsgeschehen bringt daher einiges an negativen Konsequenzen mit sich: Durch den Mangel an Anschlusskäufen oberhalb des überwundenen charttechnischen Widerstands um 13.210 Punkte und den anschließenden recht deutlichen Fall zurück in den ehemaligen Seitwärtskorridor wurde im DAX eine Bewegung herausgebildet, die das Risiko einer "Bullenfalle" in sich birgt. Ein Potenzial bis zum Allzeithoch bei 13.525 Punkten muss nun ad acta gelegt werden. Vielmehr sollte die "bearishe" Variante - gegen Ende letzter Woche noch unser favorisiertes Szenario, bis der Ausbruch nach oben "dazwischenkam" - wieder aufgewärmt werden. Aus charttechnischer Sicht hat sich für den deutschen Blue Chip-Index zunächst ein Rückschlagsrisiko bis 12.850/10 Punkte, den Tiefpunkten der letzten fünf Wochen, eröffnet.

Aufgrund des "Bullenfallen"-Charakters der jüngsten Bewegung lässt sich sogar durchaus ein darüber hinaus gehendes Risiko ableiten - nämlich bis in den Bereich der 200 Tage-Linie, die aktuell bei 12.590 Punkten notiert. Die sog. "Measured Move"-Projektion der ersten Abwärtswelle vom 7. bis zum 15. November, angelegt am Tageshoch vom Dienstag, ergibt daneben ein Ziel bei 12.660 Punkten (siehe orangefarbene Linien im Chart). Insgesamt sind somit jetzt die Bären am Zug.

Quelle: Tai-Pan Börsensoftware

1. Widerstand 13.210 / 2. Widerstand 13.525

1. Unterstützung

Zur TECHNISCHEN ANALYSE der DZ Bank AG


Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Jetzt Newsletter abonnieren


Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Kontakt

DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2017 DZ Bank
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.