sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Montag, 21.05.2018 Börsentäglich über 12.000 News von 577 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen
01.02.2018 | 17:05
(49 Leser)
Schrift ändern:
(0 Bewertungen)

HSH Nordbank·Mehr Nachrichten von HSH Nordbank

Die Risikoprämien auf europäische Unternehmensanleihen aus dem Investment Grade Segment bleiben auf ihren rekordverdächtig niedrigen Niveaus. Anleiheinvestoren erhalten gemessen am iBoxx Corporates EUR Index gegenwärtig 32,8 Basispunkte an Rendite oberhalb der Euro-Swapkurve. Im Vergleich zur Vorwoche stiegen die implizierten Kreditrisiken unserer Benchmark zwar leicht an (rund +3 bp), jedoch ist der Index seit Jahresbeginn bereits um 6,2 Basispunkte zurückgegangen und wird wohl in der kurzen Frist noch keinen Ausbruch wagen. Angesichts des robusten makroökonomischen Ausblicks (u.a. Q4 Wachstum der Eurozone: 2,7 % YoY) und der sprudelnden Gewinne europäischer Unternehmen ist eine Trendwende hinzu steigenden Risikospreads und zunehmenden Kreditrisiken noch nicht abzusehen.

Branchenspezifisch konnten seit Jahresbeginn alle iBoxx Sektoren ihre Kreditrisiken verringern. Die Sektoren Finanzen, Konsumgüter und Telekommunikation verzeichneten bislang die stärksten Rückgänge in den Risikoaufschlägen. Für Unternehmen aus den Branchen Versorger, Einzelhandel und Bau gingen die Kreditspreads am wenigsten zurück. In dieser Ausgabe blicken wir zunächst auf die Branchengewinner des noch jungen Jahres 2018 und auf einige Industrie-Trends, welche das positive Sektoren-Sentiment begründen.

Finanzen: Das ungetrübt positive makroökonomische Stimmungsbild hat die spürbarsten Auswirkungen im Finanzsektor. Zudem wirkt sich das steigende Zinsumfeld positiv auf die Margengestaltung der Banken aus. Doch wir raten zu verhaltener Vorsicht, da vor allem regulatorische Anforderungen (u.a. Mifid II) sowie der steigende Wettbewerbsdruck aus der Fintech-Szene den Sektor perspektivisch belasten.

Konsumgüter: Der iBoxx-Sektor profitiert vor allem von dem starken Umsatzwachstum von Unternehmen aus der Luxusgüter-Industrie. 2017 betrug das Umsatzwachstum der Branche laut einer Deloitte-Studie 6,8 % YoY. Besonders in den Emerging Markets bleibt der Trend zu Luxusartikeln ungebrochen.

Telekommunikation: Der private und öffentliche Ausbau der Netzinfrastruktur ist ein Wachstumstreiber. Mit dem 5G-Netz und fiberoptischer Digitalinfrastruktur erhalten Endverbraucher künftig noch schnelleren Zugang ins Internet. Zudem profitiert die Branche von einer immer stärkeren Verbreitung von Cloud-Lösungen, die wahlweise dezentral für mehr Speicherplatz, Rechenleistung oder Software sorgen.

Hier können Sie das "Wochenbarometer" mit aktuellen News zu den Kapitalmärkten und weitere Research-Publikationen herunterladen.


© 2018 HSH Nordbank