Anzeige
Mehr »
Login
Sonntag, 25.07.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 669 internationalen Medien
Halo Collective steigert Cannabis-Produktion um fast 40%, respektive 62,5%
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
DZ Bank
549 Leser
Artikel bewerten:
(0)

DAX: Chartbild bleibt kurzfristig klar angeschlagen

Werbung

Eine Mitteilung zur TECHNISCHEN ANALYSE der DZ Bank AG

DZ BANK - DAX: Chartbild bleibt kurzfristig klar angeschlagen

Durch den markanten Kursverlust am Mittwoch, der den zum Wochenauftakt getätigten Ausbruch aus dem wochenlangen Seitwärtskorridor konterkarierte, wurde das DAX-Chartbild zumindest im kurzfristigen Kontext klar beschädigt. Das Wieder-Eintauchen in die ehemalige Handelsspanne lässt das Risiko erkennen, dass sich in Bezug auf das Allzeithoch vom 7. November (13.525 Pkt.) in dieser Woche ein zweites niedrigeres Kurshoch etabliert hat. Aus dieser Position heraus jetzt noch einmal zurückzuschlagen, dürfte für die Fraktion der Bullen sehr schwierig werden. Auf Sicht sollte sich das wichtigste deutsche Aktienmarktbarometer erneut den Tiefpunkten der letzten fünf Handelswochen im Bereich um 12.850/10 Punkte annähern und diese einem Test unterziehen.

Nach dem fatalen Kursverlust am Mittwoch, der "so nicht hätte passieren dürfen", eröffnete der DAX am gestrigen Donnerstag moderat. Immerhin liefen keine weiteren Verluste auf, aber die über den Tag zu beobachtende Erholungsbewegung verblieb flach. Am späteren Nachmittag keimte zwar leichtes Kaufinteresse auf, doch letztlich konnte der negative Eindruck der langen schwarzen Tageskerze vom Vortag nicht entschärft werden.

Durch den markanten Kursverlust am Mittwoch, der den zum Wochenauftakt getätigten Ausbruch aus dem wochenlangen Seitwärtskorridor konterkarierte, wurde das DAX-Chartbild zumindest im kurzfristigen Kontext klar beschädigt. Das Wieder-Eintauchen in die ehemalige Handelsspanne lässt das Risiko erkennen, dass sich in Bezug auf das Allzeithoch vom 7. November (13.525 Pkt.) in dieser Woche ein zweites niedrigeres Kurshoch etabliert hat. Aus dieser Position heraus jetzt noch einmal zurückzuschlagen, dürfte für die Fraktion der Bullen sehr schwierig werden. Auf Sicht
sollte sich das wichtigste deutsche Aktienmarktbarometer erneut den Tiefpunkten der letzten fünf Handelswochen im Bereich um 12.850/10 Punkte annähern und diese einem Test unterziehen. Dies muss nicht zwingend in den restlichen Handelstagen des Jahres geschehen - einschließlich heute sind es ja nur noch deren vier, die sich zudem volumenarm gestalten dürften. Doch spätestens im Januar ist eine solche Bewegung zu erwarten.

Aufgrund des "Bullenfallen"-Charakters der jüngsten Bewegung lässt sich sogar ein darüber hinaus gehendes Risiko ableiten - nämlich bis in den Bereich der 200 Tage- Linie, die aktuell bei 12.595 Punkten notiert. Die sog. "Measured Move"-Projektion der ersten Abwärtswelle vom 7. bis zum 15. November, angelegt am Tageshoch vom Dienstag dieser Woche, ergibt daneben ein Ziel bei 12.660 Punkten (siehe orangefarbene Linien im Chart).

Quelle: Tai-Pan Börsensoftware

1. Widerstand 13.210 / 2. Widerstand 13.525

1. Unterstützung 12.950 / 2. Unterstützung 12.810

Zur TECHNISCHEN ANALYSE der DZ Bank AG


Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Jetzt Newsletter abonnieren


Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Kontakt

DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2017 DZ Bank
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.