Anzeige
Mehr »
Login
Donnerstag, 29.07.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 667 internationalen Medien
Ein ganz wichtiger Meilenstein in Neufundland! Wer auf Gold setzt muß Leocor Gold kennen
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Dow Jones News
316 Leser
Artikel bewerten:
(2)

NACHBÖRSE (22:00)/XDAX unv. bei 13.075 Pkt - Auswirkungen US-Steuerreform im Fokus

FRANKFURT (Dow Jones)--Die US-Steuerreform hat am Freitag den nachbörslichen Handel bestimmt. Diverse deutsche Unternehmen berichteten von den Auswirkungen des neuen Gesetzes. So erwartet Daimler einen Steuerertrag von voraussichtlich 1,7 Milliarden Euro. Daimler komme die Absenkung des Steuersatzes für Unternehmen ab dem 1. Januar auf 21 von 35 Prozent dank seiner breiten Aufstellung in den USA und der starken Wertschöpfung wie den lokalen Unternehmen zugute. Die Aktie wurde bei Lang & Schwarz 0,6 Prozent höher getaxt.

BMW erwartet aufgrund von Wertberichtigungen der latenten Steuerpositionen für 2017 einen positiven Steuereffekt, der den Konzerngewinn um 950 Millionen bis 1,55 Milliarden Euro zusätzlich in die Höhe treiben wird. Gleichzeitig warnte BMW jedoch vor Belastungen im kommenden Jahr. Die Aktie wurde 0,7 Prozent höher getaxt.

Positiv äußerten sich auch Fresenius und er Fresenius Medical Care (FMC). Fresenius rechnet mit einem Buchgewinn von 90 Millionen Euro, FMC erwartet für 2017 einen einmaligen Buchgewinn von rund 200 Millionen Euro. Bei beiden Unternehmen resultiert der Buchgewinn insbesondere aus der durch das neue Gesetz notwendigen Neubewertung passiver latenter Steuern. Die Aktien von Fresenius und FMC wurden bei Lang & Schwarz jeweils 1 Prozent höher getaxt.

Dagegen erfordert die US-Steuerreform bei Heidelberger Druck eine einmalige Wertberichtigung in Höhe von rund 25 Millionen Euro. Dies führe zu entsprechendem Steueraufwand und somit Belastungen beim Nachsteuerergebnis. Daher passt das Unternehmen seine Prognose für das Nachsteuerergebnis an. Nachdem zunächst eine moderate Steigerung zum Vorjahr erwartet worden sei, werde nun für das Geschäftsjahr 2017/18 von einem deutlich unter dem Vorjahreswert von 36 Millionen Euro liegenden Ergebnis ausgegangen. Für die Aktie ging es um 2 Prozent nach unten.

=== 
XDAX*        DAX         Veränderung 
22.00 Uhr    17.35 Uhr 
 
13.075       13.073      unv. 
=== 

*Der XDAX bildet die Entwicklung des zinsbereinigten DAX-Futures ab.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros

(END) Dow Jones Newswires

December 22, 2017 16:46 ET (21:46 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2017 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.